Neue Erfindung: Navigationssystem für Blinde

Stephan Knecht aus der Schweiz entwickelte am Anfang dieser erfolgreichen Erfinder Geschichte eine Art ‘Navigationssystem’ für Blinde. Die sollen sich Dank eines Transponders, der überall in der Stadt aufgestellt wurde, zukünftig besser zurechtfinden. Aus der Idee welche er 2004 erfunden hat entstand das Unternehmen Bones AG mit Sitz in Neuhausen am Rheinfall, welches sich in der Entwicklung und Produktion von Hilfsmitteln für seheingeschränkte und blinde Menschen spezialisiert und etabliert hat.

Bones AG

Bones AG

Um kundennahe Hilfsmittel zu garantieren, arbeitet das Unternehmen weltweit mit geeigneten Organisationen und Privatpersonen dieses Sektors zusammen. Neben dem erfolgreichen, weltweiten Verkauf von Endgeräten in Form der Milestone-Produkt-Reihe, mit den Funktionen von Hörbücher sprechen, Nachrichten aufzeichnen, Musik spielen, Texte vorlesen und Gegenstände kennzeichnen, sprechen mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die stärksten Argumente für einen Milestone sind sein praktisches Format um ihn wirklich überall dabeizuhaben und seine hervorragende Leistungen in punkto Benutzbarkeit, Ausdauer und Klang.
bones

Pavip ist der zweiten wichtigen Aufgabeninhalt von Bones AG. Dies ist eine Plattform, die es zum Ziel hat, die Unabhängigkeit und Mobilität seheingeschränkter und blinder Menschen zu erhöhen. Beispiele konkreter PAVIP Projekte wo die Technologie von Bones AG eingesetzt wird finden Sie in den Bereichen: Transport, Audio Guide, Pharma und Kiosk.

In PAVIP integriert ist neben der Entwicklung von Endprodukten und der passenden Infrastruktur auch die Schulung und Unterstützung von Endbenutzern. PAVIP steht für „Personal Assistant for Visually Impaired People“ und wird getragen vom Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverband (SBV), vom Schweizerischen Zentralverein für das Blindenwesen (SZB), von der Schweizerischen Bibliothek für Blinde und Sehbehinderte (SBS), vom Bundesamt für Verkehr (BAV), den Verkehrsbetrieben St. Gallen (VBSG) sowie dem Ingenieurbüro Bones AG.

Und wieder eine Sehr gute und nützliche Schweizer Erfindung.