Sind Blockchain Smart Homes die Zukunft?

Smart Homes sind ein wichtiger Teil der digitalen Revolution der letzten Jahre. Die Infrastruktur für ein Smart Home, in dem unterschiedliche Geräte miteinander verbunden sind und das Leben der Bewohner einfacher gemacht wird, hat aber noch sehr viel Potenzial. Bei all den Möglichkeiten, die Smart Homes mit sich bringen, gibt es aber auch Probleme die gelöst werden müssen. Hierzu gehört vor allem die Sicherheit!

Momentan ist das größte Problem, dass Hausbesitzer ihre Daten nur schwer vor Hackern schützen können. Während die Anzahl von Geräten in Smart Homes weiter wächst, entwickeln sich immer mehr Angriffspunkte für Hacker.

Wir haben uns angeschaut, welche Rolle die Blockchain Technologie hierbei spielen kann und welche Lösungen man eventuell bereits für dieses Problem hat. 

Der Smart Home Markt

Studien der letzten Jahre haben gezeigt, dass 86% der Befragten für ein Smart Home mehr bezahlen würden, als für eine herkömmliche Wohnung. Gleichzeitig waren 61% besorgt über die Sicherheit der Geräte.

Der Markt für Smart Homes wächst im Grunde weltweit und auch wenn die USA hier der Vorreiter sind, kann man diese Entwicklung auch im Rest der Welt beobachten. In England hat man zum Beispiel beschlossen, dass man bis Ende des Jahres 2020 26 Millionen Wohngemeinschaften mit smarten Elektronikzählern ausstatten will. Indien geht einen Schritt weiter und will 500 Smart Städte ins Leben rufen. Australien versucht vor allem das Leben von älteren Menschen einfacher zu machen, indem man Smart Home Technologie in deren tägliches Leben einbaut.

Dies sind nur ein paar Beispiele dafür, dass Smart Homes eine Entwicklung sind, die in den nächsten Jahren weiter an Fahrt gewinnen wird. Aber wie löst man nun das Sicherheitsproblem? Und wie kann die Blockchain Technologie dabei helfen?

Vorteile von Smart Homes

Kontrollieren Sie alle Geräte in ihrem Haus mit einer App: Smart Homes versetzen Sie in die Lage, dass Sie alle ihre Haushaltsgeräte von einer App aus kontrollieren können. Das ist nicht nur super praktisch, sondern spart ihnen auch jede Menge Zeit.

Sie haben immer Kontrolle über ihr Smart Home: Sie sollten nicht unterschätzen, wie vorteilhaft es ist, wenn Sie ihr Smart Home von überall her kontrollieren können. Wenn Sie zum Beispiel schnell das Abendbrot vorbereiten müssen, aber noch auf dem Heimweg sind, dann können Sie den Ofen mit nur einem einem Klick vorheizen. Sie sind sich nicht sicher, ob Sie das Licht ausgeschaltet haben? Ihre Smart Home App wird es ihnen anzeigen und bei Bedarf können Sie das Licht dann per App ausschalten.

Energie und Wasser sparen: Wenn Sie ihr Smart Home richtig nutzen, dann können Sie auch jede Menge Energie und Wasser sparen. Und damit sparen Sie natürlich auch viel Geld.

Darüber hinaus gibt es noch eine Menge andere Vorteile, die Smart Homes mit sich bringen. Wir wollen uns nun aber mehr auf die Sicherheit dieser neuen Technologien konzentrieren.

Walmart macht den ersten Schritt

Der Einkaufsriese Walmart aus den USA arbeitet bereits seit 2018 an einer Lösung für Smart Home Management, bei der die Informationen der verbundenen Geräte auf dem Blockchain gespeichert werden. Mit einem verschlüsselten Passwort kann der Hausbesitzer die Geräte im Haus bedienen. Darüber hinaus hat der Hausbesitzer auch die Möglichkeit anderen Nutzern die Kontrolle der Geräte zu übertragen. Basieren soll all dies auf einem Blockchain.

Man kann also sehen, dass sich bereits einige Unternehmen mit der Lösung des Sicherheitsproblems beschäftigen. Und für Walmart eröffnet sich hier natürlich ein riesiger Markt, von dem das Unternehmen nur profitieren kann.

Es sind aber nicht nur die Unternehmen, die die Lösungen anbieten, die von der Weiterentwicklung von Smart Homes profitieren. Auch die Nutzer von Smart Homes werden profitieren. Hierzu haben wir zwei Beispiel herausgesucht, die wir ihnen exemplarisch vorstellen wollen.

Bei Smart Homes geht es nicht nur darum, dass man bestimmte Geräte an und ausschalten kann. Es geht auch darum, dass man Geld und Zeit spart. Eine dieser Methoden könnte das Sparen von Wasser sein. Wasserverschwendung ist weltweit ein riesiges Problem, während gleichzeitig an vielen andern Orten der Welt eine Wasserknappheit herrscht. Mit gewissen Smart Home Applikationen kann man den Wasserverbrauch optimieren und Wasserverschwendung komplett vermeiden. Dadurch kann man als Hausbesitzer und Mieter bares Geld sparen.

Ein zweites Beispiel für die Anwendungsmöglichkeiten von Smart Homes kommt aus der Sharing Economy. Smart Homes werden sehr nützlich für Anbieter von Ferienhäusern sein. Denn diese ermöglichen sowohl den Besitzern, als auch den Gästen ein bessere Erlebnis. Es gibt hier eine Menge spezielle Beispiele, aber alle haben gemeinsam dass alle Beteiligten davon nur profitieren können. Vor allem finanziell!

Damit sich die Hausbesitzer und die Mieter zu 100% sicher fühlen können, während man die vielen Vorteile eines Smart Homes geniesst, muss allerdings noch einiges getan werden. Es sieht aber momentan sehr stark danach aus, dass der Blockchain hier die beste und sicherste Lösung ist. Man kann davon ausgehen, dass es in naher Zukunft eine sichere Plattform gibt, die Hausbesitzer in die Lage versetzt das komplette Smart Home sicher von einem Smartphone aus zu kontrollieren. Hierzu gehören auch die Türschlösser, die man öffnen kann, wenn der Familienbesuch kommt, man selbst aber noch nicht Zuhause ist.

Es gibt bereits einige Anbieter, die die Blockchain Technologie in Smart Homes nutzen und wenn man sich diese genauer anschaut, dann erkennt man viele Möglichkeiten. Abschliessend können wir sagen, dass Smart Homes definitiv die Zukunft des Wohnens darstellen werden. Jeder Hausbesitzer und Vermieter wird gut daran tun, sein Haus oder seine Wohnung in ein Smart Home zu verwandeln. Die Vorteile sind einfach zu groß und da die Blockchain Technologie auch die Sicherheitsbedenken zur Seite räumen wird, werden immer mehr Menschen diese Form des Wohnens bevorzugen.