Gesunder Reis für China – eine Schweizer Erfindung

Weltweit ernähren sich rund drei Milliarden Menschen hauptsächlich von Reis – der weißen, polierten Variante und müssen mit Mangelerscheinungen rechnen. Denn die Vitamine und Mineralstoffe befinden sich in der äussersten Schicht des Reiskorns – sie gehen beim Schälen verloren. Lebensmitteltechnologen und Ingenieuren aus der Schweiz ist es jetzt gelungen, aus Bruchreis neue Reiskörner zu produzieren und diese mit Nährstoffen anzureichern.

Reis
Aus dem Bruchreis soll neuer, mit zusätzlichen Vitaminen und Mineralstoffen angereicherter Reis entstehen. Dazu haben sich zwei Schweizer Firmen zusammengetan: Die eine stellt Maschinen für den Nahrungsmittelbereich her, die andere künstliche Vitamine.

Laut Peter Böhni, Leiter Nutrition Solitions, von der Schweizer Bühler AG, “Auf der einen Seite muss der Bruchreis so vermahlen werden, dass er dann wieder zu einem perfekten Reiskorn rekonstituiert werden kann. Auf der anderen Seite müssen die Inhaltsstoffe, die zugegeben werden, die Vitamine und die Mineralstoffe, so verarbeitet werden in diesem Prozess, dass sie immer noch biologisch aktiv und auch bioverfügbar im Körper sind.”

Seit einem Jahr wie in BR-online berichtet wird nun schon in Wuxi der Reis aus Reismehl produziert. Das Projekt wird auch von der Weltgesundheitsorganisation WHO und dem Kinderhilfswerk UNICEF unterstützt. Studien haben jetzt gezeigt, dass 90 Prozent der zugefügten Vitamine vom Körper aufgenommen werden.

Einstein vom 11.03.2010

Schreibe einen Kommentar