Eine kurze Welt- und Kulturgeschichte des Cookie-Cutters

Der Ursprung des Kekses liegt tief im Dunkel der Geschichte verborgen, doch es gibt zahlreiche Legenden: Angeblich hat das Feuer des Urknalls durch die Reaktion erster Molekrümel miteinander den Urkeks erschaffen, aus dem sich alles Leben entwickelt hat… Forscher versuchen seitdem mit Teilchenbeschleunigern (insbesondere von Erdbeerplundern) das Originalrezept zu rekonstruieren. Wie der Wissenschaftler Dan Brownie in seinen Publikationen nachgewiesen hat, ähneln Heiligenscheine nicht ohne Grund einem goldgelben Butterkeks.

Denn als Gott erkannte, dass seine Schöpfung gut war, erhob er den Daumen seiner Faust und sprach „I LIKE“. So war die dritte Tafel der fünfzehn (!) Gebote, die Moses später erhielt, eine mit Schokolade beschriebene Kekstafel, die er leider fallen ließ, sodass sie zerbrach. Daraufhin wurde die Bundeslade geschaffen, um fortan als Mahnmal und Keksdose für die Überreste zu dienen. Jeder, der sich am süßen Inhalt zu schaffen machte, wurde von Gottes Allmacht zerkrümelt. Nach den Ereignissen im Alten Testament ließ Gottvater seinen Sohn beim Abendmahl mit den Jüngern einen Keks in Like-Form brechen und so zum Symbol der Nächstenliebe erheben, weswegen u.a. bis heute Hostien verteilt werden. Während der arme Statthalter Herodes unterdessen leider kein Stück von diesem Kuchen abbekam, vergnügte sich der römische Kaiser im Kolosseum, wo er über Leben oder Tod der Gladiatoren durch erhobenen oder gesenkten Daumen entschied. Auch hier zeigte sich also die Macht des Like-Symbols. Gegen Ende des römischen Reichs lösten sich die äußeren Provinzen vom Kern des Reiches wie ein Keks zerfällt, der in Milch getaucht wird – Großbritannien wurde eigenständig und bald schon rankten sich Legenden um die Ritter der Tafelrunde, welche vor allem für ihre ausgiebigen Keksgelage auf Schloss Cookielot bekannt waren. Insbesondere der Druide Merlin war den Sagen nach ein wahrer Zauberer am Herd, der seinen Zögling Arthus nach Strich und Faden verwöhnte.

Facebook Cokie Cutter

Als Meister der Alchemie hatte er den Stein der Weisen gefunden: Die Umwandlung von Getreide in Hüftgold. Die Nachfahren der Tafelrunde nahmen Jahrhunderte später an den Kreuzzügen teil und suchten das Land, in dem Milch, Honig und Kekse flossen. Dort trafen sie auf Ritter des Templerordens, welche auf der Suche nach dem heiligen Gral waren (der Milchkelch mit dem Jesus den Abendmalkeks herunter spülte)… Die Templer waren aus einer Heiligenerscheinung auf einem Laib Brot hervorgegangen und lebten u.a. nach der geheimen 73. Ordensregel „De Knusprigis“, welche besagt: Der Keks ist heilig und we like it. Als der Orden 1312 durch eine böse Intrige von Papst Clemens V. aufgelöst wurde, nutzte dieser die Gelegenheit, an das geheime Backrezept der Templer zu gelangen, welches seitdem die Papstwahl bestimmt: Die Kardinäle im Konklave backen gemeinsam Plätzchen und erst, wenn diese nicht mehr verbrennen, weil sie die Kekse nicht länger über ihrer hitzigen Debatte im Ofen vergessen, steigt weißer Rauch auf. Der gewählte Vertreter Gottes auf Erden tritt dann auf den Balkon vor die Gläubigen und erhebt seinen Daumen und spricht: habemus panem.

Marienerscheinung

Doch Clemens finstere Intrige konnte die Tempelritter nicht vollends ausrotten: Aus den Ordensbrüdern entwickelte sich lange nach den Kekszügen im Heiligen Land die Geheimgesellschaft der „Freimampfer“, welche bis heute die Geschicke der Menschheit durch schmackhafte Backwaren beeinflusst und zahlreiche Größen der Weltgeschichte zu ihren Mitgliedern zählen kann:

like cookie cutter

Einer von ihnen, Kapitän Jam(es) Cookie, kreuzte auf seinen drei Süßseereisen 1768-1780 mit seinen Schiffen Eatever und Recipe zwischen den Inseln Teigaroa, Knuspa Knuspa und Kap Oreo. Er entdeckte dabei im Namen der englischen Makrone nicht nur auf den Osterinseln die Tradition des Eierschalenstempelns*, sondern u.a. die nach ihm benannte Meerenge der Cookiestraße (bis heute ein Handelsweg für Backwaren) und die Cookieinseln mit der Haupstadt Cookietown, wo die wilden Mampfori ihm schließlich ein erstes Exemplar des damals noch nicht domestizierten Krümelmonsters in Gefangenschaft übergaben. Außerdem ermöglichten der erhobene Daumen als Geste für Zustimmung und die gesenkte Variante als Bezeichnung für ein Tabu die ersten Annäherungen zwischen den Eingeborenen und den Entdeckern. Nachdem sie auf den Sandwichinseln einen Snack eingenommen und danach mit den Völkern der Freundschaftlichen und der Gesellschaftsinseln einen Friedensvertrag geschlossen (und sich sozusagen auf Völkerbook „geaddet“) hatten, weihten die Ureinwohner die Fremdlinge in die Tradition des Keksausstechens ein. Da auf den Cookieinseln nicht nur Kokospalmen und der Brotfruchtbaum, sondern ebenso der Knusperstrauch gedieh (dessen Beeren der einheimische Zwergvogel Keksibri durch seine lange Zunge vom Ast zupft) hatte sich diese Technik als Aufnahmeritual in ihre Gesellschaft entwickelt. Die Mampfori buken die ausgestanzten Kekse dann in ihrem Vulkan Kariesori Aua Aua (zu deutsch: Zuckerberg) und schufen so eine gemeinsame Grundlage. Einige Mampfori gelangten später der Sage nach auf ihren Einbackbooten bis nach Japan, wo findige Schmiede bis heute Keksausstecher höchster Güte produzieren (siehe Cookiemura Cuttercagi).

Aufgrund von Cookies Leistungen haben sich Kekse in ganz Europa verbreitet und das englische Königshaus schließlich die Tea Time eingeführt, um die Biscuits besser essbar zu machen. Insbesondere die rundliche Königin Victoria soll Ende des 19. Jh. Zum Nachmittagstee stets einen erhobenen Daumen geknuspert haben. Auch andere Herrscherhäuser adaptierten diese Tradition, sodass der russiche Zar Alexander später das Russisch Brot einführte und die spanischen Könige Urheber der Prinzen- und damit wohl auch Speckrolle wurden.

facebook like cookie cutter

12 von 12 – März 2013

Wenn deine Plätzchenpackung stets halb voll, statt fast leer ist und du dich als Glückskeks, nicht aber –pilz, fühlst, dann ist der „I Like Cookies“-Cutter genau das Richtige für dich.

Ein Ausstecher für beliebige Lebensmittel – in Form eines Like-Buttons aus rostfreiem Edelstahl mit scharfer Unterseite und hautschonend abgeflachter Oberkante.

Als ultimatives Positivity-Tool dient er dem Ausdrücken, bzw. –stanzen, deiner Vorliebe für die schönen Seiten des Lebens und speziell der von Lebensmitteln aller Art. Aber auch falls du den Dislike-Button auf Facebook vermisst, dir deine Mitmenschen ständig auf den Keks gehen und dir das Leben wie Mürbeteig vorkommt, ist der Cookie-CUTTER ebenfalls ideal für dich (er eignet sich jedoch nicht zu selbstverletzendem Verhalten oder Schlimmerem): Einfach das ausgestanzte Objekt um 180° umdrehen und so deinem Pessimismus Ausdruck verleihen!

facebook like cookie cutter 2013

facebook like cookie-cutter

facebook like cutter

facebook like Leberkäse cutter

facebook like mango cutter

facebook like cookie cutter berlin

facebook like cookie cutter schoko

i like bread cutter

i like cookies

i like egg cutter

i like ham cutter

Like Cutter

Die Exklusive Neuheit “i like cookies – keksausstecher” gibt es im erfinderladen.

Facebook Cokie Cutter

Mehr 12 von 12 – März 2013 findet ihr hier gesammelt bei Frau Kännchen…

Erfindung der Woche: Frustschutz

Es ist wieder Zeit für die Erfindung der Woche – und während wir hier den zweiten tiefen Wintereinbruch erleben, haben wir unsere Erfindung der Woche dementsprechend ausgesucht.

Eiskratzen, Schneeschaufeln, Salzstreuen, aber der Winter hat auch seine guten Seiten. Wodka Feige Frustschutz.

Frustschutz

Was unserem liebsten Gefährt gut tut, kann uns nicht schaden! Frustschutz aus unserem Hause Jordan Muthenthaler schon dreimal nicht. Besonders hervorzuheben ist seine doppelte Wirkung:
Der Alkohol hilft einerseits gegen eingeeiste Scheiben und auf der anderen Seite praktischerweise gegen den dabei entstehenden Frust!

Frust Schutz

Hinter der blauen Tarnung steckt eine himmlisch-leckere Kombination aus Wodka-Feige. Das 2er Set Frustschutz gibt´s für 5,00 € im erfinderladen oder im online shop.

erfinderladen auf der early bird 2013

In der vergangenen Woche war unser Team vom erfinderladen erstmals bei der Trendset 2013 in München. Neben bekannten Produkten wie unseren Scleanys, die im Nu für ein sauberes Handydisplay sorgen, hatten wir auch frische Luft – genauer gesagt, frische Alpenluft und auch die steife Brise mit eingepackt. Eine gewisse Erheiterung brachte auch unsere Marienerscheinung – die perfekte Tasse zum Frühstück, sodass allmorgentlich zum Morgentee oder -kaffee Maria auf der Tasse erscheint.

erfindung der marienerscheinung

Einen weiteren Blickfang stellte, man könnte beinahe sagen “wie immer”, die Berlin Standard Time dar. Das spannende Produkt, das aus einem Kunstprojekt entstanden ist, sorgt beständig für Faszination und zieht die Betrachter in seinen Bann. Das ist aber auch nur allzu verständlich, mühen sich doch 72 Arbeiter ab, jede Minute die Uhr umzubauen…

i like cookies - keksausstecher
Heute ist unser Team vom erfinderladen bereits auf der nächsten Messe, dieses mal etwas weiter nördlich…

Early Bird 2013

Bereits im vergangenen Jahr konnten wir uns einen Eindruck von der early bird in Hamburg verschaffen, die halbjährlich stattfindet. Dieses Mal sind wir also beim Wintertermin dabei und gespannt auf die Reaktionen auf unsere Produkte. Neben Palette-It und Inbox haben wir mit Frustschutz, dem Puzzleduell Ameisenkrieg, dem “I like Cookies” Ausstecher und zum Beispiel einer Spiegeleiform in Huhnform, dem iHuhn, ganz neue Produkte. Aber das ist noch nicht alles. Es gibt noch weitere Neuigkeiten, doch die möchten wir nicht schon jetzt verraten. Besuchen Sie uns einfach auf der early bird im Hamburg, die vom 12. bis 14. Jänner stattfindet.

Wir befinden uns in der Halle B1.1 auf Stand Nr. D06 und freuen uns auf Sie!

Erfindung der Woche: Milkpuzzle

Das Erfinderladen-Team wünscht ein frohes neues und erfindungsreiches Jahr und wendet sich mit der ersten Erfindung der Woche im Jahre 2013 an alle Rätselfreaks unter Euch.

Erfindung der Woche 2013

Das Milkpuzzle aus der hauseigenen Ideenschmiede Jordan Muthenthaler ist DIE Vorbereitung auf die jährlich stattfindenden World Puzzle Championships und eine echte Herausforderung!
Das Milkpuzzle besticht nicht nur durch seine hinreißende Verpackung, auch das puristisch-minimalistische Design sorgt für vollendeten Puzzlespass.

Milkpuzzle

Milkpuzzle

Puzzlen steigert übrigens auch das Glücksgefühl und sorgt für mehr Konzentration und Aufmerksamkeit! Ob alleine oder mit Freunden, die 266 Teile müssen
erstmal in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Also, wer traut sich und stellt sich der Herausforderung?

Das Milkpuzzle gibt´s für 14,95 € im erfinderladen oder im online Shop.

erfinderladen auf der Trendset 2013

Wie unser “I like Cookies” – Ausstecher schon zeigt, können auch wir zur Messe in München, von der wir gerade eben erst wieder zurück sind, ein “Gefällt uns” von uns geben.

trendset 2013

Wir vom erfinderladen waren das erste Mal bei der Trendset 2013 in München von 3 bis 5.01.2013 und konnten mit unseren frischen Produkten einigen Eindruck hinterlassen. Dass wir immer bemüht sind Produkte mit einem gewissen Witz und Charme zu entwickeln, ist ja längst kein Geheimnis mehr – dafür sorgt unser Erfolgsduo Jordan Muthenthaler – und so entkam unseren Kunden auch des Öfteren nicht nur ein Lacher 🙂

milkpuzzle

scleany

Neben “Klassikern” wie den allseits beliebten Scleanys mit ihren unterschiedlichen Motiven – vom Fliegenpilz bis zur Tatze und der Blume, um nur einige zu nennen – hatten wir natürlich auch unsere diversen Bunjee-Editionen mit im Gepäck und haben nach der Tendence auch auf der Trendset unser Milkpuzzle vorgestellt. Das schöne Puzzle präsentiert sich in der passenden Milchflasche mit dem gewissen nostalgischen Touch. Die große Herausforderung stellen dabei natürlich die 266 reinweißen Teile dar, die es verdammt schwer machen das Puzzle zusammenzusetzen.
Aber keine Verzweiflung – zumindest bleibt die Milch frisch 🙂 Egal, wie lange man beim Puzzeln braucht…

FrustSchutz
Das erste Mal mit im Gepäck hatten wir zum Beispiel unseren Frustschutz, der zwar besonders in der kalten Jahreszeit für wohligere Temperaturen sorgt, allerdings auch sonst eine gute Figur abliefert. Der nette Begleiter für jede Party und jeden Anlass ist äußerst handzahm und sorgt für die bessere Stimmung.
Gebt dem Frust keine Chance 🙂

Ameisenkrieg
Andere neue Produkte aus unserem Hause sind weiters zum Beispiel der Ameisenkrieg – ein Puzzleduell zum Haareraufen. Der Witz bei diesem Produkt ist, dass das Puzzle im Grunde nur aus Randteilen besteht, womit gängigerweise das Puzzle begonnen wird. Beim Ameisenkrieg ist es anders: die beiden Kontrahenten starten in der Mitte mit zwei markierten Teilen und versuchen dann sozusagen ihren Rand als erster zu vervollständigen. Dass abgesehen von den beiden Startteilen jedoch auf allen Teilen ein flimmernder Ameisenkrieg herrscht, erschwert den Bau noch zusätzlich. Bilder und weitere Einzelheiten verraten wir allerdings erst im Laufe der nächsten Messe der early bird 2013 in Hamburg.

Jefällt ma oder Gfoit ma Stempel !

erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem erfinderladen vorgestellt. Heute: Jefällt ma Stempel .

Daheim ist’s halt doch am schönsten – so ist’s und so wird’s immer bleiben! Das wird jeder Patriot unter euch bestätigen und auch die Nicht-Berliner unter uns müssen zugeben, dass die Hauptstadt einiges an sich hat. Brandenburger Tor, Museumsmeile, Parks, einen coolen Strand – in Berlin kann man einfach Mensch sein – da fällt einem oft nur eine Phrase ein: Gefällt mir! Zeig der Welt, was Dir gefällt! Das ist ja schon länger möglich, durch unsere coolen Stempel aus unserer hauseigenen Ideenschmiede jordan muthenthaler. Wir haben für euch Facebook aus dem Internet ins wahre Leben geholt. Damit das aber auch so richtig passt, gibt’s für euch jetzt brandneu den coolen Dialekt-Stempel Jefällt ma – in waschechtem berlinerisch.

Jefaellt ma Stempel

Auch Zugereiste und Touristen können jetzt spielend leicht die berlinerische Sprache lernen und das auch noch überall zeigen. Jefällt ma gibt’s im erfinderladen oder im online-shop, für 7,90€! Und wer lieber nach Österreich fährt, für den haben wir exklusiv das österreichische Pendant – Gfoit ma! Viel Spaß beim Dialekt-stempeln!

Gfoit ma Stempel

DER Schweizer Messer

erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem erfinderladen vorgestellt. Heute: die Design Erfindung – Der Schweizer Messer.

Der Schweizer Messer

Der Schweizer Messer

…exakt messen wie die Schweizer ist ab jetzt kein Problem mehr. Schweizern wird ja nachgesagt, dass sie nicht nur absolut pünktlich sind, sondern auch sonst alles ganz genau nehmen. Und wo ist Genauigkeit ein absolutes Muss? Richtig – beim Hausbau und beim Heimwerken. Hier geht es oft um wenige Zentimeter und wenn da was falsch gemessen wurde, dann kann das erhebliche Probleme bereiten.

Unsre hauseigene Ideenschmiede jordan muthenthaler hat sich deswegen für euch mal wieder etwas einfallen lassen, bei dem ihr die schweizerische Genauigkeit mit absoluter Liebe zum Detail verbinden könnt: der Schweizer Messer – ein Zollstock, im originellen Schweizer-Design. Nennt uns vermessen, aber wir finden das ist das Maß aller Dinge!

Der Schweizer Messer gibt’s im erfinderladen oder im online-shop, für 12,95€!

absolut NIX

erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem erfinderladen vorgestellt. Heute: die Design Geschenk Erfindung – absolut NIX, aus der Designschmiede Jordan Muthenthaler.

absolut NIX

absolut NIX

Wenn weniger wirklich mehr ist, dann ist dieses witziges Geschenk das Maximum. Absolut nix in einer stilvollen Flasche sorgsam abgefüllt und mit einer kleinen Begründung auf der Banderole.

Was will man mehr? NIX! Eben.

absolut NIX mit vielen witzigen Sprüchen gibt es im erfinderladen für 5,95 €, oder bestelle direkt online auf erfinderladen.com. Vorsicht! Ist Nix für Spießer.

absolut NIX - Nihilistenlikör

absolut NIX - Nihilistenlikör

absolut NIX - What you deserve is what you get

absolut NIX - What you deserve is what you get

Heute mal für meine englischsprachigen Freunde:
If nothing really is more, then this gift is the maximum.
For every taste and occasion you now have the matching present. No more ties, no
withered flowers, no more fattening cakes.
Absolut NIX*, stylishly wrapped and with a small statement on the bandarole.
What else do you want?
NIX!
There you go!

Steife Brise

erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem erfinderladen vorgestellt. Heute: die Design Erfindung – Steife Brise.

steife brise

steife brise


Brandneu und frisch abgefüllt mit waschechter Nordseeluft!
Der Inhalt dieser Dose riecht nach einer salzigen Seebrise, gepaart mit dem Duft von Fisch und Algen. Umhüllt von einem liebevoll gestalteten Motiv, das den Charme des Nordens mitbringt und Erinnerungen weckt.

Als augenzwinkernder Gruß, Heimat- oder Urlaubserinnerung oder als Notreserve bester Qualitätsluft.
Haltbarkeit: bis zur Öffnung (weit weg von der frischen See).
Das witzige „mal was anderes“ Geschenk mit Spaßfaktor.

Die Notreserve Seeluft bekommt ihr im erfinderladen oder Online auf erfinderladen.com für 4,90€. Umhüllt ist die Dose mit einem liebevoll gestalteten Motiv, auf dem es einiges zu entdecken gibt!