Die Swiss Economic Award 2011 Preisgewinner

Dacuda AG aus Zürich, Loylogic AG aus Küsnacht und Gourmet15Box GmbH aus Bern: So heissen die Gewinner des diesjährigen Swiss Economic Award. Der bedeutendste Jungunternehmerpreis der Schweiz ist mit 75’000 Franken dotiert.

Die Jury unter der Leitung von Präsidentin Carolina Müller-Möhl hat aus 100 Bewerbungen die Sieger gekürt. Eine technologische Weltneuheit verhalf der Softwarefirma Dacuda AG zum Sprung auf den internationalen Markt – und zum Preisgewinn. Mit Susanne Schanz von der Gourmet15 Box findet sich zum zweiten Mal in der Geschichte des Award eine Frau unter den Preisträgern.

swiss award
Die Auszeichnung wurde heute im Rahmen des 13. Swiss Economic Forum in Interlaken vor über 1250 Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien verliehen. Das Software-Unternehmen Dacuda gewinnt den Award in der Sparte Hightech/Biotech. Mit einer technologischen Weltneuheit – Maus und Scanner in einem – schafften es die Zürcher innert zwei Jahren auf den globalen Markt. In der Sparte Dienstleistung setzte sich das Küsnachter Unternehmen Loylogic durch. Ihre innovative Lösung für internationale Kundenbindungsprogramme von Fluglinien und Hotelketten überzeugte die Jury. Gourmet15box entschied die Sparte Produktion/Gewerbe für sich: Die 5-Gang-Menus des Berner Gourmet-Hauslieferservices lassen sich in der eigenen Küche innert 15 Minuten zubereiten.

Die Ausschreibung für den bedeutendsten Jungunternehmerpreis der Schweiz war ein grosser Erfolg: 75 der 100 aus der ganzen Schweiz eingegangenen Bewerbungen erfüllten alle vorgegebenen Kriterien. Aus diesen evaluierte die Vorjury 15 Unternehmen – jeweils fünf aus den drei Kategorien Produktion/Gewerbe, Hightech/Biotech und Dienstleistung. Eine neunköpfige Expertengruppe besuchte die Kandidaten und bestimmte nach eingehender Prüfung für jede Kategorie drei Finalisten. Die drei siegreichen Unternehmen wurden in einem dritten und letzten Schritt von den 15 Jurymitgliedern unter der Leitung von Carolina Müller-Möhl bestimmt. Dieses qualitativ hochstehende, dreistufige Jurierungsverfahren mit einem Gesamtarbeitsaufwand von über 1500 Stunden dürfte im Vergleich zu anderen Unternehmerpreisen einzigartig sein.

Das Ziel des Swiss Economic Award besteht darin, unternehmerisches Gedankengut und die Akzeptanz von Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern in der Gesellschaft zu fördern. Zum Wettbewerb sind alle Unternehmen zugelassen, die vor nicht mehr als sechs Jahren gegründet wurden und ihren Sitz in der Schweiz haben. Neben dem lukrativen Preisgeld profitieren die Unternehmen stark von der nachhaltigen Erhöhung ihrer Bekanntheit durch die hohe Medienpräsenz rund um die Verleihung des Swiss Economic Award. Das Preisgeld von insgesamt 75’000 Franken wird von den Award-Partnern UBS, Swisscom und PricewaterhouseCoopers gestiftet.

Sieger-Kurzporträts Swiss Economic Award 2011

Dacuda AG– mit einer Weltneuheit innert zwei Jahren auf den globalen Markt Maus und Scanner in einem: Die einzigartige Technologie des ETH Spin-offs ermöglicht es Hardwareherstellern, eine innovative Maus der nächsten Generation zu entwickeln. Texte, Tabellen, Grafiken und Bilder werden mit der Maus gescannt und direkt in alle gängigen Softwareprogramme übernommen.
dacuda_award winner
Dacuda ist als ETH Spin-off 2008 gegründet worden. Das Software-Unternehmen mit Sitz in Zürich hat sich auf kosteneffiziente Digitalisierungstechnologien basierend auf Echtzeitbildverarbeitung spezialisiert. Dacudas eigenentwickelte und patentierte SLAM Scan® Technologie erlaubt schnelle Datenerfassung von Texten, Bildern und Tabellen, direkte Editierbarkeit und kinderleichtes Teilen von
Informationen mit anderen. Die Technologie ist für den Einsatz in Massenmärkten entworfen worden, bei denen die Steigerung der Anwenderproduktivität eine entscheidende Rolle spielt. Dacuda lizenziert diese Technologie an führende Hardware- und Softwarehersteller. Die LSM-100 Scanner Maus des Elektronikgiganten LG Electronics gehört zu den ersten Produkten, die auf dieser Technologie basieren und global vermarktet werden.

Loylogic AG – führende Lösung für internationale Kundenbindungsprogramme Innovative, massgeschneiderte und weltweit führende e-Business Lösungen für Kundenbindungsprogramme von Airlines und Hotelketten.

Loylogic_award winner
2005 gründete Dominic Hofer zusammen mit Bruno Frieden und Thomas Kindler mit eigenem Kapital die Loylogic AG. Die drei Kollegen vereinten beste Kenntnisse von der Kreation von Vielfliegerprogramm-Konzepten bis zur langjährigen Erfahrung, wie eine Firma für nachhaltiges Wachstum aufgestellt und das Business Modell rechtlich perfekt aufsetzt wird. So wurde der Zahlungsmechanismus der entwickelten Webshop-Lösung auch sofort in den USA patentiert. Kurz darauf folgte der erste Auftrag und seither geht es steil aufwärts. Zum Kundenkreis gehören namhafte Airlines sowie das grösste Hotelprogramm der Welt, wie auch bald Finanzinstitute, Retail- und E-Gaming-Anbieter, die ein globales Loyalitätsprogramm führen oder aufsetzen wollen. Loylogic vereint heute die besten Spezialisten von Loyalitätsprogrammen und hat sich damit global ganz klar als Marktführer etabliert.

Gourmet15Box GmbH – Gourmetmenüs per Mausklick für die ganze Schweiz Erstklassiger Gourmet-Hauslieferservice für die rasche Zubereitung von qualitativ hochstehenden 5-Gang-Menüs in der eigenen Küche.

Gourmet15Box GmbH_award winner

Schon während ihrem Studium zur Lebensmittelingenieurin ETH verspürte Susanne Schanz den Drang zur Selbständigkeit. Während einem längeren Aufenthalt in Kanada entstand zusammen mit ihrem Mann die Geschäftsidee, die nach der Rückkehr in die Schweiz erfolgreich in die Praxis umgesetzt wurde: Feine Gourmet-Menüs per Mausklick von zu Hause aus bestellen, frisch liefern lassen, in 15 Minuten einfach zubereiten, schön anrichten und entspannt geniessen. Damit konnte Susanne Schanz innert kurzer Zeit erfolgreich eine Marktlücke besetzen. Zusammen mit den frisch gekochten und qualitativ hochstehenden Gourmet-Menüs werden mit Services wie Dekorationen, Personal oder einer attraktiven Auswahl von feinen Weinen zusätzliche Umsätze erzielt.

Schreibe einen Kommentar