Diamond Heels liefert massgeschneidertes Schuhwerk für die Frau von heute

Mit ihrer erfolgsversprechenden Businessidee “Diamond Heels” gewinnen Marc Massenz und David Bachmann den STARTUPS.CH AWARD 2011 in der Deutschschweiz. Der mit 50‘000 Franken dotierte Jungunternehmerpreis ermöglicht den beiden kreativen Köpfen den Schritt in die Selbständigkeit.

David Bachmann (l.) und Marc Massenz, die Gewinner des STARTUPS.CH AWARDS 2011

David Bachmann (l.) und Marc Massenz, die Gewinner des STARTUPS.CH AWARDS 2011

Seit gestern Freitag, 23. September 2011, stehen «Diamond Heels» als Deutschschweizer Gewinner der STARTUPS.CH AWARDS 2011 fest. Die Businessidee von David Bachmann und Marc Massenz, massgeschneiderte High Heels anzubieten, besticht durch die ausgeprägte Fokussierung auf den Kunden und die Attraktivität für kleinere Geschäfte wie Modeboutiquen.

Das Konzept von Diamond Heels hat die Fachjury und beim Online-Voting auf www.startups.ch/award das Publikum nachhaltig überzeugen können. Marc Massenz und David Bachmann haben erkannt, dass massgeschneiderte Schuhe nicht nur ein Luxus für Herren im Business-Anzug, sondern auch ein echtes Bedürfnis der Frau von heute sind. Bei den massgeschneiderten High Heels von Diamond Heels sind der Form, Farbe, Absatzhöhe oder der Verzierungen für die Schuhe und der Kombinationsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Jeder Schuh ist einzigartig und entspricht zu 100% den Wünschen der zukünftigen Trägerin. Das Angebot von Diamond Heels wird im Franchising-System ausgebaut. Dabei erhält der Franchisenehmer einen edlen Holzkoffer, der alle Bauteilen eines zukünftigen Schuhs sowie verschiedene Musterschuhe enthält.
Auf diese Weise erhalten Schuhgeschäfte und Modeboutiquen die Möglichkeit, massgeschneiderte High Heels anzubieten – zugleich zum Mehrwert für den Kunden minimiert der Franchisenehmer sein Risiko, von einer eingekauften kompletten Schuhkollektion nicht alle Exemplare absetzen zu können. Auch in diesem Bereich hat Diamond Heels ein weiteres entscheidendes Kundenbedürfnis erkannt und eine passende Lösung gefunden.

Die Preisverleihung fand im Rahmen der STARTUPS.CH CONVENTION 2011 in Zürich statt. Die Gewinner aus der Westschweiz und dem Tessin werden am 22. September in Lausanne bzw. am 29. September in Lugano ausgezeichnet.

Die STARTUPS.CH AWARDS 2011 sind ein demokratischer Jungunternehmerpreis: Es zählt allein die gute Geschäftsidee – deswegen spielt es keine Rolle, ob es sich um eine technische Innovation handelt oder einfach nur um das beste Gastronomiekonzept. Jeder Teilnehmer kann gewinnen, wenn er sowohl bei der Präsentation die Fachjury – bestehend aus Unternehmern und Wissenschaftlern – wie auch beim Online-Voting die Öffentlichkeit zu überzeugen weiss. Die STARTUPS.CH AWARDS 2011 sind übrigens der einzige Jungunternehmerpreis in der Schweiz, bei dem die Öffentlichkeit über die Gewinner mitbestimmt.

In der Deutschschweiz, der Romandie und im Tessin wird jeweils ein Gewinner gekürt. Diese drei Hauptgewinner erhalten ein Preisgeld von je 50‘000 Franken. Davon werden 25‘000 Franken in bar ausbezahlt, der restliche Betrag wird in Form von Sach- bzw. Dienstleistungen von STARTUPS.CH sowie seinen Partnern PostFinance, AXA Winterthur, Sunrise und Sage abgegeben. Für gute Geschäftsideen, die es knapp nicht geschafft haben, werden weitere Preise in Form von Dienstleistungen im Wert von rund 100‘000 Franken vergeben. Insgesamt werden im Rahmen der STARTUPS.CH AWARDS 2011 Preise im Wert von rund 250‘000 Franken ausgeschüttet.

PolyPort gewinnt den AXA Innovation Award
Im Rahmen der STARTUPS.CH AWARDS 2011 vergab die AXA Winterthur erstmalig den AXA Innovation Award für die innovativste Geschäftsidee, eine Starthilfe im Wert von 75’000 Franken. PolyPort ist eine preisgünstige und auf Mitmenschen in der Umgebung basierende Alternative zu Logistik-Dienstleistungen, die bestehende Fahrbewegungen effizienter sowie in einer nachhaltigen Art und Weise nutzt.

STARTUPS.CH ist das führende Beratungsunternehmen für Firmengründungen in der Schweiz. Durch den ganzheitlichen Ansatz werden Neugründer vor, während und nach der Gründung individuell beraten und betreut. Die gleichnamige Internetplattform www.startups.ch ermöglicht es Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern online und mit wenigen Arbeitsschritten ihre Firma in der ganzen Schweiz zu gründen. Durch Partnerschaften mit namhaften Firmen wie PostFinance, AXA Winterthur, Sunrise, Sage, Creditreform und Aduno ermöglicht STARTUPS.CH es Jungunternehmern, ihre Firmengründung zu günstigen Preisen – im Idealfall sogar gratis – durchzuführen.

In der Schweiz verfügt STARTUPS.CH über 19 Vertretungen, in denen unsere Kunden in allen Landessprachen und in Englisch beraten und betreut werden. STARTUPS.CH versteht sich als ganzheitliches Consultingunternehmen. Neben der Gründungs- und Beratungstätigkeit bietet STARTUPS.CH Treuhanddienstleistungen, Steuerberatung, Markenschutz, einen Rechtsdienst und mit der STARTUPS.CH ACADEMY praxisnahe Unternehmerschulungen – und veranstaltet zudem jährlich die grosse STARTUPS.CH CONVENTION, an die alle über STARTUPS.CH gegründeten Unternehmen und die Partner von STARTUPS.CH eingeladen sind.

Nach der Firmengründung stellt STARTUPS.CH den Neugründern ein breites Unternehmernetzwerk zur Verfügung – vom Buchalter über den Rechtsanwalt bis zur Werbeagentur. So haben die Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer Zugriff auf alles, was sie für einen erfolgreichen Firmenstart benötigen. Und zwar immer zu Spezialkonditionen. STARTUPS.CH hat bereits mehr als 3’000 Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer erfolgreich auf ihrem Weg in die Selbständigkeit begleitet. STARTUPS.CH ist schweizweit Marktführer im Bereich der Online-Firmengründungen.

Werden Sie einfach ein Facebook Fan von stratups.ch.

Ein Gedanke zu „Diamond Heels liefert massgeschneidertes Schuhwerk für die Frau von heute

  1. Ich habe ein Erfindung und möchte beim Wettbewerb mitmachen in der Hoffnung aus der Gewinn meine sensationellen erfindung meinen Mitmenschen zur Benutzung zur Verfügung zu stellen . Hoffe auf ihren Antwort .
    MfG
    Hag

Schreibe einen Kommentar