Faszination Fliegen

Im Bereich Luftfahrt hat sich im letzten Jahrhundert einiges getan. Anfang des 20. Jahrhunderts setzte sich im Menschen endgültig das Verlangen nach dieser schier endlosen Freiheit fest, bevor im Zuge der beiden Weltkriege die Bedeutung von leistungsfähigen und hoch technisierten Luftfahrzeugen exponentiell anstieg. Die Flieger wurden schneller, größer, sicherer und bekamen immer mehr zusätzliche Fähigkeiten (Diversifizierung des Luftverkehrs), aus ehemals nur “einem” Typ Flugzeug (der Typ, der fliegen kann) wurden Jagdflugzeuge, Bomber, Verkehrsflugzeuge, Späher, Drohnen und sogar Hubschrauber.

fliegerUhr Innovation

Besonders im Personenverkehr präsentiert der weltweit größte Hersteller Boeing jedes Jahr auf den großen Ausstellungen für die Luftfahrt (in Deutschland: ILA in Berlin) in Europa und weltweit seine neuesten Prachtexemplare. Die “Intercontinental” bietet Platz für 457 Passagiere und ist damit größter Konkurrent vom Gegenüber A380 von Airbus.

Das Mode- und Funktionsaccessoire jedes Luftfahrtfans
Die Technik der Flugzeuge hat sich also auf eine rapide Art und Weise verändert; nimmt man den etwas größeren, zeitlichen Maßstab (1900 bis heute) muss man sagen, dass die heutige Luftfahrt nicht mehr mit der der 50er Jahre zu vergleichen ist.

Ebenso hat sich der Stil der dazugehörigen Fliegeruhren, dessen traditionsreiche Hersteller um 1910 im Zuge des Technologie-Trends der Flugzeughersteller ebenfalls reihenweise neue Modelle auf den Markt brachten, in der benannten Zeit drastisch verändert. Mit der Zeit kamen nicht nur optische, sondern vor allem neue mechanische Fähigkeiten hinzu, die eine Uhr zum äußerst vielseitigen Gebrauchsgegenstand machten.

Neben der Tatsache, dass die Fliegeruhren das Image des freien, technikaffinen Mannes präsentieren, bieten sie auch eine äußerst hohe Stabilität. Der technische Standard für Fliegeruhren (TeStaF) besagt, dass eine Uhr mit dem “Fliegeruhr”-Tag Belastungen und Einwirkungen von außen (Druckunterschiede, Stöße, Flüssigkeiten, Magnetstrahlung, etc.) nicht nur standhalten kann, sondern dass diese auch die Funktionsfähigkeit der Uhr nie beeinträchtigen. Wer sich eine Übersicht von erhältlichen Fliegeruhren und ihren individuellen Eigenschaften machen möchte, findet hier mehr Informationen.

Die Ventura v-tec® Sigma Uhren Innovation

Ein sehr futuristisches Design, hat die innovative Uhr v-tec® Sigma in Nicolas Cages Film Bangkok Dangerous. Entworfen hat sie der vielfach ausgezeichnete Schweizer Designer Paolo Fancelli. Die v-tec® Sigma fügt sich in die Ventura-Kollektion ein: innovative, zeitgenössische Modelle von unvergleichlichem Stil.

sigma

Mit dem patentierten EasyScroll®-System von Ventura können die verschiedenen Funktionen der v-tec Sigma® ganz intuitiv aufgerufen werden, ein Handbuch ist nicht nötig. Das Gehäuse aus gehärtetem Durinox®-Edelstahl und das unzerkratzbare Saphirglas verleihen dieser Uhr ein noch längeres Leben. Angeboten wird sie wahlweise mit einem Band aus Kautschuk oder aus gehärtetem Stahl.

Paolo Fancelli’s Sigma Konzept basiert auf der Idee, dass die Uhr seitlich am Handgelenk getragen wird, so dass die Anzeige direkt auf das Auge des Besitzers zielt. Dies erklärt die organische Form der Uhr. Diese machte eine sehr ungewöhnlichen Konstruktion notwendig; sie besteht aus zwei geschmiedeten Hauptteilen. Deren Grösse und Formgebung bedürfen insgesamt 8 Schmiedevorgänge unter Einsatz von 50-Tonnen Pressen. Um die Wasser- dichtigkeit zu gewährleisten, müssen beide Teile mittels CNC-Automaten in höchster Fertigungspräzision aufeinander eingepaßt werden. Zur passgenauen Versiegelung der beiden Gehäuseteile wird anstelle des üblichen O-Ringes eine spezielle und sehr aufwendige Formdichtung eingesetzt. Das Herz der neuen v-tec® Sigma ist das Ventura Manufakturwerk Kaliber VEN_04 mit dem patentierten EasySkroll® Betriebssystem.

sigma clock

Das Display weist zwei Zahlenreihen auf; die obere Reihe gibt dabei stets die Zeit an, während auf der unteren Zeile mittels dem EasySkroll die Funktionen Datum, Alarm, zweite Zeitzone, Chronograph und «Count-down» gewählt werden. Die Ingangsetzung bzw. Einstellung der Funktionen erfolgt alsdann durch Drücken der Walze. All dies geschieht derart intuitiv und elegant, dass man sich willkürlich fragen muss, weshalb ein solches System nicht schon vor Jahren erdacht wurde.

Ventura Design on Time S.A. ist die erste und einzige Elektronikmanufaktur der Schweiz. Wie alle Werke und Uhren der Manufaktur wurde auch die neue v-tec Sigma mit ihrem intuitiven System EasySkroll ® exklusiv von der Marke entworfen, entwickelt und gefertigt. Ventura Digitaluhren sind somit echte und hochwertige Schweizer Produkte.

BASELWORLD 2010 – Die Welt der Uhren Innovation

Die Weltmesse für Uhren und Schmuck BASELWORLD öffnete vom 18. bis 25. März 2010 ihre Tore in Basel. Für 1’915 ausstellende Firmen und rund 100’000 Fachbesucher aus der ganzen Welt ist die BASELWORLD 2010 das Branchen-Highlight des Jahres. Da gab es auch ein paar neue Innovationen.

Nomad-Schweizer-Multifunktionsuhr - erfindung
Für moderne Nomaden und aktive Outdoor Leute, die immer unterwegs sind, von einem Ort zum anderen, entlang urbaner Schauplätze oder durch unberührte Natur, ist die Schweizer Multifunktions-Sportuhr Wenger LED Nomad mit ihrem modernen Design und den diversen analogen und digitalen Funktionen die ideale Begleitung wie bei trustedwatch berichtet.
Wer mit der digitalen Kompassfunktion der Wenger LED Nomad unterwegs ist, bleibt immer auf Kurs – und das per einfachem Knopfdruck.

shark-master
Sector No Limits präsentierte die neue Special Edition. Die Shark Master 1000 MT zeichnet sich durch hohe Qualität und umfangreiche Funktionen aus. Auf der Messe konnten sich die Besucher einen ersten Eindruck von Technik und Design verschaffen.
Die Shark Master 1000 MT bietet nicht nur dem Extremsportler alle Vorzüge eines ausgereiften Chronographen. Besonders Taucher werden sich über zusätzliche, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Merkmale freuen. Patrick Musimu, der derzeit erfolgreichste Freitaucher, stand bei der Entwicklung nicht nur Pate, die Uhr wurde seiner Leidenschaft für extreme Situationen angepasst. Der 39-jährige Extremsportler schafft mit einem Atemzug eine Tiefe von 209,6 Meter und hält damit den Rekord im Freitauchen. Verlassen kann er sich dabei ab sofort auf die Shark Master 1000 MT, die – wie der Name verrät – sogar für Tauchgänge bis 1000 Meter Tiefe ausgerichtet ist. Für festen Halt in jeder Situation sorgen das spezielle Kautschukband und die tauchspezifischen Tools, die zusammen mit der Uhr angeboten werden. Mit diesen speziellen Funktionen lag es Nahe, dass die Shark Master 1000 MT auch von Patrick Musimu in Basel präsentiert wurde.

Uhr-Handy Erfindung
Das französische Unternehmen Celsius X-VI-II präsentiert auf der BASELWORLD 2010 erstmals ein Uhren-Handy mit durchsichtigem Gehäuse. Das Celsius X-VI-II verzichtet auf die sonst übliche digitale Zeitanzeige und erledigt die mittels einer in den Gehäusedeckel eingelassenen mechanischen Luxus-Uhr mit 547 mechanischen Teilen. Auf der Vorder- und Rückseite des Deckels ist das mechanische Uhrwerk zu sehen. Das Handy wird rein durch kinetische Energie (=Bewegung) aufgeladen. Das Uhren-Telefon soll fast 300.000 US-Dollar kosten.