Der Prototyp – von Mockup, Dummy, Kleinserie und Funktionsmodell

Heute in der Erfindershow –

Der Prototyp – von Mockup, Dummy, Kleinserie, Funktionsmodell und mit vielen praktischen Erfindertipps.

Als Prototyp wird die Vorstufe eines serienfertigen Produktes bezeichnet. Aber es gibt viele Arten und jede erfüllt einen anderen Nutzen.
Je nachdem ob der Prototyp eher technisch performen oder das Design überzeugen soll,
spricht man auch vom Funktionsmodell, Mockup, Dummy, Muster, Vorserienmodell usw.

Ueli Maurer, Erfinder des Pommes-Frites-Automat

Seit rund zehn Jahren tüftelt der Zürcher Kartoffelbauer und Erfinder Ueli Maurer an seinem Lebenswerk: Der Entwicklung eines Pommes-Frites-Automaten. Dafür hat er schon ein eigenes Unternehmen die Mabi Frites AG.

Ueli Maurer ist nicht der einzige, der den Traum eines Pommes-Frites-Automaten träumte. Grosse Schweizer Unternehmen haben sich an ähnlichen Projekten die Zähne ausgebissen und es noch nicht geschaft eine Serienreife Maschine auf dem Markt zu bringen die automatisch eine Kartoffel in die Pomes-Frit verwandelt.

Von den Misserfolgen der großen Konkurrenz unbeirrt tüftelte Ueli Maurer weiter. Inzwischen hat er fünf Prototypen seiner Maschine fertig. Der 67-jährige Kartoffelbauer aus Wallisellen hat bis heute rund drei Millionen Franken investiert und ist überzeugt, die Fehler der Konkurrenz vermieden zu haben.

Regelmäßig testet Ueli Maurer auf Volksfesten seine Pommes-Frites-Automaten. In wenigen Monaten will er in die Serienproduktion einsteigen. Der Erfinder durch seine Erfahrungen sieht für seine Erfindung einen weltweiten Markt. Auf der “Potato Europe“, der weltweit größten Kartoffelmesse in Holland hofft Ueli Maurer auf den internationalen Durchbruch.

Nach wie vor sind Pommes-Frites ein beliebtes Nahrungsmittel, das zu Hauptmalzeiten wie auch als Zwischenmahlzeit gern gegessen wird. In den asiatischen Ländern ist mit einem sehr grossen Marktwachstum zu rechnen. Der Pommes-Frites-Automat eignet sich daher besonders für einen Einsatz in den Wachstumsmärkten Tankstellen- und Bahnhofshops, Schwimmbädern, Eisbahnen und Skipisten etc…