Erfindung der Woche – Einhörner

Es gibt viele Spekulationen darüber, wie eines der größten Erfindungen, das sagenumwobene Einhorn, ins Leben gerufen wurde. Böse Zungen behaupten, dass es sich beim Ursprung des Einhorns um Rinder und Ziegen handelt, deren Hörner nach einem Brauch zusammengebunden wurden und dann letztlich miteinander verwachsen sind. Wie auch immer der Mythos entstanden ist, fest steht, dass Einhörner Glück bringen und es daher jedem zu empfehlen ist, eines zu besitzen.

Erfinderladen Einhorn Regencap

Nur wo genau muss man noch gleich nach den Einhörnern suchen? Das bunte Hörnerwesen soll ja im Harz in der noch heute bestehenden Einhornhöhle seine Nächte verbracht haben. Eines der gedrehten Glückshörner ist bis heute nicht gefunden worden, somit besteht noch für jeden die Chance eines der seltenen Stücke im Harz zu finden.

Wer es sich einfach machen möchte, kann sich die Glücksbringer nun auch auf unkomplizierte Weise zulegen. In unseren Erfinderläden sind die guten Stücke nun zu erhalten und dass in unterschiedlichster Ausführung, je nach Bedarf:

Erfinderladen Einhorn Streuer

Erst einmal gibt es für die, die immer noch an die Existenz der Einhörner zweifeln, einen Regenponcho mit dem Aufdruck „Believe“. Praktisch in jeder Tasche verstaubar und schnell bei Schlechtwetter hervorgeholt, wird auch jeder Zweifler vor Regen beschützt.

Im Einhorn Streuer ist selbstverständlich kein Salz oder Pfeffer versteckt. Er dient dazu seine Gerichte mit bunten Streuseln zu verfeinern, das Leibgewürz der Einhörner. Im Nu liegt jedem Gericht ein Zauber inne.

Wer weitere Glücksbotenstoffe braucht, findet diese im Einhorn-Filet. Es ist aus liebevoller und unkontrollierter Aufzucht, mit viel Magie angereichert und versüßt einem den Tag. Am besten “medium” oder “rare” genießen!

Erfinderladen Einhorn Filet

Erfindung der Woche: Bee-King Duellpuzzle

Alle Knospen sind am Wochenende geplatzt und ein buntes Blütenmeer erfreut unsere Sinne. Nicht nur wir, sondern auch die fleißigen Bienchen erfreuen sich nach dem kargen Winter am süßen Nektar und sind ganz aus dem Häuschen. Dass da um die ein oder andere besonders schöne Blüte schon mal ein Zank ausbrechen kann, ist keinem Bienchen zu verübeln. Im Gegenteil, denn genau dies gab dem Erfinderduo Jordan Muthenthaler die Inspiration für das Duellpuzzle Bee-King!

marijan jordan - gerhard muthenthaler

Bee King ist ein Puzzel, dass man nicht allein im einsamen Kämmerlein vor sich hinlegt, sondern gegeneinander spielt. Mit den Startteilen, auf die jeweils ein Bienchen gedruckt ist, fängt das um die Wette puzzeln an. Nun liegt es an jedem der zwei Spieler so schnell wie möglich sein Spielbereich in Form des Buchstabens F zu legen. Dass es da bei den 72 blumigen Teilen wild wie in einem Bienenstock zugegen kann, ist dabei nicht ausgeschlossen.

bee king - jordan muthenthaler
Da die Puzzelteile vom Bee King mit wilden Frühlingsblumen gemustert sind und das Spiel nur aus Randteilen besteht, ist es auch für die kleineren Puzzel-Freunde, bzw. Puzzel-Gegner geeignet.

2

Falls auch Du Dich im Puzzeln duellieren möchtest, so findest Du das Bienenköniglegespiel für 14,95 Euro in unseren Erfinderläden und selbstverständlich auch in unserem Onlineshop.

Erfindung der Woche – Smarter Stand

Der Erfinder, Dotan Saguy, aus Kalifornien hat, wie viele andere Innovatoren auch, anfangs nicht das nötige Kleingeld für die Herstellung seines Produktes Smarter Stand gehabt. Für dieses Problem gibt es heute eine Lösung: Crowdfunding. Die Kapitalgeber sind hierbei eine Vielzahl von Personen, die meist durch spezielle Internetseiten, das zukünftige Produkt vorfinanzieren. Das Produkt Smarter Stand kam so gut an beim Kickstarter, dass statt der benötigten 10.000 Dollar durch das breite Publikum eine 12-fache Überfinanzierung erzielt wurde.

Nun ist die praktische Erfindung auch auf dem deutschen Markt zu bekommen. Die Schweizer Jungunternehmer Florian Tränkel und Piero Ballistreri haben das amerikanische Produkt entdeckt und waren schnell überzeugt. Einer der Jungunternehmer drückt dies folgendermaßen aus:

Portraits zusammen

„Es kann ja nicht sein, dass eines der wichtigsten iPad-Gadgets im Land mit der höchsten Dichte an Appel-Produkte fehlt.“

Smarter Stand ermöglicht die Faltstellen des iPad-Covers zu versteifen und damit die Funktionalität erheblich zu erhöhen. Oft hat man das Problem, dass die beiden Winkel, ganz flach oder steil, die das Smart Cover ermöglicht, nicht ausreichen. Durch Smarter Stand kannst Du Dein iPad komfortabel in allen Positionen nutzen. Smarter Stand funktioniert mit Appel’s Smart Cover und Smart Case für alle iPads ab der zweiten Generation als auch für das iPad mini und ist in vielen Farben erhältlich.

SmarterStand

Wie bei diesem Produkt ist es natürlich sehr wichtig wenn man eine Innovation auf dem Markt bringen will, die Kunden erreichen will – den Weg der Vermarktung zu gehen – da ist natürlich die Erfahrung von Erfinderhaus und dem erfinderladen sehr hilfreich.

Falls auch Du die Funktionalität Deines Smart Cover erhöhen möchtest, dann findest Du das Produkt für 16,95 Euro im Erfinderladen Berlin und Salzburg und selbstverständlich auch in unserem erfinderladen Onlineshop.

Erfindung der Woche: transportabler Bierbanksitz

O’zapft is

Bereits am 21. September öffnete das Münchner Oktoberfest seine Pforten. Zahlreiche Menschen waren wieder dabei, wie der Bürgermeister das erste Fass anzapfte. Bei diesen Menschenmassen konnte man echt froh sein, wenn man noch einen Sitzplatz ergattern konnte. Das verweilen auf der Bierbank kann aber nach ein paar Stunden auch zur Qual werden.

transportabler bierbanksitz

Mit dem transportablen Bierbanksitz haben Rückenschmerzen und platt gesessene Hintern endlich ein Ende. Denn damit haben sie ihre Lehne immer mit dabei.

Leicht zu transportieren und damit ein idealer Begleiter für die Biergartensaison, der Sitz wiegt nur 600g. Ankommen, aufklappen, einhängen und die Sitzfläche aufkleben – fertig ist der bequeme Sitz mit Rückenlehne. Das Hinterteil wird nicht kalt und auch nicht nass, wenn die Bierbank vorher im Regen stand. Mit dieser tollen Erfindung bleibt man garantiert länger sitzen. Und wenn der Abend dann doch vorbei ist und die Lichter im Biergarten ausgehen, dann klappt man den Bierbanksitz einfach zusammen und trägt ihn wieder nach Hause. Bis zum nächsten Freiluft-Abenteuer.

transportabler_bierbanksitz

Der Erfinder Dieter Briechle erzählt und die Geschichte zum Produkt.

“Eine gemütlich Runde mit Freunden war der Auslöser. Wir haben zusammen gesessen, eine Flasche Wein getrunken und dabei musiziert.

Beim längeren Sitzen auf der Bierbank bekam ich dann schön langsam Rückenschmerzen. Da ich mit meinem Akkordeon gespielt habe wurden die Schmerzen immer schlimmer und ich musste eine Pause machen. Ich sehnte mir einen Sessel mit Lehne herbei und schon war die Idee im Kopf.

Mit viel Geduld und Idealismus habe ich dann den leichtesten Bierbanksitz Entworfen u. Produziert.”

Wenn ihr also für die nächsten Feste gerüstet sein wollt, der Sitz ist im erfinderladen erhältlich oder kann direkt im Onlineshop bestellt werden.

Erfindungen für die Grillsaison

erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem erfinderladen vorgestellt. Heute: diverse praktische Erfindungen für die Grillsaison.

Seit ihr auch schon voll im Grillfieber? Wir im erfinderladen sind es. Falls ihr euch fragt, wie Erfinder so grillen – so sieht ein erfinderladen Grillabend aus:

Die FireWire Erfindung

Die FireWire Erfindung

Als Erstes muss für die Schlemmerei alles vorbereitet werden. Dazu nehmen wir das Kochbuch nur für Spießgerichte “Alles am Spieß” – ideal zum Grillen. Dann brauchen wir nur noch den flexiblen Grillspieß FireWire und die leckersten Grillspieße entstehen. Für die Klassiker unter den Grillfreunden gibt es natürlich auch original Thüringer Rostbratwürste. Das ganze Fleisch, das wir grad aufgespießt haben, schreit jetzt geradezu nach einem frischen Salat. Also ran ans Gemüse und alles in die Salatschüssel Hands On – praktisch, ästhetisch und alles parat!

So, alles eingepackt und ab in den Park. Während die Jungs dort schon den Grill anschmeißen, hängen die Mädels noch LED-Luftballons auf. Auch wenn manche sagen, das Licht der glühenden Kohle reiche aus, diese leuchtenden Luftballons mit einer kleinen LED innen sind ein echtes Highlight!

Kleines Flashback: Die Jungs schmeißen den Grill an. Wir haben den CAR-Grill mitgenommen.

BurnYourMoney Grillanzuender

BurnYourMoney Grillanzuender

CAR – das steht für Camping, Angeln, Reisen und eben so ist er ideal zum Mitnehmen. Er ist in einer handlichen Box gut verstaut und im Nullkommanichts aufgebaut. Auch wenn man es ihm nicht zutraut, er ist auch wirklich geräumig. Das Anzünden der Kohle wird kinderleicht (trotzdem machen es die Erwachsenen) mit dem burn your money Grillanzünder. Bei uns will jeder gern den Grill anzünden, denn es ist echt ein gutes Gefühl, eiskalt Geld anzuzünden.

Während sich langsam alle um den Grill sammeln und ungeduldig den Spießen und Würstchen beim Bräunen zusehen, werden die ersten Biere geöffnet. Aber nicht mit nem Feuerzeug das kann doch jeder. Zugegeben, ich kann es nicht aber der Flaschenöffner Biergrätsche ist so toll, dass ihn alle benutzen wollen. Die Biergrätsche wird aus einer alten Kickerfigur hergestellt und wir lieben nicht nur grillen, sondern auch Fußball (und Kickern!). Statt Bierdeckeln verwenden wir Holzpaletten. Wenn ihr euch denkt, “Ist so eine Palette nicht etwas groß für ein Bier?” – wir haben halt große Biergläser.

Also ein erfinderladen Grillabend bedeutet vor allem Spaß, Fleisch, Bier – und tolle Erfindungen!
Die bekommt ihr im Erfinderladen Berlin, Erfinderladen Salzburg oder in unserem Onlineshop auf erfinderladen.com.

Die Ostern Design Holzkarten

Erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem Erfinderladen vorgestellt. Heute: die innovative und praktische Design Erfindung Design Holzkarten.

Der Osterhase macht sich nun schon auf die Reise, denn er muss noch eine ganze Weile hoppeln, bis er bei uns ankommt. Er kommt nämlich aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern mit Zedern.

ostern innovation
Obwohl, entworfen wurde er ja in Berlin durch die Designer von formes.

Holzkarte_Osterglocken

Holzkarte_Osterglocken_erfindung

Diese Karten sind etwas ganz besonderes, denn sie sind aus einem Holzfurnier aus Zedernholz in das Motive reingelasert werden. Die Motive lassen sich leicht heraustrennen und zu dreidimensionalen Objekten falten, stecken oder biegen. Durch die ausgefeilte Konstruktion mit vorgeschnittenen Faltkanten lassen sich die Figuren ohne Hilfsmittel formen.
Und Sie können der Karte noch Ihre ganz persönliche Note hinzufügen. Denn das minimalistische Design lässt sich durch Schreiben, Malen oder Kolorieren induvidualisieren. Dabei können Sie ganz herkömmliche Stifte benutzen, wie auf Papier.

Das Zedernholz für die Karten wird in einem patentierten Verfahren zu einem Furnierlaminat verarbeitet. Dadurch ist es leicht und dünn wie Papier – so können Sie die Karte wie eine Postkarte zum normalen Tarif verschicken – aber besitzt die qualitativen Eigenschaften von Holz, wie Struktur, Haptik und Geruch.

Die Holzkarten in verschiedenen Motiven gibt es bei uns imErfinderladen Berlin, Erfinderladen Salzburg für nur 3,90€ und auch online auf erfinderladen.com.

Erfinder.at und Erfinderladen Salzburg – 2011 Rückblick

Lange dauert es nicht mehr und wir lassen die Gläser klirren, die Raketen durch die Luft fliegen und Knallfrösche durch die Straßen springen. Dann heißt es ganz schnell: Goodbye 2011 und Welcome 2012. Gute Vorsätze werden aufgestellt und so mancher möchte im Neuen Jahr vieles besser machen als bisher. Blicken wir trotzdem noch einmal zurück, auf all die spannenden Geschehnisse, die das Jahr 2011 in die Geschichte eingehen lassen – bei uns auf jeden Fall!

Das 1. Quartal war geprägt von Vorbereitungen, Ideensammlung und vor allem von der Suche nach einer geeigneten Fläche für den Erfinderladen. Enttäuschungen, Rückschläge und Schwierigkeiten, führten fast zur Aufgabe des Projekts in Salzburg. Aber letztendlich haben wir doch noch gewonnen und haben jetzt neben einem tollen Laden auch gleichzeitig ein schönes Büro ergattert. Gefunden, gemietet und sofort mit der Renovierung begonnen. Da hieß es Wände einziehen, Fenster und Böden putzen, Wände streichen, Bretter zersägen, spachteln, bohren, schrauben und so manche Nachtschicht einlegen. Kurz vor Schluss kam dann sogar Verstärkung aus Berlin und mit vereinten Kräften war der Erfinderladen um 23Uhr am Vortag der Eröffnung reif zum vorzeigen. Dank funktionierendem Pizzadienst und einer super Teamarbeit haben wir es geschafft! Ach ja und so ganz untätig waren wir natürlich nicht, sondern haben zwischendurch im März noch schnell einen Vortrag an der Fachhochschule Salzburg/Kuchl gehalten. Unser 1. übrigens!

April, Mai, Juni


Am 1. April 2011 war es dann endlich soweit – der 1. Erfinderladen Österreichs wurde in der Innsbrucker Bundesstraße 54 eröffnet. Los ging’s mit einer tollen Pressekonferenz, die richtig eingeschlagen hat. Die Mühe und Arbeit davor, haben sich gelohnt! Wir hatten sogar Besuch von der hohen Politik! Ein rundum gelungenes Fest! Ein paar Tage später sind wir dann mit unserem restlichen Sack und Pack umgezogen und haben auch das neue Büro eröffnet.

Juli, August, September


Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase und verschiedenen Problemchen mit Internet, Telefon und Co, fühlen wir uns am neuen Ort schon ganz heimisch und auch die Bekanntheit des Erfinderladens steigt stetig. Im August hatten wir dann ziemlich plötzlich unseren 1. großen Auftritt: beim Ars Electronica Festival in Linz. Das ganze Team war abwechselnd vor Ort, zur Standbetreuung. Hier konnten wir uns mal richtig präsentieren, hatten viel Spaß und haben tolle Leute kennengelernt. Ein Sprung ins kalte Wasser, der sich gelohnt hat. Auch hier haben wir mal wieder unsere Spontaneität, Flexibilität und Erfindungsgeist bewiesen. Obwohl wir einmal fast durch die Wassermassen untergegangen wären, hat es großen Spaß gemacht! Auch medial konnten wir uns sehr gut darstellen und haben viel Erfahrung gewonnen. Und rasant ging es weiter – durch einen Kontakt bei der Ars, durften wir im September dann auch bei der Wear Fair in Linz dabei sein. Linz war sozusagen unsere zweite Heimat in diesem Quartal!

Oktober, November, Dezember


Fotograf: Lieni Hofmann

Auch die letzten drei Monate diesen Jahres waren ziemlich turbulent. Im Oktober haben wir gemeinsam mit dem Erfinder des Terraflorr, Klaus Planinz, den Innovationspreis 2011 des Schweizer Etzel Verlags in der Kategorie Ausbau, gewonnen. Für so eine Ehre ist ein Teil unseres Teams dann kurzerhand ins Auto gehüpft und mal eben zur Preisverleihung in die Schweiz gefahren – 1000 km an einem Tag! Ein paar Tage später durften wir beim Zukunftskongress in Wien mit einem eigenen Stand vertreten sein. Es war eine interessante Erfahrung, weil ein Kongress ist doch ganz anders als eine Messe. Auch hier haben wir tolle Kontakte knüpfen können, u.a. mit dem Zukunftsinstitut. Kaum zurück haben wir dann unseren selbst-initiierten Tag der Erfinder gefeiert – nämlich am 09.11.2011. Im November gab’s dann auch noch einen zweiten Kongress in Wien, bei dem wir ganz kurzfristig mit unserem Stand hinfahren durften: die Denkblock:ade vom AWS. Auch hier konnten wir einige Kooperationen beginnen und haben spannende Erfahrungen gesammelt. Ein Vortrag an der Wirtschaftsuniversität Wien, rundete unsere Präsenz in Wien für dieses Jahr ab. Wir freuen uns auf schon auf 2012!

Übrigens: beim Tag der Erfinder wurde aus einem ganz normalen Radio-Interview bei Antenne Salzburg plötzlich ein spannender Wettlauf gegen die Zeit. Einmalig hat erfinder.at sich auf das Abenteuer Prototypenbau eingelassen und als Radio-Gag einen Kugelschreiberfinder entwickelt. Das ganze Team hatte viel Freude dabei und ist für jeden Spaß zu haben!

Aber wir waren ja natürlich nicht nur auswärts, sondern auch in heimischen Gefilden unterwegs und zwar beim Weihnachtsmarkt Waldklang in Anif und beim Stadtwerk Winterfest im neuen Quartier Lehen. Der Andrang am Weihnachtsmarkt ist riesig, auch wenn bis Mitte Dezember noch nicht wirklich weihnachtliche Stimmung herrschte.

Tja das war ein interessantes und vielfältiges Jahr. Aber nicht nur auswärts, sondern auch IM Erfinderladen, bzw. vor allem im Museum für zukünftige Erfindungen. Da hatten wir nämlich schon einige Ausstellungen zu Gast: die FH Salzburg/Kuchl, das DDR Museum Berlin und aktuell noch bis Ende Jänner Projekte des u19-Wettbewerbs der Ars Electronica.

Pressemäßig haben wir uns 2011 allerdings auch richtig Mühe gegeben – wir waren nicht nur bei Antenne Salzburg, sondern auch in der ORF Frühlingszeit und bei Servus TV zu sehen und natürlich noch bei vielen, vielen mehr. Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Medienvertretern, Presse und Co bedanken, die uns unterstützt haben, um unsere Bekanntheit zu steigern. Gleiches gilt aber natürlich auch für alle Kunden, Besucher, Freunde und vor allem Organisatoren der Veranstaltungen!

Wir freuen uns auf ein ebenso spannendes, interessantes und erfinderisches 2012!

Spiegelstreich, die Erfindung für das Badezimmer

Erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem Erfinderladen vorgestellt. Heute: die Erfindung Spiegelstreich.

“Spieglein, Spieglein an der Wand…Wer ist der/ die schönste im ganzen Land?”
Da rief der Spiegel: “Geh mir aus dem Weg, ich kann nichts sehen!”

Daraufhin begann Schneewittchen bitterlich zu weinen… hätte sie doch bloß nicht den Spiegel der bösen Hexe um Rat gefragt! Lang ist dies nun her und wir wissen heute: hätte das arme Mädchen damals schon die wundersame Erfindung Spiegelstreich gekannt, so hätte sie problemlos dem Spiegel ein Schnippchen schlagen können!

Spieglstreich Erfindung

Spätestens nach der nächsten Dusche. Denn da hätte Schneewittchen einen beschlagenen Spiegel vor sich gehabt. Mit dem, dank Saugnapf, einfach aufmontierten Spiegelstreich hätte sie mit einem Wisch und einer eleganten Drehbewegung das kondensierte Wasser zur Seite gewischt. So hätte sie mit einem Blick eine durchaus mehr befriedigende Antwort erhalten. Ohne den gemeinen Spiegel fragen zu müssen!

Spieglstreich Innovation

Spiegelstreich design erfindung
Der Scheibenwischergriff besteht aus Kunststoff, der Wischer aus Silikon. Der Spiegelstreich ist 36 x 5,5 x 4,5 cm groß. Diese klasse Erfindung aus Berlin gibt es ab sofort bei uns im Erfinderladen in Berlin und Erfinderladen Salzburg für 14,90€. Sie können ihn aber auch in unserem Onlineshop unter www.erfinderladen.com bestellen!

Die Kultur-Reserve

Erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem Erfinderladen vorgestellt. Heute: die Erfindung Kultur-Reserve .

Neulich fragten mich zwei japanische Touristen im erfinderladen was es damit auf sich hat:

Kulturreserve Lampe

In Europa und überall dort wo es Glühbirnen gibt, kennt den kleinen lichtbringenden Glaskörper sicherlich jeder. Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendwer aus dem europäischen Raum nie von Edison gehört hätte. Spätestens jetzt, nachdem der guten alten Glühbirne der Strom letzte Woche von und in der Europäischen Union abgestellt wurde. So habe ich unseren japanischen Freunden erklären dürfen, dass es für die gute alte 60-Watt-Glühbirne bei uns in der EU seit dem 1. September ein Verkaufsstopp und -verbot gibt. Bereits im Handel befindliche Glühbirnen dürfen jedoch weiterhin verkauft werden.
Für alle, die das verschlafen haben sollten, gibt es auf der Internetseite des Tagesspiegel zusätzliche Infos zum Nachlesen. Dort gibt es u.a. zusätzlich nützliche Hinweise zur Nutzung von Energiesparlampen und deren verschiedene Lichtsprektren.

Die Glühbirne wurde gegängelt und musste abdanken. Das war vorauszusehen. Daher haben sich schon vor einiger Zeit Erfinder mal wieder was grandioses für die Nachwelt überlegt: Die Kultur-Reserve!
Der Name des Produktes steht für sich. Aussen Konserve, innen Kultur.

Wie wichtig der Erhalt alter Kultur ist, zeigen uns Museen in denen man über die vergangenen Jahrhunderte lernen kann. Insbesondere Kinder tauchen so gerne mit viel Fanatsie in unbekannte Welten ab. Eines Tages wird es also vielleicht nur noch dort Glühbirnen zu finden geben. Denn das Zeitalter der Energiesparlampe, ob der zahlreichen Für und Wider, ist angebrochen. Ja, ein Stück Kulturgeschichte geht verloren. Man male sich zudem nur einmal das rasende Zeitalter der industriellen Revolution ohne Glühbirne aus…

Für alle Nostalgiker, die sich dennoch das wohlig gelbe Licht einer echten Glühbirne zu Hause sichern möchten oder ein zeitgemäßes Geschenk überreichen wollen, empfehlen wir die Kulturreserve! Außen Blech, innen eine 60-Watt-echte Glühbirne. Gut konserviert, hält die dann ewig!

Bei uns im Erfinderladen für 6,90 € oder in unserem Onlieshop www.erfinderladen.com erhältlich!

Tea Diver – der kreative Teetaucher

Erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem Erfinderladen vorgestellt. Heute: der Tea Diver .

20.000 Meilen unter dem Meer – welch faszinierender Roman von Jules Verne. All jene, die selbt schon einmal in weite Tiefen tauchen wollten, können dies ab jetzt auch zu Hause tun. Denn für Hobbytaucher und Teeliebhaber gibt es jetzt was ganz ausgefallenes – den Tea Diver. Wir haben dieses witizge Gadget von der Erfindermesse in Korea mitgebracht. Entspannt Tee genießen und dem kleinen Taucher in den Untiefen des Teeglases zuschauen- inklusive aufsteigender Sauerstoffbläschen, die aus dem Taucherhelm austreten und an die Teeoberflächen treiben.

Der Teetaucher kann auf der Unterseite mit Tee gefüllt werden und funktioniert vom Prinzip her wie ein Teeei. Zusätzlich ist Mister Dive mit einer kleinen stilisierten Sauerstoffflasche, die aus dem Teeglas heraushängt, vor dem Untergang gesichert.

Wer sich einen Tea Diver zulegen möchte, kann diesen in unserem Erfinderladen Berlin, Erfinderladen Salzburg oder Online unter erfinderladen.com für 19,90 € kaufen.

Viel Spaß beim erfrischenden Teegenuss!