“I’M A GIRLY” schliesst eine Serie-A Finanztierungsrunde ab

Die Schweizer Modespielzeugherstellerin Finfin AG schloss ihre Serie-A Mitte Juni mit dem selbst auferlegten Hardcap von 2 Millionen Franken ab. Family Offices und Branchenveteranen aus Europa machen den Großteil der Investoren des Unternehmens aus. Das Unternehmen drang erfolgreich in den europäischen Markt ein und etablierte sich als die neue Lieblingsspielzeugmarke der Gen Z. Nach drei Jahren im Geschäft expandiert das Unternehmen nun in die USA hat bereits zwei der größten Händler auf dem Markt für sich gewonnen. Der Schweizer Fashion Toy Brand hat in eine Serie-A-Runde sechsstelliges Kapital aufgenommen.

Ein Konsortium aus bestehenden Investoren, Family Offices und Branchenveteranen finanziert die für 2020/21 vorgesehene internationale Expansion.

Anhaltender Fortschritt

Die 2017 gegründete Finfin AG hat sich nach nur drei Jahren als einer der innovativsten Spielzeughersteller Europas etabliert. Seitdem sind ihre Produkte in ausgewählten Kaufhäusern und bei Detailhändlern in der DACH-Region, in Großbritannien und Frankreich erhältlich. 2020/21 wird das Unternehmen nach Nordamerika, den Nahen Osten und Asien expandieren. Dabei sprangen einige der größten Einzelhandelsgeschäfte in diesen Regionen gleich mit an Bord, um die globale Expansion der Marke zu unterstützen.

Wachstum trotz Covid-19

Als erste Spielzeugfirma, die ihren Designprozess mit ihrem einzigartigen Co-Design-Ansatz demokratisiert hat, haben sich die Geschäftsstrategie und das Gespür der Finfin AG als richtig erwiesen und das Interesse verschiedenster Branchenveteranen geweckt, ihre Mission zu unterstützen. Dass die Firma unter den gegenwärtigen Marktbedingungen Kapital erhöhen und ihre Marktpräsenz weltweit ausweiten kann, zeigt das enorme Potenzial ihrer Produkte: “Die Tatsache, dass selbst in Zeiten wie diesen die Anfragen von Einzelhändlern und Distributoren weltweit unvermindert anhalten, zeigt, dass es an der Zeit war, die Kreativität der Gen Z zu fördern, um zeitgenössisches Spielzeug zu kreieren”, sagt Theresia Le Battistini, Gründerin und CEO der Finfin AG.

Drei Produktlinien innerhalb von drei Jahren

Mit der Einführung der dritten Produktlinie in diesem Jahr verfolgt das Unternehmen seine Strategie, zeitgemäße Produkte mit Alleinstellungsmerkmalen (z.B. Puppen mit austauschbaren Perücken oder farbwechselnden Merkmalen) zu schaffen, die die Nachfrage über verschiedene Altersgruppen und unterschiedliche Preisklassen hinweg befriedigen.

KIDS4KIDS

Als I’M A GIRLY gegründet wurde, war die treibende Motivation dahinter nicht einfach nur Spielwaren herzustellen, sondern die Erschaffung einer Community. Die Gründer erkannten, dass die sozialen Medien einen so tiefgreifenden Einfluss auf die heutige Jugend haben, dass Kinder Spielwaren suchen, die sie inspirieren und es ihnen ermöglichen, sich kreativ auszudrücken.

Ausgehend von ihrer selbst erklärten Mission,”Empowerment of the Creative Youth”, motiviert das Unternehmen Kinder und Verbraucher weltweit, sich zu beteiligen und alle ihre Produkte mitzugestalten. “Unser Co-Design-Ansatz ermöglicht es uns, die Markttauglichkeit und die Lebensdauer unserer Produkte zu erhöhen und so einen nachhaltigen Fussabdruck zu schaffen,indem wir nur Produkte herstellen, die die Kinder tatsächlich wollen”, kommentiert Le Battistini.

I’M A GIRLY

Im Jahr 2017 schuf das Schweizer Jungunternehmen Finfin AG die Marke I’M A GIRLY mit der Mission, die kreative Jugend zu fördern. Ihre Fashion-Dolls und Styling-Heads fördern das kreative Spielen der Kinder und helfen ihnen, ihren ganz eigenen Stil zu finden. Die Finfin AG versteht sich als ein Unternehmen mit einer sozialen und ökologischen Verantwortung und produziert deshalb alles mit hochwertigen und geprüften Materialien – Schweizer Design und Schweizer Qualitätsstandards. Co-kreiert von dem KIDS4KIDS Designteam trifft die Marke den Nerv der Zeit, denn Kinder wissen am besten, was sie wollen.

Weitere Informationen

Facebook: facebook.com/Imagirlybrand

LinkedIn: linkedin.com/company/imagirly

Instagram: instagram.com/imagirlybrand

1 Jahr swisscleantech

Am 13. Dezember 2010 hat swisscleantech sein einjähriges Jubiläum gefeiert.
swisscleantech bündelt als liberaler und nachhaltiger Wirtschaftsverband die Kräfte der Schweizer Cleantech Unternehmen, vertritt ihre Interessen in der Politik, baut die Verbindung der Marke Schweiz mit Cleantech auf, und bietet konkrete Dienstleistungen, Referenzprojekte und andere Mitgliedschaftsvorteile.

Zahlreiche Mitglieder, Parlamentarier und viele weitere Cleantech Interessierte sind der Einladung ins Hotel Bellevue Palace in Bern gefolgt. Die eindrücklichen Referate von Schweizer Cleantech Pionieren rundeten ein ereignisreiches Schweizer Cleantech Jahr ab. Ebenfalls mit von der Partie waren 11 Tesla Elektrosportwagen, das Elektro-Schalenmotorrad X-Tracer, ein Model des solarbetriebenen Katamarans von Planet Solar und Texx Energy mit einer Ladestation für Elektrofahrzeuge.

SCT_Logo

Der Abend begann mit dem lautlosen Eintreffen von 11 Tesla Elektrosportwagen auf dem Bundesplatz, wo diese von Parlamentariern erwartet wurden. Weiter ging es im Hotel Bellevue Palace mit einem Referat von Nick Beglinger, Präsident von swisscleantech. Im Anschluss an die UNO Klimakonferenz in Cancun betonte er die Wichtigkeit einer selbstbewussten Schweizer Klimapolitik für die Glaubwürdigkeit des Cleantech Standortes Schweiz. In diesem Sinne wird sich swisscleantech weiterhin für ein CO2-Reduktionsziel bis 2020 von minus 20% im Inland und minus 20% im Ausland einsetzen (20%/20%, 2020).

TESLA
Ein wichtiges Cleantech Ereignis im 2010 war die Veröffentlichung des Masterplans Cleantech Schweiz durch die Bundesämter UVEK und EVD. Die zentralen Punkte daraus wurde von Eric Scheidegger, Direktor SECO den Anwesenden vorgestellt. Anschliessend führte Walter Stulze von NOSE in die Hintergründe zum neuen swisscleantech Logo ein.

Danach präsentierten gleich drei Pioniere der nachhaltigen Mobilität ihre bemerkenswerten Projekte. Roger Riedener hat mit PERAVES AG den preisgekrönten X-Tracer entwickelt, das Team PlanetSolar SA, vertreten durch Pascal Goulpé, ist zur Zeit auf Weltumrundung mit dem solarbetriebenen Katamaran und Bertrand Piccard von Solar Impulse will mit seinem Solarflugzeug bald die Welt umrunden. In einer eindrücklichen Ansprache rief er die Politik auf, die wahren Kosten von fossiler Energie zu sehen und folglich konsequent auf Erneuerbare und Energieeffizienz zu setzen.

Der Abend wurde feierlich abgerundet durch die Jazzabelles und ein ausgiebiges Dinner. swisscleantech möchte sich bei allen Anwesenden für die schöne Feier und die grosse Unterstützung im 2010 bedanken.

Erfinder Tipp:
Mein erster Bericht über swisscleantech vom 20.10.2010

Erfindungen gewinnen mit der Schweizer Fußballmannschaft

Da die Fußball WM 2010 bereits in vollem Gange ist und ich selbst ein großer Fußballfan bin, werde ich verschiedene Erfindungen aus dem Erfinderladen verlosen. Bei jedem gewonnenen Spiel der Schweizer Nationalmannschaft bei dieser Fußball Weltmeisterschaft.

FBL-WC2010-SUI-TEAM

Wie funktioniert es?
Ihr, die Leser von Land der Erfinder – Das Schweizer Magazin für Innovationen – hinterlasst hier zur einer Innovation einen Kommentar und wandert somit in den Lostopf. Bei jedem Sieg der Schweizer Mannschaft gibt es für jeweils drei Leser eine Erfindung aus unserem Erfinderladen wie z.B Schweizer Trikots für Kickerfiguren, die Maßstäbe wie beim MacGyver,… Also müsst ihr hier mehrmals einen Kommentar hinterlassen, um jedes Mal wieder mit dabei zu sein.

kicker trikot

Hier der Spielplan der Schweizer Mannschaft:

16.06.2010 – 16:00 Uhr . Spanien : Schweiz 0 : 1
Sieg für die Schweiz – Verlosung am 20.06.2010, 13:00 Uhr – (Drei Erfindungen für drei Leser die Kommentar hinterlassen haben.)
Also noch bis 20.06.2010 – Kommentar schreiben zu den Artikeln auf dem Blog und Erfindungen Gewinnen !

Die Gewinner der erste Verlosung durch den Sieg der Schweiz über Spanien.

Gewonnen haben:
E. Kränzlin – Schweizer Trikots für Kickerfiguren

schweizer kicker trickots

Schweizer Kicker Trickots

P. Sohns – Maßstab mit Magnetkopfanschlag

Maßstab mit Magnetkopfanschlag

Maßstab mit Magnetkopfanschlag


Laurelia – Stuhlsocken
Stuhl Socken

Stuhlsocken

Herzlichen Glückwunsch, die Erfindungen kommen in den nächsten Tagen mit der Post zu euch.

21.06.2010 – 16:00 Uhr . Chile : Schweiz 1 : 0
Beim einem Sieg der Schweizer gibt es die nächste Verlosung am 24.06.2010 – (Drei Erfindungen für drei Leser die Kommentar hinterlassen haben.)
Leider gibt es hier keine Verlosung, aber man kann ja mitmachen und bei dem Sieg gegen Honduras wieder Erfindungen gewinnen.

25.06.2010 – 20:30 Uhr . Schweiz : Honduras
Beim einem Sieg der Schweizer gibt es die nächste Verlosung am 26.06.2010 – (Drei Erfindungen für drei Leser die Kommentar hinterlassen haben.)

Freue mich bereits auf das nächste Spiel.
Viel Glück euch allen.