Fellody – die Flirtcommunity für Musikfans

Das Schweizer Startup Fellody ist eine kostenlose Community, auf der sich alles um Musik, Flirten und Freunde dreht. Die Seite bringt Singles über ihren Musikgeschmack in Kontakt. Ein eigener Desktop-Client analysiert über die Musik-Bibliotheken von iTunes, Windows Media Player oder dem Profil bei Last.fm das Hörverhalten und somit den Musikgeschmack des jeweiligen Nutzers. Die eigenen Vorlieben werden anhand eines ausgefeilten Algorithmus” mit allen anderen Profilen auf Fellody.com verglichen. Als Resultat werden musikalisch zueinander passende Nutzer herausgefunden, die miteinander in Kontakt treten können.

fellody

Neben der Möglichkeit, Leute über den Musikgeschmack kennenzulernen, gibt es weitere, typische Dating-Community-Funktionen, über die man auf Fellody.com kostenlos Singles kennenlernen kann.

Die Music-Matching-Plattform bietet ihren Nutzern seit Januar neue Funktionen, mit denen sie ihre Flirtperformance erhöhen und analysieren können. Hierzu gehören unter anderen eine ausführliche Profilstatistik, individuell anpassbare Suchprofile, die Einbindung der eigenen Facebook-Bildergalerien sowie ein optimiertes Ranking bei den Matching-Ergebnissen. Sämtliche neue Funktionen stehen allen Fellody-Mitgliedern bis zum 10. Februar 2012 kostenfrei zum Testen zur Verfügung. Danach können diese weiter im Rahmen von Premium-Abos genutzt werden.

Mit einer ausführlichen Analyse des eigenen Profils können Premium-Mitglieder ab sofort erkennen, wie viele und vor allen Dingen auch welche Nutzer das eigene Profil besucht haben. Weiter stellt ein Diagramm sämtliche Groupie- und Flirtanfragen in der Profilhistorie dar und dient so als Indikator für die eigene Popularität. Zudem erhalten Premium-Mitglieder bei Fellody einen Ranking-Bonus: Sobald ein Premium- und ein Basis-Profil die gleiche Matching-Prozentzahl bei den Suchergebnissen haben, erscheint das Premium-Profil im Ranking vorne. Das erhöht die Chance, schneller gefunden zu werden.
Individuell anpassbare Such-Alerts erleichtern zudem die Partnersuche. Je nach persönlicher Vorliebe wie zum Beispiel Ortsnähe, Geschlecht oder auch Alter können die Benachrichtigungsfunktionen individuell eingerichtet und gespeichert werden. Die passenden Matches werden dann bequem per Mail zugesandt.
Das Premium-Abo beinhaltet darüber hinaus weitere Zusatzfeatures wie einen Bilderupload von bis zu 50 eigenen Bildern, die Einbettung von beliebig vielen Facebook-Bildergalerien sowie das unbegrenzte Versenden von Direktnachrichten, Flirtwünschen und Groupieanfragen.

Je nach Dauer ist das Premium-Abo preislich gestaffelt und ab 7,99 Euro im Monat erhältlich.

fellody_premium_funktionen_overview.jpg

Umfrage zeigt: HipHop-Ladies & Rocksänger haben die besten Chancen auf ein heißes Valentinsdate. Wer als Single den Valentinstag nicht alleine verbringen will, sollte statt zum Blumenstrauß lieber zur Gitarre greifen und seine Stimmbänder trainieren, denn Sänger und Gitarristen gelten bei Frauen als besonders sexy. Das ergab eine Umfrage auf Fellody.com, die ihre Nutzer dazu befragte, was musikalisch, in der Liebe und beim Dating am besten bei ihnen ankommt. Über 500 User nahmen an der Online-Umfrage teil. Die detaillierten Gesamtergebnisse können im Fellody-Blog unter https://blog.fellody.com/ nachgelesen werden.

fellody.com ist ein Projekt der ZOKYO AG. Die ZOKYO AG ist ein junges Züricher Unternehmen, das im Mai 2011 von Robin Simon und Thomas Vatter gegründet wurde. ZOKYO ist ein Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen mit Fokus auf Kunst, Design, Kultur und Medien.

Hier geht es zu der Felolody Facebook Gruppe.

Das Swiss Start-up Monitor

Unterstützt durch die Kommission für Technologie und Innovation KTI, die AVINA STIFTUNG und die Gebert Rüf Stiftung wurde von drei Instituten der ETH Zürich, der Hochschule St.Gallen und der Universität Basel die Initiative Swiss Start-up Monitor ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es die zentrale und unabhängige Datenbank für die sichere Erfassung und gemeinsame Nutzung von Start-up Performance Daten zu werden, um die erfolgreiche Entwicklung von Start-ups nach Regionen, Sektoren und Universitäten effizient verfolgen zu können.

swiss startup monitor
Das Swiss Start-up Monitor Projekt besteht aus dem Start-up Directory und der geschützten Performance Datenbank. Im Rahmen des CEO Days in Bern wurde der erste Teil des Projektes, das Swiss Start-up Directory, vorgestellt. Das Swiss Start-up Directory erlaubt es einen Überblick über die Schweizer Start-up Landschaft zu bekommen und gezielt nach vielfältigen Kriterien zu filtern. Bereits heute sind mehrere hundert Start-ups erfasst. Die Initiative will im Laufe der nächsten zwei Monate über 90% der Schweizer Start-ups abdecken. Die geschützte Performance Datenbank soll ab Januar 2012 in eine erste Beta-Phase gehen und Mitte des Jahres 2012 online verfügbar sein.

swiss start-up monitor

Die Schweiz ist einer der weltweiten Innovationsführer: Vor kurzem belegte die Schweiz den ersten Platz im WEF World Competitiveness Index 2010-2011, dem Global Innovation Index 2011 sowie dem Innovation Union Scoreboard 2010. Innovation war und wird weiterhin einer der wichtigsten Wachstumsfaktoren und nachhaltigen Wettbewerbsvorteile der Schweizer Wirtschaft sein. Aktuelle Erfolgsgeschichten und Qualitätsberichte deuten darauf hin, dass die Start-up-Gemeinschaft eine wichtige Rolle bei dieser Entwicklung spielt und rapide wächst.
Der Swiss Start-up Monitor ist das einzige wissenschaftliche Forschungsprojekt sowie die einzige verlässliche Quelle, die eine langfristige Datenbank für die Performance von Start-ups bereitstellt, um die Entwicklung der wachsenden Start-up-Gemeinschaft im Inland besser zu verstehen.
Das Ziel besteht darin, das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Aktivitäten im Hinblick auf die Gründung und das Wachstum von Start-ups zu schärfen, wichtige Erfolgsfaktoren für Schweizer Start-ups zu bestimmen und Informationen über den Einfluss öffentlicher und privater Förderungsinitiativen für Start-ups in der Schweiz zu erhalten.