Erfindung der Woche: Scleany

Wir lieben unsere Handydisplays, die uns alles groß und bunt anzeigen und die einfache Bedienung über Touchscreen. Doch natürlich sind auf dem Display ständig wieder Fingerabdrücke. Dafür ist der Scleany eine praktische und auch noch dekorative Lösung. Der Scleany ist ein Mini-Reinigungsanhänger aus Mikrofasermaterial um Ihr Handydisplay unterwegs zu reinigen. Sie können den Anhänger unkompliziert an Ihrem Handy befestigen, er misst nur etwa drei Zentimeter im Durchmesser.

Scleany

Wenn Sie es verspielt mögen, lassen Sie Tatze, Blume, Erdbeere oder Pilz von Ihrem Handy baumeln. Oder entscheiden Sie sich für die schlichte Variante in Schwarz oder Rot. Sie können damit z.B. lästige Fingerabdrücke oder Staub spurlos wegwischen und ihr Display wieder in vollem Umfang genießen. Genauso praktisch ist er für Fotoapparat oder Brille.

Scleany_FliegenpilzScleany_Pad_rotScleany_Blume

Scleany kann mit dem Gummiband problemlos am Handy, am Schlüsselbund, an der Tasche oder sonst wo angehängt werden. Außerdem beinhaltet die Packung auch einen speziellen Stecker mit dem man das Scleany praktischerweise in den Audiokanal des Mobiltelefons stecken kann. So ist optimale Flexibilität gegeben, da man es jeder Zeit herausnehmen und überall verwenden kann!
Bleibt noch zu erwähnen, dass die süßen Scleany-Anhänger sogar bei bis zu 30 °C (ohne Weichspüler) gewaschen werden können.

Scleany_ErdbeereScleany_Pad_schwarzScleany_pfote

Die Erfinderin Angelika Falkenstern hat uns in einem Gespräch die Geschichte zu ihrem Produkt erzählt.

Falkenstern-Angelika

Falkenstern Angelika “Nachdem ich mir ein Smartphone gekauft hatte, haben mich die ständigen Fingerabdrücke auf dem Display genervt. Ein Micorfasertuch hilft zwar, aber ist viel zu groß, um immer dabei zu haben. Also habe ich zunächst ein kleines Stück vom Tuch an meine iPhone Tasche genäht. Und später kam mir die Idee, kleine Motive daraus zu nähen, bis ich letztlich diese süßen Anhängerstöpsel mit Gummischnur erfunden habe, die sich direkt am Handy befestigen lassen. Screen und Cleaner ergaben letztlich Scleany.

Die Scleanys gibt es bei uns im Erfinderladen und im Onlineshop auf www.erfinderladen.com für 4,99€.

Die Bunjee Erfindung für Handys

erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem erfinderladen vorgestellt. Heute: die ideale Geschenk Erfindung – Bunjee Schmuckedition.

bunjee schmuck im erfinderladen

bunjee schmuck im erfinderladen

Das Bunjee haben wir schon eine Weile im Sortiment und es hat sich bewährt. Nun gibt es davon eine Schmuckedition, die wir exklusiv für euch haben!
Das neue Bunjee schützt dein Handy nicht nur vor dem Runterfallen und vor Diebstahl, sondern lässt es auch gut aussehen.

Befestige es einfach mit dem kleinen Karabinerhaken an deiner Handtasche oder Hosentasche, je nachdem, wo du dein Handy gern trägst. Es ist ein schönes Accessoire und zudem kann das Handy nicht mehr einfach aus der Tasche fallen. So schön kommt Sicherheit daher.
Und falls du Mal dein Handy in den Untiefen der Handtasche nicht findest: Einfach am Bunjee gezogen und SCHWUPS, da ist es.

Bevor also das Handy wieder auf den Asphalt fällt und zerbricht oder im WC-Becken landet, oder irgendwo in der Bar oder dem Taxi liegen gelassen wird … Bunjee!

bunjee_schmuck_lila

Die Bunjee Schmuckedition gibt es in verschiedenen Farben im erfinderladen. Dort und auf erfinderladen.com kostet es 11,90 €.

Scleany die Mini-Reinigungsanhänger Innovation für Handydisplays

Erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem Erfinderladen vorgestellt. Heute an einem Sonntag: die Erfindung Scleany.

Scleany

Wir lieben unsere Handydisplays, die uns alles groß und bunt anzeigen und die einfache Bedienung über Touchscreen. Doch natürlich sind auf dem Display ständig wieder Fingerabdrücke. Dafür ist der Scleany eine praktische und auch noch dekorative Lösung. Der Scleany ist ein Mini-Reinigungsanhänger aus Mikrofasermaterial um Ihr Handydisplay unterwegs zu reinigen. Sie können den Anhänger unkompliziert an Ihrem Handy befestigen, er misst nur etwa drei Zentimeter im Durchmesser.

Scleany_FliegenpilzScleany_Pad_rotScleany_Blume

Wenn Sie es verspielt mögen, lassen Sie Tatze, Blume, Erdbeere oder Pilz von Ihrem Handy baumeln. Oder entscheiden Sie sich für die schlichte Variante in Schwarz oder Rot. Sie können damit z.B. lästige Fingerabdrücke oder Staub spurlos wegwischen und ihr Display wieder in vollem Umfang genießen. Genauso praktisch ist er für Fotoapparat oder Brille.

Scleany_ErdbeereScleany_Pad_schwarzScleany_pfote

Scleany kann mit dem Gummiband problemlos am Handy, am Schlüsselbund, an der Tasche oder sonst wo angehängt werden. Außerdem beinhaltet die Packung auch einen speziellen Stecker mit dem man das Scleany praktischerweise in den Audiokanal des Mobiltelefons stecken kann. So ist optimale Flexibilität gegeben, da man es jeder Zeit herausnehmen und überall verwenden kann!
Bleibt noch zu erwähnen, dass die süßen Scleany-Anhänger sogar bei bis zu 30 °C (ohne Weichspüler) gewaschen werden können.

Die Scleanys gibt es jetzt bei uns im Erfinderladen und im Onlineshop auf www.erfinderladen.com für 4,99€.

Schweizer erfinden funktionale Schutzhülle für Handys

Die Schweizer Erfinder Enrico Kränzlin, Claude Scheibler und Daniel Sandatto haben sich schon des öfteren über die konventionelle Stromversorgung von Mobiltelefonen geärgert.
Wer kennt nicht das Problem des ständigen Akkuladens eines Handys mit dem Netzstromadapter. Besonders schwierig dürfte die Situation werden, unterwegs eine geeignete Steckdose für den Netzstromadapter zu finden, wenn die Akku-Kapazität des Mobilfunkgeräts zur Neige geht, währenddem man z.B. auf Reisen ist.

Die meisten Handy-Besitzer tragen ihre teuren Geräte und täglich treuen Begleiter in dafür vorgesehene Schutzhüllen mit sich.

So haben die drei Schweizer Erfinder Enrico Kränzlin, Claude Scheibler und Daniel Sandatto nach einer Lösung gesucht, wie man Handys schützen und gleichzeitig auch netzstromunabhängig mit Strom versorgen kann.

Ihre Idee ist, eine Schutzhülle mit Solarzellen und einem integrierten Dynamo zu versehen, wobei die Aussenhülle beidseitig mit Solarzellen bestückt ist und inwendig, im unteren Teil der Schutzhülle eine integrierte Akkuladestation mit Dynamo untergebracht ist. Zudem sorgt ein auf der Aussenhülle angebrachtes Display dafür, dass der Akkuladestand des Handys einerseits und derjenige der Schutzhülle anderseits jederzeit abgelesen werden kann. Auch andere Informationen können vom Display abgelesen werden, wie z.B. die Telefon-Nr. eines Anrufers.

Den drei Schweizer Erfindern zufolge, könnten sich in Zukunft die funktionellen Handy-Schutzhüllen in diesem neuen Kleid präsentieren.

Da in der Regel die Handys ohnehin in eine Schutzhülle gesteckt werden, wird sich in Zukunft der Kauf von Handys mit autarker Stromversorgung erübrigen. Der Vorteil dieser alternativen Stromversorgung liegt ganz klar auf der Hand: Zum einen gilt es, die Handys vor unbeabsichtigten Erschütterungen und Kratzern zu schützen und zum anderen die Geräte, währenddem sie in der Schutzhülle verbleiben, mit Strom zu versorgen.

Die Erfahrungen der erfinder.at Patentverwertungs GmbH aus Berlin und Salzburg, welche das Patentmarketing schon für unzählige Innovationen der Schweizer Erfinder übernommen haben, bestätigen die Kraft der Innovation und beschreiben die neue Erfindung so: „Handys mit autarker Stromversorgung liegen heute stark im Trend. Dynamos und Solarzellen für Mobilfunktelefone kommen erst langsam auf den Markt. Eine funktionelle Schutzhülle, die nebst ihrer zugedachten Aufgabe des „Schützens“ auch noch gleichzeitig die Stromversorgung übernimmt, ist wirklich etwas innovatives.“

Für diese Erfindung der funktionalen Schutzhülle für Handys werden im Moment Potentielle Partner gesucht für die internationale Realisierung und Umsetzung.

Die Hybrid-Technologie Handy Innovation

Der Schweizer Uhrenhersteller Ulysse Nardin aus Le Locle bringt das erste Handy mit “Hybrid-Technologie” auf den Markt. Vorgestellt wurde das Handy auf der Schmuckmesse Baselworld.

ulysse-nardin-handy

Der Schweizer Uhrenhersteller Ulysse Nardin ist für Luxus-Armbanduhren mit mechanischen Werken bekannt. Durch Bewegungen des Uhrträgers übertragt sich die Energie über einen Rotor auf Zahnräder und Federn. Diese Technik ist nun in ähnlicher Weise für Handys eingesetzt worden. Die Bewegungsenergie wird in Strom umgesetzt – laut Ulysse Nardin ist dies somit das erste Handy mit „Hybrid-Technologie“ – „Ulysse Nardin Rotor“ nennt sich das Prinzip.

the-ulysse-nardin-chairman-luxury-cell-phone-2

Das Handy, ist im Luxussegment angesiedelt und trägt den Namen „Chairman“. Das Smartphone wird extravagant mit edlen Materialien in einer Manufaktur zusammengebaut. 18 Karat Rotgold, 18 Karat Gelbgold, Edelstahl, Carbonfaser und Keramik kommen hauptsächlich zum Einsatz. Eine 5-Megapixelkamera und WLAN sind ebenfalls integriert. Ein kratzfestes Saphirglas für den 2,8 Zoll großen Touchscreen und einen Fingerabdrucksensor ist bei allen 5 Modellen ein Standard, qualitativ hochwertige Haptik und Langlebigkeit ist ebenso ein Hauptmerkmal des Chairman-Smartphones. Jeweils mehrere Farbvarianten gibt es unter den 5 Modellen.

chairman