Mobile Elektronische Patientendaten am Spitalbett

In vielen Spitälern und Kliniken findet zur Zeit die Umstellung von der herkömmlichen Pflegedokumentation auf die elektronische Patientenakte statt.

Nah am Behandlungsprozess, also oftmals am Bett des Patienten, werden die Daten vom Arzt oder dem Pflegepersonal erfasst, wobei auch integrierte Medizingeräte Daten liefern. Ergänzt mit Angaben des Facharztes, des Labors, der Radiologie usw. erhält die elektronische Patientendokumentation einen unschätzbaren Informationsgehalt, der notabene überall online abgerufen werden kann. Profiteur ist der Patient, der von einer effizienteren Pflege profitieren kann.
flo erfindung

In der Regel sind die Spitalzimmer aber nicht auf IT-Anwendungen ausgelegt oder gar mit fest installierten Computern ausgerüstet. Der PC muss mitgeführt werden, installiert auf einem eigens dafür konzipierten mobilen Arbeitsplatz. Das Kernstück dieser “mobile workstation” ist die Stromversorgung: Ein kräftiger Akku muss grösstmögliche Energieautonomie gewährleisten. Zudem muss der Laptop-Wagen vielen praktischen Anforderungen des Pflege-, resp. Spitalalltags gerecht werden. Denn die Datenbewirtschaftung und das Abrufen von Informationen soll zur Nebensache und für den Patienten möglichst diskret im Pflegeprozess eingebettet sein. Wichtig ist, mit den Anwendern, also dem Spitalpersonal, genau abzuklären, wie der Arbeitsprozess abläuft und wie die örtlichen Gegebenheiten sind. Es lohnt sich auf Modularität und Qualität zu achten; solche Notebook/Thin Client Wagen sollten bei entsprechendem Bedarf umgerüstet werden können. Und natürlich muss der mobile Arbeitsplatz den ergonomischen Bedürfnissen des wechselnden Personals, den oftmals beschränkten Platzverhältnissen in den Pflegestationen und den speziellen hygienischen Voraussetzungen gerecht werden.

WAGNER VISUELL AG ist ein Schweizer Unternehmen für Organisationsmittel im Gesundheitswesen und Präsentationstechnik. Neben modular ausbaubaren Wagen – wie der von Flo und Organisations-Systemen gehören auch audiovisuelle Lösungen für Sitzungszimmer und Konferenzräume, multimediale Anzeigen an Empfangstheken (Digital Signage), Besucherzählsysteme und visuelle Darstellungen von Planungen zum breiten Sortiment.

Ein Gedanke zu „Mobile Elektronische Patientendaten am Spitalbett

  1. Pingback: blognews.ch

Schreibe einen Kommentar