Die Paperboy Innovation

Wie bereits über das Produkt Paperboy hier im Land der Erfinder berichtet, hat jetzt das Schweizer Startup kooaba Ihre Innovation erweitert und erfolgreich noch Größer umgesetzt.

Darauf haben sich die Fans des Dienstes Paperboy gefreut. Ab morgigen Dienstag erweitert der Dienst aus Zürich seinen Radius und bietet digitale Print-Ausgaben für den gesamten D-A-CH-Bereich an. Ab morgen erkennt die App neben den bisherigen 80 Tageszeitungen und Magazinen 86 weitere schweizerische, deutsche und österreichische Titel. Aus Deutschland unterstützt Paperboy dann unter anderem den Tagesspiegel, die Financial Times Deutschland, das Handelsblatt sowie die FAZ, die Hamburger Morgenpost, den Kicker und mehrere Regionalblätter. Da ich selbst gerne bestimmte Titelseiten mit aktuellen und Schlagfertigen Schlagzeilen gerne Fotografiere, finde ich die Idee sehr gut. Da könnte ich auch jetzt meine ganzen Fotos hochladen die wirklich entstanden sind wenn Sie grade sehr aktuell waren.

paperboy

Mit der Paperboy-App nimmt der Nutzer einfach ein Bild einer Seite in einer Zeitung oder einem Magazin auf. Der interessante Artikel darf dann via E-Mail, Facebook oder Twitter weitergeleitet werden. Ein Schnappschuss der jeweiligen Seite genügt. Die fotografierte Seite wird sogar automatisch erkannt. Im Frühjahr 2010 veröffentlichte das Schweizer Startup kooaba mit Paperboy eine iPhone-App, die in Zeitungen und Magazinen gefundene Inhalte auf digitalen Wegen weiterempfiehlt – eine Android-App folgte wenig später.

Viele Verlage verzeichnen nicht nur massiven Leserschwund sondern immer weiter zurück gehende Anzeigenerlöse. Daher suchen sie händeringend nach neuen Umsatzquellen und verbessertem Service für ihre Leser. Beides kann Paperboy mit der Applikation liefern. Die morgige Erweiterung in Deutshland, Österreich und der Schweiz wird vielleicht dazu beitragen, dass die Print-Marken weiterhin relevant bleiben, auch im Online-Zeitalter.

sipcall iPhone App für innovatives und günstiges telefonieren

[Trigami-Review]

Das US-Magazin Time wählte das iPhone zur „Erfindung des Jahres 2007“.
Im April 2010 wurden weltweit über 50 Mio Geräte verkauft. Die Kosten für das Telefonieren waren früher schnell überschaubar. Das mobile Telefonieren und die undurchsichtigen Tarife können diese Kosten heute schnell in unbeabsichtigte Höhen katapultieren.
Ich stelle euch heute ein innovatives Schweizer App für das Kult-Handy iPhone – “kosten sparen beim telefonieren” vor.

Mit der sipcall iPhone Applikation können Sie jetzt auch in der Schweiz mit Ihrem iPhone über 3G (UMTS), EDGE, Wi-Fi oder Zuhause und im Büro über WLAN zu den günstigen sipcall Tarifen telefonieren.

sipcall_logo
Sie sparen rund 40% Ihrer Mobiltelefonkosten und die Anrufe von sipcall zu sipcall, bzw. von iPhone zu iPhone sind kostenlos.
Auch für Geschäftskunden mit Aussendienst-Mitarbeitern ist diese Innovation von sipcall sehr interessant und kostensparend, da firmeninterne Gespräche über die sipcall iPhone App absolut kostenlos sind.

Das Gute bei dieser innovativen Lösung ist – Sei es Unterwegs, Zuhause, im Geschäft oder in dem Urlaub – teure Roamingkosten gehören der Vergangenheit an. Als Beispiel ein telefonischer Ferien Sommergruss aus Barcelona in Spanien in das Schweizer Festnetz kostet für ein 10-minütiges Gespräch CHF 8.50 (Swisscom Mobile Standardtarif). Mit WLAN-Zugriff würde das gleiche Gespräch mit sipcall nur gerade CHF 0.27 kosten. Dies entspricht einer Einsparung von über 95%.

Mit sipcall sind Sie immer unter Ihrer persönlichen Telefonnummer erreichbar, denn anders als bei der normalen Telefonie ist Ihre Nummer nicht an Ihren Anschluss gebunden, sondern an Ihr VoIP Telefon. Wo immer Sie sich auf der Welt befinden, wird Ihre sipcall Nummer gewählt, klingelt Ihr Telefon. Nie mehr hohe Kosten fürs Roaming (weltweit ab 1.9 Rp./Min. in die Schweiz telefonieren).
Die Software lässt nicht nur einen Direktzugriff auf die iPhone Kontakte und wahlweise Anrufe per SIP oder GSM zu, sondern erlaubt auch das Aufzeichnen von Gesprächen.

sipcall_1

Die sipcall App steht im iTunes Store von Apple zum Download zur Verfügung.
Der Download des Programms kostet einmalig CHF 1.10, jedoch wird allen iPhone-Kunden CHF 5.- Gesprächsguthaben auf dem sipcall iPhone Konto gutgeschrieben. Für sipcall iPhone-Konto fallen keine monatlichen Kosten an.

sipcall_2

Der SIP-Account ist schnell und einfach eingerichtet. Sie müssen lediglich den Benutzername und das VoIP-Passwort eingeben und schon können Sie über sipcall telefonieren.
Die Benutzerdaten für die Konfiguration werden Ihnen nach der Registration direkt auf Ihrem iPhone angezeigt und zusätzlich per sms und E-Mail zugestellt, so dass Sie innerhalb von wenigen Minuten mit Ihrem iPhone zu den günstigen sipcall Tarifen über das Internet telefonieren können.

Entlasten Sie spürbar Ihre Geldbörse und ich werde es in der nächsten Woche mal ausprobieren, wenn ich zur Erfindermesse in Genf wieder in der Schweiz bin.