Innovative Schweizer Erfindung für Erdölfirmen

Mit hoch entwickelten geophysikalischen Untersuchungs- und Signalverarbeitungs-Methoden im Niederfrequenz-Bereich liefert Züricher Spectraseis AG Informationen für die Öl- und Gasindustrie. Bessere geologische Informationen erlauben eine effizientere Entdeckung, Erschliessung und Gewinnung von Erdöl- und Erdgasvorkommen.
insel
Dieses nicht invasive Verfahren wurde bereits rund um den Globus angewandt und erfährt eine immer breitere Akzeptanz in einer sehr anspruchsvollen und konservativen Branche. Durch Partnerschaften und Forschungsprojekte mit weltweit tätigen Erdölgesellschaften wird die Weiterentwicklung der neuen Technologie kontinuierlich vorangetrieben.

Um den Vorsprung auf eventuelle Nachahmerfirmen möglichst gross zu halten, hat die Spectraseis ihr Wissen und ihre Erfindung durch insgesamt zehn Patente geschützt. Darüber hinaus hat sie sich über die Jahre hinweg einen Erfahrungsschatz und damit einen Vorsprung angeeignet, der nicht so leicht einzuholen sein wird. Durch die KTI-Projekte in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich wird die Spectraseis-Methode weiter verfeinert und wissenschaftlich erhärtet.

Für diese Leistung und die Innovationskraft ist Spectraseis AG, Swiss Economic Award 2009 Gewinner im Bereich Hightech / Biotech.

Der Swiss Economic Award wird jährlich für herausragende unternehmerische Leistungen an Jungunternehmen vergeben. Er hat sich in den letzten Jahren als wichtigste und bedeutendste Auszeichnung für Jungunternehmen in der Schweiz etabliert.

Spectraseis AG erhielt 2007 den World Oil Award für “Best Exploration Technology”.

Duromatic – die Schweizer Erfindung

Seit 1926 stellt die Schweizer Firma Kuhn Rikon erstklassiges Kochgeschirr her, in der Anfangszeit noch aus Kupfer und Stahl, mit dem Aufkommen der ersten Elektroherde dann auch aus Edelstahl. Heute wie damals werden die Töpfe, höchsten Qualitätsstandards entsprechend, in der Schweiz produziert.
kuhn
Wer in der Schweiz vom Schnellkochtopf spricht, sagt „Duromatic“. Den einfach zu bedienenden Dampfdrucktopf mit patentiertem Bajonettverschluß, Dichtungsring und Dreifachsicherung gibt es seit 1949. Der Duromatic war der erste seiner Art – entwickelt und zur Serienreife gebracht hat ihn Jacques Kuhn, seinerzeit technischer Leiter der Heinrich Kuhn Metallwarenfabrik.

Bis zu 70% an Zeit und Energie lassen sich beim Garen im Dampfdrucktopf einsparen, weil der im Innern des Topfes aufgebaute Überdruck (0,4 bis 0,8 bar, max. 1,2 bar) die Temperatur des Wasserdampfes auf etwa 120 °C erhöht. Nebenbei: Nähr- und Aromastoffe bleiben dem Kochgut mit dieser Garmethode erhalten. Das Hauptventil zeigt hörbar den Beginn der Garzeit an – es tritt automatisch die im Topf gesammelte Luft aus. Zum „Abdampfen“ am Ende des Kochvorgangs muß der Ventilstift lediglich einige Male heruntergedrückt werden, bis kein Dampf mehr entweicht. Der Deckel rastet formschlüssig ein und ist gegen unbeabsichtigtes Öffnen unter Druck gesichert – umgekehrt findet ein Kochvorgang gar nicht erst statt, wenn der Deckel nicht ordnungsgemäß aufsitzt und verschlossen ist. Eine Havarie ist praktisch ausgeschlossen: Selbst im sehr unwahrscheinlichen Fall des Versagens beider Ventile – neben dem Hauptventil ist ein Sicherheitsventil angebracht – geben seitliche Öffnungen im Deckel den Überdruck frei. Ohne den Dampfdruckdeckel ist der Topf mit sieben Litern Fassungsvermögen auch als großer Universal(suppen)topf verwendbar.

Gleich zwei Jubiläen wurden 2009 gefeiert: Jacques Kuhn – Unternehmer, Erfinder, Visionär und lange nach seiner Pensionierung nach wie vor fühlbare Seele von Kuhn Rikon wurde 90 Kahre. Der von ihm erfundene und in jeder Schweizer Küche verwendete Duromatic Dampfkochtopf feierte zeitgleich sein 60jähriges bestehen.

Kuhn Rikon wurde mit dem red dot 2009 Award ausgezeichnet für den Keramik-Wiegemesser.
keramik-wiegemesser
Eine haptische Besonderheit an diesem Keramik-Wiegemesser ist der über die Klinge gezogene Griff aus Soft-Touch-Material. Dadurch ist eine sichere Anwendung des Messers gegeben. Dank seiner Klingenform eignet sich das Allround-Messer zum schwungvollen Schneiden von Kräutern oder Gemüse. Nach dem Gebrauch kann das Messer in den dafür vorgesehenen Schlitz des Bambusbretts geschoben und somit sicher und praktisch aufbewahrt werden. Damit das Schnittgut nicht an den Seiten herunterfällt, verfügt das Bambusbrett über eine Wiegemulde. Das Brett steht auf rutschsicheren Silikonfüßen und hält verlässlich der Schneidkraft des Wiegemessers stand.

Für den “Hotpan” wurde Kuhn Rikon mit dem “Design plus” und den “iF product design award” ausgezeichnet .
hotpan
Der Clou der Topfserie Hotpan des Schweizer Küchenherstellers Kuhn Rikon besteht in seiner Doppelfunktion: Erst wird ganz normal gekocht, dann gart die Speise in einem extra Gefäß weiter. Ganz ohne Strom und deshalb umweltfreundlich. Geeignet sind die Töpfe zum Kochen, Dünsten, Braten, Kurzbraten, Schmoren und Sautieren – mittels eines gelochten Dämpfaufsatzes sogar auf mehreren Ebenen. Dabei spart das patentierte Softgaren bis zu 60 Prozent Energie.

Innovatives Verkehrskonzept rund um Elektro-Auto „UC?“

Zum ersten Mal in seiner langjährigen Concept Automobilgeschichte entwickelt die Schweizer Auto- und Konzeptschmiede Rinspeed AG nicht nur ein Fahrzeug, sondern gleich ein komplettes Mobilitätskonzept. Auf den Namen „UC?“ („Urban Commuter“ -„You see?“) hört der sympathische Zweisitzer mit Elektroantrieb und erklärtermaßen für eine künftige Serienfertigung konzipiert und entwickelt wurde. Die Weltpremière ist auf dem 80. Genfer Autosalon vom 4. bis 14. März 2010.

Der gerade 2.50 Meter kurze Flitzer soll helfen den innerstädtischen Verkehrsinfarkt zu vermeiden und dabei gleichzeitig durch ein zukunftsweisendes Waggon-Ladesystem per Intercity-Zug das Zeug haben große Strecken bequem, stau- und somit stressfrei zu überbrücken. Gebucht wird der gewünschte mobile Stellplatz mit Batterieladeanschluss bequem über das Internet. Rinspeed-Chef Frank M. Rinderknecht: „UC? – das ist eine neue hoch emotionale, Web-basierte Autowelt, die Individual- und öffentlichen Personenverkehr intelligent miteinander verzahnt. Wir wollen eine Community mit Menschen schaffen, die offen sind für eine neu definierte Mobilität.“

rinspeed
Die mittels zentralen Joysticks gesteuerte Flitzer bringt 124 Newtonmeter Kraft auf die Straße, ist 110 Stundenkilometer schnell und hat eine Reichweite von 120 Kilometern. Das Entscheidende aber: Es besteht durchaus die Chance, dass es in Serie geht. Denn das Konzept ist so ausgelegt, dass Großserienhersteller es leicht adaptieren und integrieren können.

Die offizielle Rinspeed Fine Art Collection bringt die Botschaft von Rinspeed Concept Cars durch die Sprache der bildenden Kunst. Die Kunstwerke, die Kommunikation der Vision, Design, Technologie und das menschliche Genie hinter ihrer Konzeption.

Erfindung für schnelle und einfache Energie-Bilanzierung

Mit einem im Web abrufbaren Energierechner, dank dem jedermann aktiven Klimaschutz betreiben kann, machte sich die ETH-Spinoff-Firma ECOSPEED AG bekannt. Heute ist sie mit ihrer Simulationssoftware für die Bilanzierung von Energie, Treibhausgasen und weiteren Umwelteinflüssen bereits Marktführer.

International erfolgreich: ECORegion, die Online-Plattform zur Bilanzierung und Simulation von Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen

International erfolgreich: ECORegion, die Online-Plattform zur Bilanzierung und Simulation von Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen

Immer mehr Städte und ganze Regionen in der Schweiz und Europa setzen auf Energieeffizienz und Klimaschutz. Sie fördern erneuerbare Energien, eine umweltfreundliche Mobilität und eine effiziente Nutzung der vorhandenen Ressourcen. Doch dafür ist es notwendig, den Ist Zustand in einer ganzen Gemeinde zu erheben, also die Bilanz des Energieverbrauchs und der dadurch entstehenden Emissionen mit Treibhausgasen, wie zum Beispiel CO2, zu erstellen.
Parallel zur Umsetzung der Massnahmen braucht es ein Monitoring, um den Erfolg dokumentieren zu können. Diese Notwendigkeiten löst die Innovation ECORegion.

Mit ECOPrivate können Sie Ihren persönlichen Energieverbrauch und die CO2-Emissionen berechnen. Neben der direkten Energie (Öl, Gas, Strom, etc.) wird auch die Graue Energie (Güter und Dienstleistungen) bilanziert.

Einstein vom 03.12.2009

White Risk mobile: iPhone-App zum Schutz vor Lawinen

Wieder eine innovative App für Iphone – Noch sicherer unterwegs in den Bergen der Schweiz: “White Risk mobile“, einem Werkzeug zur Lawinenkunde für unterwegs, haben das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF und die Suva eine Applikation für das iPhone entwickelt, die Leben retten kann.

white_risk
Die Applikation soll Wintersportlern helfen, Ihre Touren bzw. Abfahrten abseits der gesicherten Pisten besser zu planen.
iphone1
Aktuelle Schnee- und Gefahrenkarten können sowohl zuhause als auch direkt im Gelände abgerufen werden. Schneehöhe, Neuschnee-Menge und Windgeschwindigkeit der letzten 3 Tage werden auf Klick in einer Grafik visualisiert.

Die kostenlose App ist ab sofort auf Deutsch, und ab Jänner auch auf Französisch erhältlich.
Für ein Jahresabo von 15 Franken (ca. 10 €) bekommt man zusätzlich die Schnee- und Winddaten der SLF-Messstationen.

Jeden Winter sterben in der Schweiz im Durchschnitt 25 Personen in Lawinen. Für das hydrologische Jahr 2008/09 wurden dem SLF mehr als 150 von Lawinen erfasste Personen gemeldet. 28 Personen haben bei 23 Lawinenunfällen ihr Leben verloren.

Die Bernina CutWork Erfindung

Die Firma Bernina International AG, der traditionelle Nähmaschinenhersteller aus Steckborn, lanciert 2010 “CutWork” ein patentiertes hochpräzises Stoffschneidewerkzeug mit dazugehöriger Software.

Bernina-International-AG

Das innovative Produkt versetzt Kundinnen und Kunden erstmals in die Lage, beliebige Konturen am Bildschirm zu entwerfen und anschliessend mit der Nähmaschine auszuschneiden – aus bis zu 15 Lagen Stoff gleichzeitig, auch aus Leder und aus Seide.

CutWork-Projekte können sich sehen und tragen lassen, z.B. als exklusives Abendkleid in Scherenschnitt-Optik. Die Schneidekonturen können mit Nähten und Stickereien kombiniert werden. So entstehen beispielsweise mit Netzstickerei überzogene Blickfenster.

Mit CutWork macht Bernina die (Stoff-)Lücke zum Markt und nutzt dabei den Do-it-Yourself-Trend.

Bernina International AG, belegte mit dem Produkt CutWork den 2. Platz bei dem Swiss Technology Award 2009. Der Preis ist das bedeutendste Aushängeschild für Innovation und Technologietransfer in der Schweiz. In der 22. Auflage des Wettbewerbs zeigen Forscher und Entwickler vom Tessin über die Westschweiz bis nach Basel und Zürich ihre angewandten Produkte, die kurz vor der Marktreife stehen.

Die Schweizer Design-Toaster Erfindung

Durch seine Studienarbeit an der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) entwickelte Othmar Mühlebach seine neue Produktinnovation den “druckenden Design-Toaster”.

toast

Er soll nicht nur als Gerät, sondern als ästhetisch wertvoller Einrichtungsgegenstand wahrgenommen werden. Ähnlich wie bei einem Drucker werden die Brotscheiben einzeln an einem Heizelement vorbeigeführt, fallen anschließend in eine Schale und sind genussbereit.
Kein lästiges rausputzen von Krümeln mehr, oder von Selbstmörderischen springen und fangen der Toasts morgens beim Frühstück.
Am Berner Design Award BEDA’09 erhielt der „Schweizer Design-Toaster“ den 2. Preis.

toast1
Damit man den Toaster schon bald im Laden kaufen kann, auch vielleicht in dem erfinderladen-berlin, wird nun ein Hersteller gesucht, was bei so einer guten Idee nicht so schwer sein wird.

TWIB – Die Schweizer Tampon Innovation

Die Neueste patentierte Innovation der beiden kreativen Schweizer Erfinder Claude Scheibler und Enrico Kränzlin, heißt TWIB (tampon with integrated hygiene bag).

Welche Frau kennt nicht das Problem der Tampon-Entsorgung nach einer starken Regelblutung. Vor allem wenn die hygiene- und umweltbewusste Frau keinen geeigneten Hygienebeutel mit sich trägt, kann das Entsorgen von Gebraucht-Tampons mitunter schon zur unangenehmen Situation werden.

Menstruationshygiene

Der TWIB ist ein Tampon mit integriertem Hygienebeutel. Der Hygienebeutel ist im Tampon in einem extra dafür vorgesehenen Reservoir untergebracht. Zieht man den Rückholfaden auseinander, dann tritt ein Hygienebeutel zum Vorschein, der sich entfaltet und problemlos über den Gebraucht-Tampon überziehen lässt. Der Tampon ist somit hermetisch verschlossen und kann korrekt der Entsorgung zugeführt werden. Die Frau braucht sich also nicht mehr darüber Gedanken zu machen, ob sie nun einen separaten Hygienebeutel mit sich trägt oder nicht, denn mit dem TWIB ist das Problem ohnehin gelöst, denn das Tampon trägt den Hygienebeutel im Hygienefall in Zukunft immer mit sich.

Natürlich ist diese Innovation auch für die Damenbinden angedacht und auch geschützt und entwickelt. Unter dem Namen SWIB (sanitary napkin with integrated hygiene bag). SWIB funktioniert nach demselben Prinzip wie TWIB. Ein Hygienebeutel ist auf der Rückseite der Damenbinde in einer Abziehfolie untergebracht. Durch das Abziehen der Folie erscheint ein Hygienebeutel, der sich leicht aus der Folienöffnung heraus befördern lässt. Sowie bei TWIB umhüllt der Hygienebeutel die Gebrauchtbinde. Mit einem dafür vorgesehenen Zugfaden lässt sich der Beutel mit dem darin enthaltenen Entsorgungsgut leicht verschließen.

Wie gesagt sind diese Innovationen bereits patentrechtlich geschützt und grade in dem Prototypen Stadium. Die ersten Gespräche mit diversen Investoren und Potentiellen Lizenzpartner sind im laufen.

Ich werde bald hoffentlich von einer geplanten Markteinführung dieser innovativen Schweizer Erfindung schreiben.

Caradar – die Schweizer Erfindung ortet Autos in Sekunden

Ihr Auto wurde soeben gestohlen, Sie hatten einen schweren Unfall oder eine Panne und benötigen sofort Hilfe? Die Schweizer Erfindung CARADAR® ortet das Fahrzeug in Sekunden, alarmiert Rettungskräfte und verständigt auf Wunsch auch Ihre Angehörige.

caradar

Das Züricher Unternehmen Headlight AG entwickelte und vertreibt dieses innovative System.
Ein spezieller GPS-Empfänger – eingebaut im Auto – errechnet permanent den genauen Standort des Fahrzeugs. Im Falle eines kriminellen Vorfalles oder einer Notsituation, werden die Daten durch manuelle oder automatische Auslösung an die Einsatzzentrale der Headlight AG weitergeleitet, von wo aus die Einsatzkräfte – entsprechend den getroffenen Vereinbarungen – die nötigen Schritte in die Wege leiten können (z.B. Alarmierung der Polizei, Sanitätsdienst, Abschleppdienst).

Das gestohlene Fahrzeug kann dank CARADAR® System auch in Tiefgaragen geortet werden.
Integriert in das System “CARADAR®” ist optional der Service “Emergency Button” (Notruf per Knopfdruck).

12 von 12 im januar

Ich komme als Erfinderberater täglich mit tollen neuen Erfindungen in Berührung. Wenn man aber von der Schweiz als einem “Land der Erfinder” spricht denkt fast jeder zuerst an das Schweizermesser oder Schokolade. Also stelle ich in meinem Blog jeden Tag eine Erfindung vor um zu beweisen, dass es mehr Erfindungen gibt als je zuvor.

Bei der Aktion 12 von 12 werde ich einfach 12 neuartige Erfindungen und Produkt Ideen vorstellen die man einfach bereits kaufen kann aber die nicht unbedingt aus der Schweiz kommen, oder doch.
Also dann, viel Spaß ! 🙂

bild1

Wo waren Ihre Katzen oder Ihr Hund unterwegs? Was haben Sie unterwegs erlebt? Die Haustierkamera – die Pet’s Eye View Camera – wird es Ihnen sagen. Sie hängen die robuste kleine Fotokamera Ihrem Liebling einfach an sein Halsband und die Haustierkamera schiesst alle 1, 5 oder 15 Minuten ein Foto direkt aus der Perspektive Ihres Tieres.

Bild2

Radfahren in der Nacht war noch nie so erleuchtend, so sicher und so spassig! Wir führen das brandneue Hokey Spokes Rad-Licht System ein. Hokey Spokes sind transparente “Flügel”, sich an den Speichen Ihres Fahrrades festmachen lassen. Sie zeigen ein Bild oder einen Text währenddem sich die Räder drehen.

bild3

Der Business Portable Recorder ist eine Videokamera, ein Fotoapparat, ein Tonaufnahmegerät, ein USB Stick mit 8 GB Speicherkapazität, eine Web Kamera und natürlich ein Kugelschreiber in einem. Eine kleine technologische Sensation. Die dünne, schlanke Form und die goldfarbenen Verzierungen geben dem Gerät ausserdem ein exklusives Aussehen. Der Agent James Bond hätte seine Freude an dem exklusiven Gerät.

bild4

Bei diesen ganz besonderen Eiswürfeln Ihren Gästen das Lachen garantiert im Gesicht einfrieren. Die ‘Frozen Smiles‘ ähneln mehr als eindeutig Grossmutters Gebiss und haben garantierten Biss, wenn Sie sie Ihren Gästen servieren.

bild5

Wenn man diese Tasse auf dem Tisch stehen sieht, so ist sie nichts besonderes. Es steht einfach “Cold” darauf. Wenn man jedoch heissen Kaffee oder Tee einfüllt, so erwacht sie zum Leben…

bild6

Auf das haben alle Katzenbesitzer gewartet: den automatischen Katzenlaserpointer FroliCat BOLT. Alle Katzen lieben Laserpointer. Dieser Laserpoint kann aber viel mehr, denn er spielt automatisch mit einem eingebauten Timer eine Viertelstunde mit der Katze, fährt den Laserpointer hoch und runter, hin und her und schaltet sich dann automatisch aus.

animation-partime

Die Partime – Die Neuartige Schweizer Uhr zeigt die Zeit nicht mit Zeigern oder Zahlen an, sie stellt die Zeit als Bild dar, links die Stunden und unten die Minuten. Mit Ihrer besonderen Gestaltung führt die Uhr nicht nur die Zeit, die vergangen ist, sondern auch die Zeit, die am laufenden Tag vor einem liegt, vor Augen.

koffer

Mit dem “Micro Luggage” stellen Kofferspezialist Samsonite und Schweizer Scooter-Hersteller Micro Mobility den ersten Scootertrolley für eilige Reisende vor. Der ausklappbare Roller unter dem Koffer vermeidet das lästige Nachziehen des Gepäcks, außerdem soll der Rollerkoffer Zeit und unter Umständen auch Taxigeld sparen und bei Fliegen darf er auch noch ins Handgepäck.

bild7

Steckdose inklusive Verlängerungskabel – Im Inneren der Steckdose versteckt sich ein 1,5 Meter langes Verlängerungskabel, dass einem die fehlenden Zentimeter verschafft. Durch einen Mechanismus verschwindet das Kabel nach der Benutzung automatisch in der Wand. Optisch unterscheidet sich die Steckdose mit Verlängerung nicht von ihren Artgenossen, aber leider kein europäischer Standard. Designer: Meysam Movahedi

bild8

Columbia Bugathermo Stiefel, welche mit einer integrierten Heizung ausgestattet sind.
Es gibt drei verschiedene Temperatur-Einstellungen und auf der niedrigsten Stufe halten diese bis zu 8 Stunden die Füße warm. Im Inneren kommt hierbei ein Lithium-Ionen Akku zum Einsatz, welcher natürlich auch wiederaufgeladen werden kann.

bild9

Der einzigartige Zollstock mit Wasserwaage bietet ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Bestimmen Sie Maße und Entfernungen, wie mit einem herkömmlichen Maßstab.

bild10

Jetzt erleben Sie die pure gute Laune jeden Morgen in Ihrer Dusche. Mit dem original gute Laune Duschkopf. Dazu wählen Sie noch aus zwei verschiedenen Typen – der eine Duschkopf ändert seine Farbe mit der Wassertemperatur, der andere wechselt seine Farbe automatisch. Und beide Duschköpfe zaubern Ihnen farbige gute Laune in den Morgen.