Erfindung für die Reduktion des Energieverbrauchs im eigenen Haushalt

Mit der Erfindung von Geroco: im eigenen Haushalt bis zu 15 Prozent Energie zu sparen, leisten die Erfinder einen wesentlichen Beitrag auf dem Weg zu einem schonenderen Umgang mit der Umwelt.

geroco erfindung
Das von Geroco entwickelte System ermöglicht es, mittels einer Web-Plattform seinen eigenen Energieverbrauch zu messen. Dazu werden Haushaltsgeräte wie Kaffeemaschine, Toaster, Mixer, Wasserkocher oder Fernsehapparat an einen Plug-In-Stecker angeschlossen, der die gesammelten Daten via USB-Gerät an den hauseigenen Computer überträgt. Über ein Login erhalten die Benutzer Zugang zu einem Online-Portal, das nicht nur anzeigt, wie viel Energie die Geräte verbrauchen, sondern auch praktische Tipps zum Thema Energie sparen liefert. Zudem kann über die Webseite der Strom beliebig ein- und ausgeschaltet werden. Michael Dupertuis, der Gründer von Geroco: «Das Umweltbewusstsein der Leute wächst stetig. Allerdings wissen die wenigsten wo anfangen. Mit unserer Lösung geben wir ihnen eine einfache und bequeme Möglichkeit, bis zu 15 Prozent Energie im eigenen Haushalt zu sparen.»
Damit ist es möglich seinen eigenen Energieverbrauch besser zu verwalten und jeder kann so gleichzeitig auf die Thematik sensibilisiert werden.
Das Produkt von Geroco ist bereits auf dem Markt.

Mit der innovativen Geschäftsidee gewann der Startup Geroco – 130‘000 Franken Startkapital von venture kick 2010.

venture kick ist eine Initiative privater Geldgeber und als «Fond der Fondation des Fondateurs» organisiert. Diese untersteht als Dachstiftung der eidgenössischen Stiftungsaufsicht.

Zurzeit leisten vier Stiftungen finanzielle Unterstützung: Die GEBERT RÜF STIFTUNG, die ERNST GÖHNER STIFTUNG, die OPO-Stiftung und die AVINA STIFTUNG.

Naturstrom24 – Die grüne Energie Erfindung

Mit ihrem neuen Gesamtkonzept “Naturstrom24” setzt die Mykotown Greentech AG aus Walchwil langfristig auf erneuerbare Energien und nachhaltig produzierte Treibstoffe. Zukünftig beschäftigt sich das Schweizerische Unternehmen mit nachhaltig produzierten Jatropha Pflanzenöl und regenerativen Energien.

energie erfindung

Der große Vorteil von Jatropha-Öl ist der, dass dieses Öl nicht als Nahrungsmittel verwendet werden kann und auch auf kargen Böden wächst. Dadurch entsteht auch keine ethische Konfliktsituation (Energienutzung contra Nahrungsversorgung), die von vielen Naturschutzverbänden kritisiert wird. Die Bäume produzieren 1600 Liter Öl pro Hektar.

Beim Einsatz der bisher biologisch produzierten Mykorrhiza Düngerpilze stellte sich heraus, dass die Erträge der Jatrophapflanzen erheblich gesteigert werden konnten und sich die Pflanzen auch auf bisher ungenutzten Flächen angebauen lassen. Die dabei erzielten Ertragssteigerungen von über 50 Prozent führten zu der Vision, eigene Jatropha und Palmölplantagen in Afrika zu errichten und dabei bisher nicht genutztes Karst- oder Steppenland zu erschließen. „Unsere Jatrophaproduktionen befindet sich an mehreren Standorten in Westafrika und zukünftig auch auf den Philippienen. Dort werden vorhandene Plantagen erweitert und Neue angelegt“, berichtet Oliver Hubold, Verwaltungsrat von MYKOTOWN. Dazu werden nur Flächen bestellt, die weder zur Nahrungsmittel- noch zur Futtermittelproduktion geeignet waren.

naturstrom24
Das Unternehmen plant Mittel- und Langfristig die vorhandene Stromproduktion nicht nur in das öffentliche Netz einzuspeisen, sondern möchte auch Privatkunden das gute Gefühl geben, etwas für die Umwelt getan zu haben. Die mit den vorhandenen Blockheizkraftwerken erzeugte Energie kann auch in ferner Zukunft “DIREKT” bei der Naturstrom24 AG bezogen werden. Damit ist die Mykotown Greentech AG zwar nicht allein am Markt, aber durch Eigenproduktion der Treibstoffe und die Steuervorteile in der Schweiz, wird das Unternehmen langfristig einen der vorersten Plätze bei den “Ökostromanbietern einnehmen

Das Unternehmen Mykotown Greentech AG beschäftigte sich zunehmend mit Ertragssteigerung von Energiepflanzen unter Einsatz von natürlichen Mykorrhiza Bodenpilzen. Das Unternehmen hat sich zunehmend auf Produktion und Handel mit Jatropha Pflanzenölen und nachhaltig produziertem Nutzholz ausgerichtet und wird Anlagen zur Energie- und Wärmegewinnung betreiben. Damit erfolgte auch der Einstieg in den lukrativen Markt der regenerativen Energien und nachhaltig produzierten Treibstoffe.