Die Dusch-WC Erfindung

Japan ist das Land mit den meisten Dusch-WCs, dabei stammt die Erfindung aus einem anderen Land – Sie wurde wie auch viele andere Erfindungen in der Schweiz erfuden.

Das Dusch-WC wurde ursprünglich von dem Schweizer Hans Maurer (1918–2013) 1957 erfunden und zum Patent angemeldet und unter dem Namen Closomat vermarktet. Bis zum Konkurs des Unternehmens im Jahr 2007, als Folge einer missglückten Produktneuentwicklung verkaufte das Unternehmen über100.000 Einheiten.

Ein Dusch-WC ist eine Kombination aus Toilette und Bidet, welche eine Intimhygiene mit Wasser ermöglicht. Das Produkt wird auch als Toilettenbidet, Wasch-WC oder Hygiene-Toilette genannt. Es ist hygienischer, pflegeleichter und komfortabler als herkömmliche WCs. Durch das betätigen eines Knopfes wird mit einem Wasserstrahl gereinigt, so dass vorhandenes Toilettenpapier nur zum Trocknen dient. Auf dem Markt existieren zwei Arten von WC-Duschen. Es gibt die komplett Dusch-WCs und Dusch-WC-Aufsätze, die auf herkömmliche WC-Schüsseln die auf dem Markt vorhanden sind montiert werden.

In den letzten Jahren wurden zunehmend designorientierte und bedienungsfreundliche Modelle auf den Markt gebracht, auch mit Zusatzfunktionen wie Warmwasser und Sitzheizung mit Temperatureinstellung sowie Strahlregelungen für Anal- oder Damenduschen und Warmluftgebläse wie beim Händetrockner. Viele dieser WCs haben sogar eine Fernbedienung oder eigene App Lösungen. In diesem Zusammenhang wird in verschiedenen Medien heute auch die Ansicht vertreten, dass Dusch-WCs den zukünftigen Toilettenstandard darstellen und Bidets ablösen werden.

Bild: Grohe.ch

Bild: Grohe.ch

Durch die Jahre haben sich sehr viele Innovationen in dem Produkt vereinigt. Ein Beispiel für ein modernes und innovatives Dusch-WC ist die Sensia Arene von Grohe. Dieser Tiefspüler kommt ganz ohne Spülrand aus. Die spezielle Spültechnologie und eine Antihaft-Beschichtung sorgen für ein sauberes WC.Sie hat eine antibakterielle Glasur HyperClean, eine Antihaft-Beschichtung AquaCeramic, Triple Vortex Spül-Technologie, 2 verstellbare Duscharme, separate Wasserführung für Ladydusche, oszillierender Duschstrahl, pulsierender Massage-Duschstrahl, einstellbare Stärke des Duschstrahls, automatische Hygienespülung der Duschdüse vor und nach jeder Benutzung, integrierter Durchlauferhitzer für eine unbegrenzte Warmwasser-Versorgung, einstellbare Duschtemperatur, Warmlufttrocknung mit einstellbarer Temperatur, automatische Geruchsabsaugung mit integriertem Geruchsfilter, Plasmacluster – Ionentechnologie zur Bakterienabtötung, Entkalkungsfunktion, Duroplast WC-Sitz und -Deckel mit automatischer Öffnen / Schließen Funktion, Infrarot Benutzererkennung, Bedieneinheit am Sitz, dezente Nachtbeleuchtung innen, verdeckter Wasser- und Stromanschluss, Smartphone APP für iOS und Android… ist schon ein Wahnsinn.

Die Vorzüge so eines noch nicht zu Ende, denn das WC saugt auch unangenehme Gerüche ab und filtert diese. Wenn Sie sich von der Toilette entfernen, schließt sich zudem der Deckel automatisch, und wenn Sie sich dem Deckel nähern, dann öffnet er sich dank Infrarot-Benutzererkennung. Sie müssen den Deckel also nicht mehr anfassen. Für den Toilettengang bei Dunkelheit ist die dezente Nachtbeleuchtung sehr hilfreich.

Die angewandten Dusch-WC Innovationen machen den Toilettengang zu einer sauberen und sicheren Sache und verringert den Toilettenpapierverbrauch im Haushalt. Die Dusche schont den Intimbereich, die Umwelt und spart das Geld.

Privatjet App – innovativ Weltweit reisen

Man muss kein Multimillionär, ein internationaler Filmstar oder ein großer  Geschäftsreisender mehr sein, um Privatjet Luxus nutzen zu können. Privatjets sind auch für nicht prominente Fluggäste nicht mehr unerschwinglich und Sie wissen längst die Vorteile eines Privatjets zu schätzen.

Der Name Privatjet war früher und sogar heute noch als Geschäftsreiseflugzeug genannt. Es soll ein Flugzeug definieren, das von Geschäftsreisenden anstelle eines Linienflugs oder anderer Verkehrsmittel im Geschäftsflugverkehr eingesetzt wird. Die höheren Kosten dieses Transportmittels werden dabei im Idealfall kompensiert durch den Zeitgewinn durch direkte Flüge und reduzierte Wartezeiten, die Exklusivität, die ungestörtes Reisen oder Arbeiten oder auch das Ansetzen einer Besprechung erlauben, die Flexibilität, die durch individuelle Planung schnelle Änderungen der Reisepläne ermöglicht.

Ein weiterer Vorteil von Geschäftsflugzeugen ist, dass sie auf Regionalflugplätzen starten und landen können; damit entfällt ein aufwändiges Umsteigen.

Losgelöst von festen Flugplänen, einfach entspannt von A nach B zu reisen nach eigenem Zeitplan – das ist sehr realistisch und alltäglich geworden.

Dank niedriger Gewichtsklassen und einer kompakter Maße können die Privatjets auch kleinere Flughäfen ansteuern, die geografisch oder konstruktionsbedingt strengen Restriktionen unterliegen. So kann man sein Charterflug mit dem Privatjet ganz flexibel vom nächstgelegenen Flugplatz starten oder eben landen und viel schneller sein als eine gewöhnliche Linienmaschine. Seit der Coronazeit ist daß Privatjetreisen noch viel stärker zum normalen Reisen geworden.

Sie genießen Ihre Privatsphäre, Komfort und höchste Sicherheit – und selbstverständlich minimale Zwischenzeiten bei der Ankunft und Take-off – ganz ohne Hektik und Schlange stehen, ohne Abstandhaltung und Sie können auch nie zu spät kommen zu Ihrem Privatjet, da er auch immer auf Sie wartet. Sie können einfach die innovative Privatjet App für weltweite Flüge benutzen um jederzeit Ihre eigene private Reise starten.

Ihre persönliche Vorteile sind: Sie bestimmen Ihr Persönlichen Flugplan, Sie sind Unabhängig von Festzeiten und Standardrouten, Sie können starten von ungewöhnlichen Abflugsorten und Sie können Ziele außerhalb der Reichweite vieler kommerzieller Fluganbieter anfliegen.

Wer einen Privatjet bucht, entscheidet sich ganz bewusst für eine besondere Dienstleistung und einen exklusiven Service. Um dies zu ermöglichen, stimmen die Betreiber hochkomplexe logistische und technische Abläufe optimal aufeinander ab – individuell für jeden Flug im Jet.

Mit der JetApp sind Sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Sei es nun Business, Urlaub oder Vergnügen: Zeit ist Geld – und Ihre Zeit ist kostbar. Sie werden in kürzester Zeit, entspannt ans Ziel kommen.

Die JetApp ist innovativ, flexibel, zuverlässig – und rund um die Uhr verfügbar.

Venture Kick – Plan für 2022

Venture Kick setzt seine Erfolgsgeschichte fort und erhöht sein Budget: Nachdem Venture Kick seit 2007 841 Spin-offs aus Schweizer Hochschulen mit CHF 39,71 Millionen Startkapital unterstützt hat, erhöht es das Budget für 2022 um 10 % auf CHF 6,1 Millionen. Damit kann die Organisation in diesem Jahr 89 neue innovative Projekte unterstützen.


Venture Kick, das führende Startup-Förderprogramm in der Schweiz, kann mit der Budgeterhöhung seine Wirkung weiter steigern. In den letzten 15 Jahren haben Jurys aus erfolgreichen Unternehmern und Investoren 841 Startup-Projekte aus fast 5’400 Bewerbungen ausgewählt. Seit seiner Gründung in 2007 hat
das wettbewerbsorientierte Programm bereits CHF 39,71 Millionen investiert.
„Dass wir die Unterstützung im Jahr 2022 weiter aufstocken können, ist eine Anerkennung für die beeindruckenden Leistungen der bisher unterstützten Unternehmer: Sie zeigen, wie wirkungsvoll unsere Unterstützung war, und geben uns die Zuversicht, dass wir auch in Zukunft noch mehr Wert schaffen können‟, sagte Pascale Vonmont, Präsidentin des Strategieausschusses von Venture Kick. „Im Jahr 2022 werden wir auch unser 15-jähriges Bestehen feiern! Wir freuen uns darauf, unsere Alumni willkommen zu heissen und danken allen langjährigen Spenderinnen und Spendern, die diese fantastische Arbeit ermöglichen.‟


Der Weg zu CHF 1’000’000+ in der Seed-Finanzierung
Für 2022 plant Venture Kick 51 Jurysitzungen – eine pro Woche. Die Jury wird 89 neue Projekte auswählen, die 2022 in den Venture-Kick-Prozess aufgenommen werden und sich den bisherigen Gewinnern von 2021 für die nächsten Phasen anschliessen. In diesem Jahr werden 173 „Kicks‟ die finanzielle und geschäftliche Beschleunigung der Spin-offs unterstützen. Mit der Teilnahme an Venture Kick erhalten die ausgewählten Startups Zugang zu einer potenziellen Finanzierung von mehr als CHF 1’000’000, bestehend aus CHF 150’000
von Venture Kick, CHF 150’000 vom InnoBooster-Programm der Gebert Rüf Stiftung für Kandidaten, die Venture Kick Stufe 1 bestanden haben, und bis zu CHF 850’000 vom Kick Fund für Startups, die in Venture Kick Stufe 3 ausgewählt wurden.


Unterstützung, die über Geld hinausgeht
Im Laufe der Jahre haben Unternehmer, die von Venture Kick profitieren, immer wieder betont, dass das „Kicken‟ über das Geld hinausgeht. „Der Venture Kick-Prozess war eine transformative Erfahrung. Während des ganzen Jahres haben uns die anspruchsvolle Jury und die Kickers Camps enorm geholfen, das Unternehmen und unsere unternehmerischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln‟, sagte Denys Sutter, Mitgründer und CEO des Venture Kick-Gewinners condenZero. Die Glaubwürdigkeit, die die Auswahl bietet, und das direkte und strukturierte Feedback sind wichtige Beiträge zur Entwicklung der Startups. „Venture Kick hat uns eine umfassende Sichtbarkeit und Unterstützung geboten, um unser Netzwerk auszubauen und einen Weg in der Wertschöpfungskette zu finden. Die Kicks im Kickers Camp waren unvergesslich und sehr hilfreich! Venture Kick hat den Grundstein für unseren zukünftigen Markteintritt mit einer soliden Pipeline mit relevanten Partnern und Kunden gelegt‟, sagte Margaux Peltier, Mitgründerin und CEO des Venture Kick-Gewinners Enerdrape.


Venture Kick ist auf einer Mission
„Was vor 15 Jahren als kleine Initiative begann, hat sich zu einer Referenz in der Frühphasenunterstützung entwickelt, und dank des Feedbacks der unterstützten Startups finden wir die Motivation, uns ständig zu verbessern‟, erklärt Jordi Montserrat, Co-Geschäftsführer von Venture Kick. „Wir sind bereit, das ehrgeizige Ziel für 2022 umzusetzen, und haben unsere ‚Mission 2027‘ im Blick: In der Schweiz 1’000 Hightech-Startups zu gründen, die 15’000 aktive Arbeitsplätze schaffen.‟

Über Venture Kick

Die philanthropische Initiative Venture Kick stellt Schweizer Startups eine Startfinanzierung von bis zu CHF 150’000 zur Verfügung und bietet einen gut strukturierten unternehmerischen Weg zum Aufbau eines erfolgreichen Unternehmens. Die Startups pitchen in drei Phasen vor Expertenjurys, um eine Finanzierung zu erhalten. Dabei erhalten sie direktes Feedback und Zugang zu einem internationalen Netzwerk von 200 erfolgreichen Unternehmern und Investoren. Die Gewinner von Venture Kick haben Anspruch auf eine Investition von CHF 850’000 aus dem Kickfund und auf einem InnoBooster-Grant von zusätzlichen CHF 150’000.
Seit seiner Lancierung im Jahr 2007 hat Venture Kick 841 Schweizer Startup-Projekte mit über CHF 39,71 Millionen unterstützt. Das Programm aus finanzieller Unterstützung, Ausbildung und Netzwerk hat zur Gründung von 675 Unternehmen geführt. Venture Kick zählt ein Portfolio von 518 aktiven Hightech-Unternehmen und 57 Exits. Die Alumni-Firmen haben insgesamt CHF 5,3 Milliarden von führenden Schweizer und internationalen Investoren erhalten. Die unterstützten Startups haben 9’061 Arbeitsplätze geschaffen und repräsentieren 59 Unternehmen, die in den TOP 100 Swiss Startups 2021 aufgeführt sind.

Im Jahr 2022 wird Venture Kick CHF 6,1 Millionen in Startup-Projekte einbringen, die der Schweizer Wissenschaft den Zugang zu den Weltmärkten ermöglichen.
Die Venture Kick Foundation wird unterstützt von der Gebert Rüf Stiftung, der Ernst Göhner Stiftung, der Hauser-Stiftung, André Hoffmann, Hansjörg Wyss, Martin Haefner, Fondation Pro Techno, ESA BIC Schweiz, Engagement Migros und Swisscom.

Weitere Informationen finden sie auf www.venturekick.ch, inklusiver alle von Venture Kick unterstützten Startup-Projekte.

Nasenspray: Diese Innovation hilft bei Schnupfen erstaunlich schnell

Nasenspray lässt wieder durchatmen oder angeschwollene Schleimhäute heilen. Für das Medikament gibt es Innovationen, die jeder kennen sollte.

Wie wird Nasenspray benutzt?
Nasenspray ist eine Flüssigkeit, die per Sprühsystems auf die Nasenschleimhaut aufgetragen wird. Feinverteiltes Aerosol kommt zum Einsatz. Bei Nasenspray unterscheidet man zwischen Mehrfach- oder Einmalanwendung. Nasensprays mit arzneilicher Wirkung werden den Arzneien zugeordnet. Sprays mit physiologischer oder physikalischer Wirkung gehören zu den Medizinprodukten

Wann wurde das Nasenspray erfunden?
Das erste abschwellende Nasenspray wurde von Albrecht Hüni aus Basel erfunden. 1959 meldete er es zum Patent an. Das pharmazeutische Unternehmen CIBA AGDas synthetisierte das Mittel als Erstes. 1961 wurde das Patent für Xylometazolin erteilt.

Neuerung: CBD Nasenspray
Nasenspray hat seit seiner Erfindung viele Neuerungen erfahren. Zu den neuesten Erfindungen gehört das CBD Spray als erstes CBD-Medizinprodukt mit Cannabidiol, Eukalyptus und Xylitol. Es kann bei trockener Luft in Innenräumen oder im Winter sowie bei nasalen Virusinfektionen oder Allergien angewendet werden. Auch bei verschmutzter Luft soll es helfen – zum Beispiel in Städten mit hoher Feinstaubbelastung. Online kann das Nasenspray von CBD Vital gekauft werden.

Die Eigenschaften von CBD
Schwere Atmung, verstopfte Nase – das macht vielen Menschen den Alltag schwer. Zur Innovation auf dem Markt zählt eine Anwendung mit CBD. Warum? Es hat einen klaren Vorteil gegenüber herkömmlichen Nasensprays, die durch einen Gewöhnungseffekt nach gewisser Zeit schlechter greifen.

Doch das Eindringen von Viren oder Bakterien über die Nasenschleimhaut ist gefährlich. Um dem Immunsystem bei der Abwehr zu helfen, ist eine gut befeuchtete Nasenschleimhaut unerlässlich. Im CBD Spray ist Xylitol enthalten, das es Bakterien und Viren erschwert haften zu bleiben. Außerdem weist es eine reinigende Wirkung auf. In Kombination mit CBD kann ein präventiver Effekt erzielt werden. Hinzu kommt: Es sind keine pharmakologischen Wirkstoffe enthalten. Die Wirkstoffkombination ist innovativ und wirksam.

Was sind Cannabinoide?
Cannabinoide kommen in Hanf vor – exakt in der Sorte Cannabis Sativa. Es handelt sich um chemische Verbindungen, die bereits im menschlichen Körper enthalten sind. An diese Rezeptoren docken die Cannabinoide an. Neben THC ist CBD das bekannteste Cannabinoid. CBD weist medizinische Eigenschaften auf, sodass es nicht nur in Nasensprays, sondern auch anderen Produkten wie Cremes Anwendung findet. Insgesamt gibt es über 100 Cannabinoide. Nicht alle sind erforscht.

CBD Nasenspray schießt die Cannabinoide unmittelbar in die Blutbahn – und zwar über die Schleimhäute. Dadurch soll sich der Wirkungsgrad erhöhen. Dass Erfindergeist unsere Welt verändert, zeigt dieser Beitrag.

Was hilft bei verstopfter Nase?
Schnupfen ist lästig. Schnell gehen Kopfschmerzen mit einer verstopften Nase einher. Zwei- bis viermal im Jahr leiden Erwachsene unter einer Erkältung. Diese Tipps helfen.

– Ruhe verordnen, viel Schlaf
– Viel trinken, um die Verflüssigung des Nasensekrets anzuregen
– Wasserdampf inhalieren, um Schleimhäute zu befeuchten
– Nasenspray verwenden
– Regelmäßig Nase putzen, damit sich Schleim nicht festsetzen kann
– Räume nicht zu stark beheizen (Gefahr trockene Raumluft)
– Kein Alkohol trinken
– Nicht rauchen

Innovative Mittel auf dem Markt helfen Menschen wieder gesund zu werden. Des Öfteren sollte man zu neuen Erfindungen greifen, um alternative Wege der Linderung zu gehen. Die Menschheit lebt von ihrem Erfindergeist und bringt immer wieder erstaunliches auf den Weg.

Mehr Einfallsreichtum im Privatleben wagen

Wenn man doch nur die eine zündende Idee hätte, den einen Einfall, der die Welt verändert und der dafür sorgt, dass man und die nachfolgenden Generationen garantiert ausgesorgt haben. – So oder so ähnlich denken nicht nur Kinder, sondern auch der ein oder andere Erwachsene, der ein Faible für das Erfinden hat.

Manche Menschen haben einfach ein erstaunliches Talent für das Entwickeln und Erfinden neuer Dinge. Sie denken besonders abstrakt und kommen auf Ideen und Lösungen, auf die andere niemals gekommen wären. Diese Menschen sind zu bewundern und wer nicht mit dieser besonderen Gabe ausgestattet ist, der muss sich deswegen nicht schämen oder sogar ärgern. Wahrscheinlich ist man selbst ein innovativer Typ, ohne dass man das auf den ersten Blick bemerken würde. Alle, die Aktien kaufen können durch die Art und Weise, wie sie ihre Kaufentscheidungen treffen, verraten, ob es sich bei ihnen um die eher erfindungsreichen und innovativen Typen handelt oder um die eher veränderungskonservativen, die immer auf Nummer sicher gehen wollen. Der innovative Typ lässt Neues und manchmal auch etwas Außergewöhnliches in seinem Leben zu. Er scheut sich nicht vor Risiko, geht aber gleichzeitig nicht verantwortungslos damit um.

Bewusst von anderen lernen
Manchen ist der Hang zu Innovationen scheinbar in die Wiege gelegt. Sie kommen immer wieder mit neuen Ideen daher und haben deswegen ein Talent, ihre Mitmenschen zu begeistern. Es lohnt sich für einen selbst allerdings nicht, auf diese Menschen neidisch zu sein. Vielmehr sollte man die Chance nutzen und von diesen Leuten lernen. Wie gehen sie mit Niederlagen um und welche Strategie führt am schnellsten zum Erfolg? Oftmals scheut man sich davor, neue Abenteuer anzugehen, weil man gegenüber sich selbst argumentiert, dass es einem ja an den nötigen Erfahrungen fehlen würde. Das ist natürlich wahr, aber zum einen muss man die Erfahrungen irgendwann einmal machen und zum anderen kann man, wie ja bereits beschrieben, sich auf die Erfahrungen anderer verlassen, die einem auf einem ähnlichen Weg schon vorausgegangen sind.

Wer ohne Mut eine Sache angeht, der kommt garantiert nicht an Ziel. Man denke dabei etwa an den Bereich Haus und Wohnen. Schon seit jeher wurden gerne neue Techniken in Häuser und Wohnungen integriert, um den Komfort und die Sicherheit zu erhöhen. Dabei muss man allerdings anmerken, dass derartige Dinge nicht von selbst geschehen. Es braucht jemanden, der den Mut hat, um Bio mit dem Smarthome zu kombinieren. Was es braucht, sind also neuartige und etwas andere Vorgehensweisen. Nur, wenn man auf solche setzen kann, darf man darauf hoffen, dass es alsbald mit der beabsichtigten Innovation klappt.

In kleinen Schritten das Leben ändern, das ist tatsächlich möglich. Egal, ob es für einen bedeutet, dass man in Zukunft beim Aktienkauf andere Wege einschlägt oder sich in der Arbeit anders präsentiert, es bedeutet auf jeden Fall, eine Sache in Zukunft anders anzugehen. Dabei sollte man sich allerdings immer vor Augen halten, dass die Sache in erster Linie eine große Freude bereiten soll. Denn nur, wenn es das tut, kann man sich darauf verlassen, dass die Ideen, die Innovationen und die Erfindungen dem eigenen Herz und der eigenen Seele entstammen. Dann weiß man auch, dass diese gut sind und eine Zukunft haben.

10 Venture Leaders Mobile 2022 werden Schweizer Innovation am Mobile World Congress in Barcelona vertreten

Die 10 Venture Leaders Mobile 2022 werden ihr globales Wachstum auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona vorantreiben. Die Connectivity-Startups werden im Februar 2022 am MWC teilnehmen und ihre Stände an der 4YFN-Startup-Konferenz aufbauen. Die einwöchige Roadshow zielt darauf ab, die innovativsten Schweizer Mobile-Startups internationalen Investoren und führenden Unternehmen derTelekommunikationsbranche vorzustellen. Venture Leaders Mobile wird von Venturelab organisiert und von Huawei, Swisscom und VISCHER unterstützt.


Eine Fachjury aus professionellen Investoren und Experten für mobile Technologien hat 90
Bewerbungen geprüft, um die 10 Venture Leaders Mobile 2022 auszuwählen: Die Startups bieten innovative Lösungen, die Bereiche wie digitale Gesundheit, Infrastruktur, Chipkühlung, Sicherheit und Analytik voranbringen. „Dies ist die vierte Venture Leaders Mobile Roadshow, und wir sind immer wieder von der hervorragenden Qualität der Startups und ihren erstklassigen Technologien überrascht.


Diese 10 neuen Mitglieder des National Startup Teams zeigen einmal mehr die Innovationskraft der Schweiz in Barcelona: alle mit einzigartigen Technologien und viele von ihnen bereits mit einem globalen Business Footprint‟, sagt Jordi Montserrat, Managing Partner bei Venturelab.
Ende Februar 2022 werden die Venture Leaders Mobile am Mobile World Congress (MWC) in
Barcelona teilnehmen, dem weltweit grössten und wichtigsten Event der Mobilfunkbranche. Die 10 Startups erhalten jeweils einen Stand auf der 4YFN-Startup-Konferenz im Herzen des MWC. Der Besuch der Hauptmesse und Treffen mit Investoren, Branchenführern und potenziellen Kunden in exklusiven Networking- und Pitch-Veranstaltungen werden den Startups helfen, ihr Wachstum zu beschleunigen.


Die dritte Venturelab Trophy – ein Segelwettkampf, der Startups und Investoren dank der
Unterstützung des Programmpartners VISCHER in einem einzigartigen Rahmen im Royal Nautico Club von Barcelona zusammenbringt – wird die Roadshow einleiten.
Venturelab organisiert seit 17 Jahren internationale Roadshows für die Schweizer Startup-
Nationalmannschaften. Die ambitionierten Unternehmer und ihre vielversprechenden Startups werden in führenden Technologiezentren wie Silicon Valley, Boston, New York, London, München, Shanghai, Peking, Shenzhen und Barcelona hochkarätigen Investoren und potenziellen Kunden vorgestellt. Im Jahr 2022 wird das Venture Leaders Mobile Programm zum vierten Mal in Folge stattfinden. „Als Teil der Venture Leaders haben wir internationale Kontakte geknüpft und die Möglichkeit erhalten, potenzielle Partner, Investoren und vor allem neue Kunden zu treffen‟, so Anand Verma, ehemaliger Venture Leader und CEO von Perovskia Solar.

Venture Leaders Mobile 2022
Adresta│Zürich│www.startup.ch/adresta
Adresta bietet ein umfassendes SaaS-Angebot für Marken, um das Eigentumserlebnis neu zu definieren, indem NFTs für ihre physischen Produkte im Besitz des Endverbrauchers erstellt werden. Die NFTs verbinden die Marke, den Besitzer und Dritte mit einem mobilen, digitalen Ökosystem mit erleichterten After- Sales-Prozessen und wertschöpfenden Dienstleistungen, wie z. B. Versicherungen, auf Knopfdruck.


Corintis│Zürich│www.startup.ch/corintis
Leistungsstarke Chips erzeugen viel Wärme, und die derzeitigen Methoden zur Kühlung dieser Chips begrenzen die Leistung und haben enorme Auswirkungen auf die Umwelt. Corintis bietet eine bahnbrechende mikrofluidische Kühlung an, um die digitale Infrastruktur zu unterstützen und die nächste Generation der nachhaltigen Datenverarbeitung zu ermöglichen.


IMVERSE│Genf│www.startup.ch/imverse
IMVERSE ist ein Softwareunternehmen mit der Vision, dank VOXELS das Live-Metaverse zu ermöglichen: Nutzer können sich selbst als 3D-Hologramm von ihrem Telefon oder Laptop aus in eine virtuelle Sitzung zur Fernarbeit holoportieren, mit aufregenden visuellen 3D-Effekten auf Twitch streamen oder einen holografischen Anruf auf ihrem Mobilgerät geniessen.


INERGIO│Lausanne│www.startup.ch/inergio
INERGIO führt einen systematischen Weg zur grünen Energiewende ein, indem es eine
Brennstoffzellentechnologie zur Stromerzeugung miniaturisiert, die netzunabhängige und mobile Anwendungen ermöglicht. Die Lösung von INERGIO bietet ein 10-fach besseres Leistungsgewicht als die meisten vergleichbaren Technologien.


LORIOT│Thalwil│www.startup.ch/loriot
LORIOT ist ein sicherer, zuverlässiger und skalierbarer LoRaWAN [Long Range Wide Area Network] Betreiber und Service Provider. Die Lösung ermöglicht den Betrieb gross angelegter IoT-Netzwerke über eine globale Infrastruktur. LORIOT ist bereits in 152 Ländern vertreten und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das IoT überall zu ermöglichen und es für jeden weltweit zugänglich zu machen.


Pathmate Technologies│Zürich│www.startup.ch/pathmate
Pathmate Technologies verhilft Menschen mit Bluthochdruck zu einem glücklicheren und gesünderen Leben. Der KI-basierte Chatbot „Manoa‟ des Unternehmens kombiniert die Leistungsfähigkeit von Daten, Verhaltensforschung und intelligenten Geräten, um hochgradig personalisierte und skalierbare Unterstützung für die über 1,3 Milliarden Menschen mit Bluthochdruck zu bieten.


Perspective Robotics (Fotokite) │Zürich│www.startup.ch/perspective
Fotokite hilft Teams der öffentlichen Sicherheit, Leben zu retten, indem es auf Knopfdruck aussagekräftige und umsetzbare Informationen liefert. Die völlig autonomen und praxiserprobten Lösungen von Fotokite werden täglich von Feuerwehrleuten und Ersthelfern eingesetzt, um Vorfälle innerhalb von Sekunden nach Eintreffen am Einsatzort zu bewerten, zu visualisieren und zu dokumentieren.


SHAREKEY Swiss│Zug│www.startup.ch/sharekey
SHAREKEY ist eine einfach zu bedienende All-in-One-App für die Zusammenarbeit, die den Schutz der Privatsphäre in Unternehmen gewährleistet: Die Lösung ermöglicht es Führungskräften, Vorstandsmitgliedern sowie Rechts- und Finanzmitarbeitern, vertrauliche Informationen zu teilen, zu verhandeln und Dokumente innerhalb und ausserhalb eines Unternehmens zu genehmigen – überall und auf jedem Gerät.


Technis│Lausanne│www.startup.ch/technis
Technis bietet Analyselösungen für den Einzelhandels-, Bildungs- und Industriemarkt: Das Unternehmen digitalisiert alle physischen Infrastrukturen – wie z. B. die Customer Journey, die Konversionsrate, den Personenfluss und die Interaktionsrate mit Produkten – mit kompletten Hardware- und Softwarelösungen.


TYXIT│Yverdon-les-Bains│www.startup.ch/tyxit
TYXIT bietet eine einzigartige SaaS-Plattform für Künstler und Fans, um Echtzeit-Interaktion in der Musik- und Spieleindustrie zu erreichen. Die einzigartige Ultra-Low-Latency-Lösung des Unternehmens ermöglicht Remote-Jam-Sessions und schützt die Inhaltserstellung durch NFT-Generierung.

Verfolgen Sie die Unternehmer und die mobile Roadshow von Venture Leaders vom 26. Februar bis 4. März 2022 in den sozialen Medien unter dem Hashtag #VLeadersMobile oder auf www.venture-leaders.ch/mobile

Über Venture Leaders
Die Venture Leaders – die Mitglieder des Swiss National Startup Teams – haben ein klares Ziel: Sie sehen sich als Global Player und wollen den ersten Schritt zu ihrer globalen Expansion machen. Venturelab hat 16 Jahre Erfahrung darin, die besten Unternehmer der Schweiz in das Herz der globalen Technologiezentren zu bringen: Silicon Valley, New York, Boston, Barcelona, Peking, Shanghai, Shenzhen und Hongkong. Die Unternehmen, die von den 455 Alumni von Venture Leaders gegründet wurden, haben mehr als 3’600 Arbeitsplätze geschaffen und mehr als CHF 4 Milliarden an Kapital aufgebracht.

Für mehr Informationen, besuchen Sie www.venture-leaders.ch und entdecken die Venture Leader Alumni hier: https://www.venturelab.ch/venture-leaders-alumni .

Erfindergeist hat unsere Welt verändert

Die Kreativität beflügelt seit Jahrtausenden den menschlichen Geist und führt immer wieder zu Erfindungen, die unsere Welt verändern und uns oftmals das Leben erleichtern. Die meisten Ideen entstanden aus dem Bedürfnis des Menschen heraus, bestimmte kraftraubende oder monotone Tätigkeiten zu erleichtern. Bereits in der Frühzeit suchte der Mensch Unterstützung durch den Einsatz der Kraft von Nutztieren. Sie bewegten Mühlen, Pflüge und Karren und ersparten dem Menschen den enormen körperlichen Kraftaufwand, der zur Bedienung notwendig ist. Auf diese Weise musste der Mensch statt der eigenen Körperkraft nur noch die Arbeit überwachen bzw. die Tiere lenken.

Seit der Erfindung der Dampfmaschine und des Elektroantriebs ist es immer einfacher geworden, Maschinen zu konstruieren, die ohne Pause arbeiten und noch einfacher zu kontrollieren sind als Tiere. Anfang des letzten Jahrhunderts wurden die Maschinen grösstenteils noch direkt mechanisch vom Arbeiter bedient. Dies erhöhte die Gefahr von Verletzungen und Unfällen. Seit der fortschreitenden Entwicklung der Elektrik wurden die Maschinen dann in der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts mehr und mehr indirekt durch elektrische Schaltungen gesteuert.

Die wichtigste Massnahme in der Verbesserung der Sicherheit und der Ergonomie war schliesslich die Erfindung der integrierten Schaltkreise. Der Einsatz der Elektronik macht es heutzutage möglich, Maschinen völlig automatisiert zu steuern. Das Personal kann sogar kilometerweit entfernt Maschinen hochpräzise steuern bzw. auch nur die korrekte Funktion überwachen. Der Mensch muss nur noch im Notfall eingreifen.

Industrieroboter im Dienste des Menschen


Noch einen Schritt weiter geht der Gedanke, dass Maschinen selbst andere Maschinen konstruieren können. Hochspezialisierte Industrieroboter sind imstande, völlig autonom zu operieren. Dabei geht es hier nicht nur um die Montage von Maschinen. Moderne Industrieroboter produzieren, bewegen sich in gefährlichen Umgebungen oder transportieren hohe Lasten. Das alles mit einer Schnelligkeit und Präzision, die für einen menschlichen Arbeiter unvorstellbar wäre.

Sehr oft wird kritisiert, dass Roboter Arbeitsplätze vernichten. Dabei wird leider vergessen, dass zur Konstruktion, Überwachung und Wartung weiterhin menschliches Personal notwendig ist. Dagegen sind die Arbeiten, die der Industrieroboter „dem Angestellten wegnimmt“, zum grössten Teil extrem gefährlich, gesundheitsschädigend und unergonomisch. Dies gilt besonders für besonders heisse oder kalte Umgebungen, Arbeiten mit chemischen Substanzen oder an gefährlichen Orten. Umgekehrt geht natürlich ein Risiko von Industrierobotern aus, daher arbeiten sie nur in streng abgegrenzten Schutzbereichen entfernt vom Menschen.

Im Gegensatz dazu gibt es allerdings auch Roboter, die sozusagen „Hand in Hand“ mit dem Menschen arbeiten. Diese unter dem Begriff Cobots oder kollaborierende Roboter bekannten Automaten führen ihre Tätigkeiten oft direkt neben dem Angestellten aus. Typischerweise haben sie meistens die Form eines Armes und übernehmen monotone bzw. hochpräzise Bewegungen.

Wer denkt sich so was eigentlich aus?


Sicherlich haben Sie sich schon oft gefragt, wer hinter den vielen genialen Erfindungen steckt, die täglich aus den Forschungslabors oder auch kleinen Büros hervorkommen. Was befähigt einen Menschen, eine Idee zu haben, auf die noch niemand zuvor gekommen ist? Leider bietet der hohe Leistungsdruck in der modernen Wirtschaft nicht gerade ein ideales Ambiente für spielerischen Freiraum zur Erzeugung neuer Ideen. Die Kreativität – unersetzliche Basis für jeden Erfinder. Wo kein Raum für Kreativität herrscht, können keine innovativen Erfindungen geboren werden.

Daher zeichnet einen guten Erfinder besonders die Fähigkeit, den Alltag hinter sich zu lassen, aus. Monotone Tätigkeiten, persönliche Probleme und Ablenkung jeglicher Art blockieren die Fähigkeit des Gehirns, kreativ zu denken. Gegen den Strom, „um die Ecke zu denken“, zeichnet einen kreativen Menschen aus. Auf diese Weise entstehen nicht nur ganz neue Produkte. Vielmehr sind es oft die Kombination oder Weiterentwicklung bestehender Produkte, die zu erfolgreichen Erfindungen führen. Das demonstrieren viele marktführende Produkte jeden Tag aufs Neue.

Gesundes Leben unter Zuhilfenahme von Nahrungsergänzungsmitteln

Ein gesundes Leben lässt sich einfach gestalten. Zumindest könnte man es so formulieren, dass mit der Basis eine Grundessenz etabliert werden kann, die als Voraussetzung gilt. Dazu zählen eine gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und nur geringe Stressfaktoren. Außerdem sollten auf Rauchen und überhöhtem Genuss von Alkohol verzichtet werden. Vereint man diese Parameter, schafft man die Voraussetzungen für ein gesundes Leben. Aus unterschiedlichen Gründen ist dies aber in der Praxis nicht immer möglich. Der berufliche Alltag bedingt bei vielen Menschen, dass man nicht regelmäßig wie geplant seine Mahlzeiten einnehmen kann. Es gilt als Stand der Wissenschaft, dass mehrere kleine Mahlzeiten gesünder für den Organismus sind als zwei oder drei große Mahlzeiten.

CBD Produkte als Kassenschlager

Vor allem eine deftige Kost am Abend gilt allgemein als nicht gesund. Auch eine tägliche Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen ist für ein gesundes Leben wichtig. Stress im Büro verhindert dies nicht selten, sodass viele Menschen nach Alternativen suchen. Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Mineralstoff- und Vitamintabletten finden daher reißenden Absatz bei Konsumenten. In den letzten Jahren haben sich CBD Produkte zum wahren Kassenschlager entwickelt. Das CBD Öl hat über Jahre hindurch als Absatzkaiser gegolten. Es handelt sich um einen Extrakt, welcher aus den Blüten von Hanfpflanzen gewonnen wird. Es ist nicht mit THC zu verwechseln. CBD Produkte lösen nämlich keine psychoaktiven bzw. berauschende Effekte beim Menschen aus. Das ist in wissenschaftlichen Studien auf festgestellt worden. Es ist auch ein Grund, warum diese Produkte in Deutschland legal zu erwerben sind. Grundsätzlich ist auch ein Grenzwert an THC festgelegt.

Beispiele für CBD Produkte im Handel

Dieser darf bei der Produktion der Produkte nicht überschritten werden. Die Inhaltsstoffe beinhalten kaltgepresstes Hanföl, Cannabidiol, Terpentine und Vitamin E. In Produktform können es Konsumenten in Form von Salben, Cremes oder auch in Extrakt Form erwerben. Diese können zum Beispiel in Form von Kapseln oral eingenommen werden. Sehr beliebt sind die CBD Blüten. Es handelt sich dabei um Knospen der weiblichen Cannabispflanzen. Diese sind mit Kristallen überzogen und sind frei von Pestiziden. Auch für die CBD Blüten gilt die gleiche gesetzliche Regelung. Solange der THC-Grenzwert nicht überschritten wird, sind diese legal zu erwerben.

Lauf zum Tag der Erfinder 2021

Am 9. November ist “Tag der Erfinder”

Am Geburtstag der Erfinderin und Hollywoodlegende Hedy Lamarr findet zum 16. Mal der Tag der Erfinder statt. 2005 wurde dieser Tag von den Initiatoren Marijan Jordan und Gerhard Muthenthaler ins Leben gerufen, weil sie dieser brillanten Erfinderin ein Zeichen setzen und ihr damit angemessen Tribut zollen wollten.

Zu Ehren von Hedy Lamarr ins Leben gerufen

Hedy Lamarr, eine Schauspielerin, hat das Frequenzsprungverfahren erfunden, weil sie den deutschen U‑Booten im zweiten Weltkrieg etwas entgegensetzen wollte.

Ihre Erfindung hat viele Jahre später den Mobilfunk möglich gemacht. In der Zeit kann man selten erkennen, welche Auswirkungen eine Idee hat, aber viele kleine Ideen haben uns von der Steinzeit bis hierher geführt und auch wenn die wenigsten namentlich bekannt sind, verdanken wir den Erfindern mehr als jeder anderen Gruppe von Menschen.

Als der Tag der Erfinder 2005 ins Leben gerufen wurde, waren die Probleme für welche Erfinder Lösungen fanden breit gestreut. 2021 gibt es zwei große Themen: Klimawandel und Corona Pandemie. Ideen und Lösungen zu diesen globalen Herausforderungen kann und soll jeder einbringen.

Tag der Erfinder Lauf 2021

Getreu dem Motto “Jeder ist Erfinder” soll der 9. November diesmal im Zeichen der Gemeinschaft stehen. Auch das Erfinden ist in der heutigen Zeit ein Teamsport geworden und das wird 2021 gebührend mit einem Laufevent gefeiert. Mit dem Lauf zum Tag der Erfinder 2021.

Daher wird am “Tag der Erfinder” erstmals eine virtuelle Veranstaltung stattfinden, bei der jeder mitmachen kann.

Der Gedanke hinter diesem Lauf ist folgender: Der Tag der Erfinder soll jeden Einzelnen von uns zu neuen Ideen und Veränderungen anspornen und an die großen Erfinder der Menschheitsgeschichte erinnern, deren Gegenstände wir täglich nutzen.

Mit diesem Lauf möchten wir allen Menschen Mut zur Verwirklichung der eigenen Ideen machen!

Wollen Sie an dieser einmaligen Veranstaltung teilnehmen? Dann finden Sie hier alle Infos zum “Lauf zum ‘Tag der Erfinder’ ”.

So funktioniert es:

  1. Einfach anmelden auf: https://virtualrunners.de/products/06–07-11–21-lauf-zum-tag-der-erfinder
  2. Distanz (5 km – 10km – 21km) auswählen
  3. Zugangsdaten zum Laufportal erhalten und zwischen 5. und 9. November teilnehmen.
  4. Zeichnen Sie Ihren Lauf mittels beliebiger Lauf-Uhr oder Lauf-App auf und laden Sie den Screenshot am Tag des Laufs auf das Laufportal hoch
  5. Im Anschluss können Sie sich Ihre Urkunde downloaden und ausdrucken
  6. Das Ranking ist ca. 24h nach dem Ende des Events auf dem Laufportal einsehbar

Jedem Teilnehmer winkt eine wunderschöne Medaille und eine Urkunde als Belohnung.

Der 16. “Tag der Erfinder” sucht Mitläufer.

Laufen kann man zwischen 5. und 9. November 2021 und die Distanz kann bei der Anmeldung individuell ausgewählt werden. So kann wirklich jeder mit dabei sein. Natürlich laufen auch wir von der Erfinderberatung mit und freuen uns über jeden Einzelnen, der mitläuft und uns virtuell unterstützt.

Über Bilder vom Lauf freuen wir uns natürlich sehr. Schicken Sie uns diese gerne an: office@tag-der-erfinder.de
Für Posts auf Social Media haben wir auch einen eigenen Hashtag kreiert. Posten Sie Ihre Beiträge mit dem Hashtag #tagdererfinder.

Viel Spaß wünschen Marijan Jordan & Gerhard Muthenthaler, die Initiatoren des Tages der Erfinder.

Ist Forex Handel innovativ und hat er eine Zukunft?

Schon seit Jahrhunderten wird mit Währungen gehandelt. Der Gedanke, eine Währung gegen einen Preis gegen eine andere zu tauschen existiert schon lange und somit hat sich über viele Jahre ein grosser Markt entwickelt, an dem Händler auch heute noch mit Devisen handeln. Forex oder Forex Handel ist lediglich eine andere Bezeichnung für den Devisenhandel und stammt aus dem Englischen („Foreign Exchange Market“, kurz „Forex“).

Was bedeutet es aber genau, mit Devisen am Forex Markt zu handeln? Und ist der Markt in der heutigen Ökonomie zukunftsfähig?

Was ist Forex und wie Funktioniert es?

Im einfachsten Sinne geht es bei Forex um das Spekulieren auf den Wechselkurs zweier Währungen. Das ist dem Umtausch von Währungen im Urlaub sehr ähnlich. Möchte man Schweizer Franken in Euro umtauschen, um sie im Urlaub zu verwenden, dann muss man sich nach dem Wechselkurs richten. Ist der Schweizer Franken stärker als der Euro, dann kostet der Umtausch weniger. Liegt der Eurokurs aber höher, dann verliert man Geld beim Umtausch.

Forexhändler spekulieren also auf den Kursverlauf von Währungen. Wenn also, wie in diesem Beispiel, der CHF-Kurs stärker ist als der Euro, dann lohnt es sich für Händler, CHF zu verkaufen. Da der Euro schwächer ausfällt, ist dies ein günstiger Zeitpunkt, um Euros zu erwerben und sie anschliessend wieder zu verkaufen, sollte der Kurs wieder ansteigen. 

Hat der Forex Handel eine Zukunft?

Forex ist dem Umsatz nach der grösste Finanzmärkte der Welt und übersteigt damit sogar die Börse in New York. Es beteiligen sich einzelne Trader bis hin zu grossen Hedgefonds und Investoren an den Währungsspekulationen. Obwohl die grossen Institutionen den Markt durch ihre Grösse beeinflussen können, gibt es Möglichkeiten für private Händler Geld zu verdienen. Der Nachteil ist leider auch das hohe Risiko einer Investition, denn der Währungskurs wird von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst.

 – Technologie und Innovation einbringen

Technologien haben den Devisenhandel zukunftsfähig gemacht. Heute ist es möglich, auf dem Smartphone einen Handel abzuschliessen und ganz einfach per App auf dem Laufenden zu bleiben. Viele Trader, die regelmässig und viel handeln, bevorzugen noch PC-Programme, da diese Platformen oft über sehr fortgeschrittene Tools verfügen, die das Handeln schnell und die Ausübung effizient machen können.

Was sollte beachtet werden?

Es ist sehr wichtig zu wissen, dass es zwar möglich ist, gleich am Anfang Glück zu haben und Geld zu verdienen, dass aber auf der anderen Seite dieser Markt auch sehr komplex ist. Es gibt viele verschiedene Ansätze, Strategien, Handelsplatformen und Informationen, die Händler beim Forex Handel zu ihrem Vorteil nutzen. Als Einsteiger sollte man sich am besten gründlich informieren und nie sein persönliches Budget übersteigen. Es ist besser vorsichtig zu sein, klein anzufangen und grosse Verluste zu vermeiden als später nicht mehr die Möglichkeit zu haben, zu investieren und langfristig zu handeln.