Der Zitrus Zerstäuber

erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem erfinderladen vorgestellt. Heute: Zitrus Zerstäuber.

Gerade zu der kalten Jahreszeit sind Zitrusfrüchte ein Must-have in jeder Küche.
Eine schöne heiße Zitrone wirkt Wunder gegen so manche Erkältung, aber auch Salate oder Cocktails freuen sich sehr über eine Zitrus- oder Orangennote und geben jedem Essen das besondere Etwas.
Damit es auch bei der Note bleibt, der Saft dahin kommt,wo er hingehört und nicht wo er hin will, wurde der Zitrus Zerstäuber erfunden- wir finden einfach und genial!

citrus zerstaeuber
Und so geht´s:

  • Den oberen Teil der Frucht abschneiden. Das dabei enstehende Loch sollte etwas kleiner wie das Gewinde des Zitrus Zerstäubers sein. Schraube die Gewindespitze bis zum Anschlag in die Frucht. Der Silikonring sollte das entstandene Loch vollständig umschließen, so dass kein Saft hinausfließen kann.
  • Danach die Frucht leicht zusammendrücken und der Filter des Zerstäubers füllt sich mit Saft.
  • Jetzt muss nur noch der Pumpknopf betätigt werden, um den entstandenen Zitrussaft zu versprühen.
  • Ist der Zerstäuber gerade nicht im Gebrauch, kann man ihn problemlos in der mitgelieferten Auffangschale aufbewahren.

Wenn alle Gerichte verfeinert wurden, ist es wichtig den Zitrus Zertstäuber gründlich zu reinigen. Dazu den Zerstäuber auf ein gefülltes Wasserglas setzen und einige Male sprühen. Danach entweder per Hand mit einem milden Spülmittel oder im Geschirrspüler reinigen.

Das Set beinhaltet 2 Größen zur optimalen Nutzung. Einen größeren Aufsatz für Früchte wie Orangen oder Grapefruits und einen kleineren für Limetten oder Madarinen.

Den Zitrus Zerstäuber im praktischen 2er Set gibt´s für 19,95 im erfinderladen Berlin, Salzburg oder im onlineshop.

Ein Gedanke zu „Der Zitrus Zerstäuber

  1. Tolle Erfindung. Ob diese im Alltag sehr nützlich ist, sei mal dahingestellt, aber für den *Keep-it-Green-Lifestyle* – Fanatiker das ultimative Gadget oder auch als Geschenk für den Vegetarier 🙂

Schreibe einen Kommentar