Neue Innovation in der Mikro Wärme Kraft Kopplung

Die Eneftech Innovation SA wurde 2004 in der Schweiz gegründet. Ihr Ziel ist die effizientere Wärme- und Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien wie Biomasse, Sonnenenergie oder Geothermie. Auch herkömmliche Quellen lassen sich mit denselben Ansätzen nachhaltiger nutzen. Darunter fallen etwa Heizkessel, Abgase und Abwärme aus Industrieanlagen. Ausgangspunkt für Eneftech Innovation war der thermodynamische Ranking-Kreislauf (Organic Ranking Cycle/ORC) mit hohem Wirkungsgrad. Eine speziell angepasste patentierte Mikroturbine bildet das Herzstück der unter dem Markennamen ENEFCOGEN vertriebenen Anlagen und Systeme.

eneftect

Die Produktelinie von ENEFCOGEN® ist für Anwendungen mit kombinierter Wärme- und Stromerzeugung in modularen Einheiten von 10kWe bis 30kWe Leistung konzipiert. Eine Anlage von 10kWe etwa deckt den Bedarf von Mehrfamilien- oder Bürohäusern. Industrielle Prozesswärme dagegen wird mit einem 30kWe-Modul genutzt. Möglichkeiten sind Wärme-Kraft-Kopplung für Betriebe oder die Integration in Fernheizsysteme. Im Vergleich zu anderen Technologien sind die Systeme von ENEFCOGEN® äussert zuverlässig, wartungsarm und bieten ein sehr günstiges Wärme/Leistungsverhältnis.

Enefcogen Green_864

Ferner eröffnet die international patentierte Eneftech-Technologie interessante neue Perspektiven für die Wärme-Kraft-Kopplung im Mikrobereich. Möglich wurde dies dank der neuartigen, auf den thermodynamischen Rankine-Kreislauf (Organic Ranking Cycle/ORC) abgestimmten Scroll-Fluidenergiemaschine. Durch dieses Aggregat lässt sich auch aus Niedertemperatur-Wärmequellen Strom gewinnen. Die bislang weltweit einmalige zweistufige Eneftech-Scrollturbine mit ihrer hermetischen Bauweise kann dabei für viele Flüssigkeiten verwendet werden. Dadurch eignen sich Eneftech-Turbinen für zahlreiche Einsätze, so etwa:

– Industrielle Anwendungen für die Rückgewinnung von betrieblicher Prozesswärme
– Bottoming Cycle-Anwendungen (z.B. Stromerzeugung aus Abgasen von Verbrennungsmotoren oder der Abwärme von Mikroturbinen, Brennstoffzellen und Stirling-Motoren)
– Kombinierte Wärme- und Stromgewinnung (Wärme-Kraft-Koppelung) in Mehrfamilienhäusern und Bürogebäuden
– Anwendungen im Automobilbereich für Hybridfahrzeuge.

Besuchen Sie Eneftech Innovation auf dem European Future Energy Forum 2011 (EFEF 2011) vom 10. bis 12. Oktober 2011 in Genf.

EFEF – European Future Energy Forum 2011

Das European Future Energy Forum 2011 (EFEF 2011) findet dieses Jahr vom 10. bis 12. Oktober in Genf in der Schweiz statt und steht unter dem Motto «Making Innovation happen for a Sustainable World». Bei seiner letztjährigen Durchführung in London vermochte das European Future Energy Forum über 3’700 Fachbesucher und Entscheidungsträger anzuziehen.

EFEF 2011
Das diesjährige Forum wird sich mit Aspekten und den Herausforderungen des Klimawandels und der Energiesicherheit beschäftigten. In diesem Rahmen werden die Bedeutung der Einführung und Etablierung erneuerbarer Energien diskutiert und die damit verbundenen Anforderungen an bestehende Technologien sowie zukünftige Innovationen in diesem Bereich erörtert.

An dem Forum werden sich sowohl Entscheidungsträger aus Politik, Investoren als auch Unternehmensvertreter und NGOs beteiligen. Daneben werden vor allem Akteure aus der Erneuerbare-Energien-Branche wie Beratungs-und Infrastrukturunternehmen erwartet. Das Forum ermöglicht den Beteiligten, sich über die Potenziale im Bereich der erneuerbaren Energien auszutauschen und Ideen zu entwickeln, wie die zukünftige Entwicklung im Energiebereich zu bewältigen sein wird.

efef2011

Mit dem neuen, noch zentraleren Messestandort in Genf hofft man an diesen Erfolg anzuknüpfen. Als Keynote Speaker ist unter anderem Bundesrätin Micheline Calmy-Rey vorgesehen. Die Messe ist thematisch breit abgestützt mit Schwerpunkten in Erneuerbaren Energien und Umwelttechnik.

Neben der Konferenz wird es eine „Cleantech-Ausstellung“ geben, auf der Unternehmen ihre aktuellen Produkte und Technologien präsentieren werden.

Das vollständige Konferenzprogramm kann hier abgerufen werden. Für Registrierungen bis zum 30. September gibt es eine vergünstigte Teilnahmegebühr.

Weitere Informationen zum EFEF 2011