Die Erfindung des Roulettes

Die Erfindung des Roulette wird oft mit dem französischen Mathematiker Blaise Pascal gemeinsam gesetzt, aber dies beruht auf einem Missverständnis.
Pascal war einer der Pioniere der Wahrscheinlichkeitsrechnung und verfasste im Jahr 1658 seine Histoire de la roulette und Suite de l’histoire de la roulette, doch handeln diese Schriften nicht vom Roulette-Spiel, sondern von der in Frankreich auch “Roulette” genannten Zykloide.

Die Wurzeln des Roulette sind wohl so wie diejenigen des Glücksrades im mittelalterlichen Rad der Fortuna zu suchen und als Ursprungsland wird häufig das Italien des 17. Jahrhunderts genannt.
Erstmals wurde es im 18. Jahrhundert in Paris gespielt, und das mit den noch bis heute gültigen Grundregeln. Seither machte es einen unaufhaltsamen Siegeszug um die Welt und ist heute in jedem Spielcasino zu finden.

Roulette besteht aus dem Spielfeld, dem Tableau und dem Kessel mit der weißen Kugel. Ziel von Roulettespiel ist es, in jedem einzelnen Spiel im Vorhinein zu erraten, auf welche Zahl die Kugel fallen wird.

Mit der Aufforderung „Machen Sie Ihr Spiel!“, bittet der Croupier die Spieler um ihre Einsätze. Diese werden mit Jetons geleistet. Entweder legt der Spieler selbst seine Jetons auf das Tableau oder er bittet den Croupier, dies für ihn zu tun und nennt die Zahl oder Zahlengruppe, auf die er setzen möchte. Die Einsätze müssen zumindest das an jedem Tisch angegebene Minimum betragen und dürfen das je nach Wettart unterschiedliche Maximum nicht überschreiten.

Jetzt Spielen Online Roulette

Sind genug Einsätze getätigt, setzt der Croupier die Roulette Scheibe in Bewegung und wirft die Kugel gegen die Drehrichtung in den Zylinder. Auch jetzt darf zunächst noch gesetzt werden. Nach der Ansage „Rien ne va plus.“ („Nichts geht mehr.“) darf nicht mehr gesetzt werden. Sobald die Kugel in einem Nummernfach liegen bleibt, sagt der Croupier die Gewinnzahl, deren Farbe und die weiteren gewinnenden einfachen Chancen laut an, und zeigt mit seinem Rechen auf die Gewinnzahl.

Zunächst werden die verlierenden Einsätze, die sogenannte Masse, eingezogen; danach werden alle Chancen, die mit der Gewinnzahl zusammenhängen, ausbezahlt.

Man muss heutzutage nicht mehr in ein Casino gehen wie James Bond mit einer strengen Bekleidungsverordnung, sondern einfach von Zuhause auf der Couch sein Glück versuchen und Jetzt Spielen!

Zwar ist die stilvolle Atmosphäre des Roulette Spielens im Casino ein wichtiger Faktor, der das Roulette zu dem macht, was es ist, aber trotzdem macht es auch Sinn online zu spielen.
Das gilt besonders dann, wenn du eine Strategie ausprobieren möchtest oder diverse technische Hilfsmittel benutzen magst um die Statistiken zu führen oder eben eigene Aufzeichnungen zu machen.

Schreibe einen Kommentar