Die neuesten Erfindungen von dem Technologie Marktplatz

patent-net.de der Technologie Marktplatz: Hier werden jede Woche ein paar Neue Erfindungen aus unserem Technologie Marktplatz Patent-net vorgestellt.

patent-net - DerTechnologie Marktplatz

Auf unserer Internetplattform patent-net.de haben Erfinder, Tüftler, Unternehmen wie auch Universitäten die Möglichkeit ihre geschützte Ideen einzustellen und so auf diese aufmerksam zu machen. Wir wollen den Erfindungen etwas unter die Arme greifen und werden deshalb wöchentlich über die neuesten Ideen schreiben. Das gute am patent-net ist das durch die besondere eigenentwickelte Vermarktungs Technologie, die Seiten mit den Produkten sehr gut in den Suchmaschinen zu finden sind. Das hilft sehr Stark bei der Veröfentlichung und Verbreitung der Innovation, aber auch bei der Partnersuche für die eingestellte Erfindung.


Hier ist auch schon eine kleien Auswahl interessanter, spannender und neuer Erfindungen auf Patent-net.de:

1. Drehkolbenkraftmaschine mit drei rotierenden Verdrängern und ständigem Brennen des Kraftstoffes –eine Zusammensetzung von Turbine und Drehkolbenkraftmaschine.
Bei Drehkolbenkraftmaschine mit ständigem Brennen erfolgen alle Arbeitsprozesse parallel, gleichzeitig, jeder in seinem eigenem, exakt definiertem Arbeitsraum. Dadurch entfallen alle anhaltenden oder oszillierenden Teile. Krass steigt der Schnelllauf. Die Umwandlung der Expansionsenergie des Gases in die mechanische Energie Rotation der Welle erfolgt bei Drehkolbenkraftmaschine auf einfachste und effektivste Weise, nämlich selbst von rotierenden Kolben und mit konstanten Druckfläche und Arm. Die Rotationsbewegung der Kolben erzeugt das Drehmoment auf der Welle unmittelbar, ohne Verluste, die entstehen bei Anwendung den verschiedenen Umwandlungs- und Behelfsmechanismen. Gegenüber den Gasturbinen hat Maschine dreifach niedrigen Kraftstoffverbrauch bei derselben Leistung und eigenen Gewicht.
Gesucht: Lizenznehmer, Gründungspartner.

2. Segelboot, Faltboot, faltbares Segelboot
Das Faltboot zum Paddeln kennt fast jeder, aber warum gibt es solch ein praktisches Teil nicht als Segelboot?
Bei der Erfindung handelt sich um eine Segeljolle die ohne Werkzeuge am Ort seiner Wahl binnen kürzester Zeit montier- und demonierbar ist! Man braucht keinen Bootsliegeplatz, keinen Trailer für den Pkw und im Winter kann man es im demonierten Zustand bequem in der Garage, oder Keller lagern. Transportiert wird das Segelboot für 2 Segler in mehreren kleinen Taschen, welche Aufgrund sehr leichter Materialien auch nicht schwer sind. Gesucht: Produzent, Lizenznehmer, Vertrieb, Patentkäufer.

3. Serviceampel
Die neuartige Serviceampel ist für die Gastronomie gedacht. Dabei steht die Farbe rot für den Servicewunsch eines Gastes oder aber das der Tisch reserviert ist. Die Farbe grün hingegen steht dafür, dass der Gast keinen Wunsch hat und nicht gestört werden möchte. Das Einlegeetikett eignet sich hervorragend als Werbefläche. Auf Wunsch können die Deckel verschliessbar sein, so dass die Einleger bei neuen Werbeaktionen unkompliziert ausgetauscht werden können. Ein weiteres Highlight der Ampel bilden die Blindenschriftzeichen an den Deckeln. Damit wird der Besuch für sehbehinderte Menschen in gastronomischen Einrichtungen erleichtert. Gesucht: ein Lizenznehmer oder Grosshändler.

4. Sportrodel Runwave
Die neue Rodelgeneration besticht durch Design. Fahrdynamik und Komfort. Der Rodeltrend mit hervorragender Infrastruktur von Rodelbahnen sind ein Garant für den ganz großen Rodelspaß. Für diesen Trend und den gestiegenen Anforderungen von Rodelbahnen wurde der RUNWAVE entwickelt.
Gesucht: Beteiligungskapital.

5. Pfotolino – Das Hundeklavier
Das neuartige Klavier ist ein Intelligenzspielzeug für Tiere, insbesondere für Hunde.
Bedient der Hund eine Taste der Tastatur, so wird ein Ton einer Tonleiter erzeugt. Tastenform, -abstand, -farbe, -material, -höhe und -oberflächenbeschaffenheit der Tastatur sind dabei auf die motorischen und sensorischen Fähigkeiten des Tieres ausgerichtet.
Gesucht: Produzent, Lizenznehmer.

Gefällt Ihnen eine der Erfindungen oder Sie kennen einen Hersteller der sie umsetzen könnte? Immer her mit Ihren Kontakten! Die Erfinder freuen sich über jeden Kontakt, Vertrieb, Hersteller, Partner, Lizenznehmer usw.

Fragen Sie sich gerade was patent-net.de eigentlich sein soll? Wir klären Sie kurz auf:

Als Marktplatz für Erfindungen und deren Schutzrechte ist patent-net.de eine ideale Plattform für Menschen mit geschützen Ideen sowie Querdenkern. Gleichzeitig bietet die Plattform, insbesondere Unternehmen, einen großen Pool an Lizenzen für Neuheiten und Innovationen. Mit mehr als 1.000 neuartigen und geschützten Erfindungen, Marken und Designs, offeriert das Portal ungeahnte Möglichkeiten der Online-Vermarktung. Das Aufgebaute Netzwerk und die 15-jährige Erfinderhaus Erfahrungen mit der Patentverwertung kommt natürlich zu gute dem Patent Marktplatz.

Was ist ein Patent?

Ein Patent meldet man in der Schweiz bei dem Eidgenössischem Institut für Geistiges Eigentum in Bern. Neu ist eine Erfindung, wenn sie nicht zum „Stand der Technik“ gehört. Durch ein Patent können Sie technische Erfindungen schützen: z.B Erzeugnisse sowie Herstellungsverfahren.

Als Inhaber eines Patents können Sie Dritten verbieten, Ihre Erfindung gewerblich zu nutzen – zum Beispiel die geschützten Erzeugnisse herzustellen und zu verkaufen und das bis zu 20 Jahren in den Ländern, in denen Sie Ihre Erfindung geschützt haben.

marijan jordan patentrecherche

Sie können Ihr Patent aber auch wie andere Güter handeln: es verkaufen oder anderen Nutzungsrechte an Ihrer Erfindung einräumen durch eine Patentlizenzierung.

Die Kosten für die Patentanmeldung beträgt 200.- CHF, sowie 500.- CHF später für die Prüfungsgebühr. Ab dem fünften Jahr nach der Anmeldung sind Jahresgebühren zu bezahlen: für das 5. und 6. Jahr nach der Anmeldung 100.- CHF, für das 7. und 8. Jahr nach der Anmeldung 200.- CHF und ab dem 9. Jahr nach der Anmeldung 310.- CHF (Stand 1.7.2008).


Ab Anmeldedatum beginnt die Prioritätsfrist. Sie haben nun genau zwölf Monate Zeit, Ihre Erfindung im Ausland anzumelden und dabei das Anmeldedatum der Schweizer Erstanmeldung zu beanspruchen. In dieser Zeit von 12 Monaten, sag ich immer, kann man mit der Vermarktung der Erfindung starten um die richtigen Partner zu finden und dem Weg der realisirung zum Produkt zu gehen. Hier soll man sich bereits eben die Gedanken machen -wie und hat überhaupt eine anmeldung in Ausland noch einen Sinn.

Eine schweizerische Patentanmeldung beinhaltet die beiden Formulare «Antrag auf Erteilung eines Erfindungspatentes» und «Erfindernennung» sowie die Technischen Unterlagen.

Aufgrund des Patent-Zusammenarbeitsvertrag Schweiz-Liechtenstein gilt für diese beiden Länder im Bereich des Patentwesens einheitliches Recht. Ein Patent für die Schweiz entfaltet seine Wirkung auch in Liechtenstein und umgekehrt: Beide Länder können nicht einzeln bestimmt werden.

18 Monate nach der Anmeldung (oder nach dem frühesten Prioritätsdatum) wird die Patentanmeldung elektronisch auf www.swissreg.ch publiziert, gegebenenfalls mit dem vom Anmelder bestellten Recherchenbericht.

Erfinder Tipp:
Leitfaden für Innovative und Kreative
Schutz in der Schweiz
Schweizer Patentanwälte
Patent-net – Der Marktplatz für geschützte Innovationen
Recherchieren Sie, bevor Sie anmelden.

Tocky der wegrollende MP3-Wecker

erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem erfinderladen vorgestellt. Heute: eine Schlafzimmer Erfindung – Tocky der wegrollende MP3-Wecker.

schlafzimmer erfindung

Es ist doch immer wieder das gleiche Szenario: morgens wenn der Wecker klingelt, dann es gerade noch soooo gemütlich im Bett und es gibt ja zum Glück die praktische Snooze-Funktion. Irgendwann muss man sich dann aber doch hochquälen und entweder man hat dann verschlafen und richtig Ärger oder zumindest richtig Stress, weil es jetzt schnell gehen muss. Und jeden Abend nimmt man sich wieder vor – morgen wenn der Wecker klingelt, dann steh ich aber gleich auf. Mit Tocky – dem wegrollenden MP3 Wecker – bleibt euch da auch gar nichts andres übrig!


tocky_erfinderladen

tocky erfindung

Der innovative Uhrball hat es nämlich faustdick hinter den Ohren! Er spielt das ab, was euch gefällt – entweder ihr speichert Musik oder ihr sprecht etwas ins Mikro und lasst euch dann davon wecken. Aber Vorsicht: die Snooze-Funktion und das kuschelige Bett nutzen euch nichts, denn Tocky läuft euch davon und kugelt im Zimmer herum – solange, bis ihr ihn gefangen und ausgeschaltet habt. Er ist absolut robust und springt auch vom Tisch, ihr habt also keine Chance und müsst aufstehen. Tja und wenn ihr dann eh schon mal wach seid, dann könnt ihr es auch gleich bleiben. Tocky hat ein integriertes Mikro für individuelle Aufnahmen, einen 100 MB Speicher, ist MP3-fähig und hat eine Menüsteuerung via berührungssensitiver Oberfläche.

tocky innovation
Das ist doch mal eine ganz neue Art von Haustier! Holt euch Tocky und ihr steht nie wieder zu spät auf und macht auch noch Morgensport! Gibt’s für 69,95€ im erfinderladen oder im erfinderladen online-shop.

early bird 2012 in Hamburg mit erfinderladen

Morgen, am Samstag ist es wieder soweit: wir sehen uns auf der Lifestyle- und Trendmesse early bird in Hamburg! Vom 28. bis 30. Juli präsentieren über 900 Aussteller auf über 80.000m², was es Neues in Sachen Wohnen, Leben, Accessoires, Geschenke und noch vieles, vieles mehr gibt. Das Team vom erfinderladen ist für Sie mittendrin statt nur dabei und wird Ihnen in spannenden live-Blogs berichten, was an Ort und Stelle alles passiert.

early bird 2012

Bei dieser Konsumgütermesse geht es vor allem um das Weihnachtsgeschäft, denn die Hälfte vom Jahr ist schon wieder vorbei. Auch wir haben einige neue Produkte aus aller Welt für Sie dabei – und wir sorgen auch für so manche Überraschung! Mit dabei sind natürlich wieder eigene neue Kreationen: brandneu sind die bottleneckshirts – lustige Sprüche machen eine Verwechslung von Getränkeflaschen unmöglich! Unsere Stempel und die Alpenluft sorgen auch auf dieser Fachmesse für gute Stimmung. Ein weiteres Highlight verraten wir Ihnen dann vor Ort. Hamburg wird einfach insgesamt die Plattform für Neuvorstellungen. Im Gepäck hat das Erfinder-Team erstmals ein spezielles Produkt aus Japan: Baghanger, Queuger und Regina sind vielfältig einsetzbar und verbiegen sich für jede passende Gelegenheit. Aluminium und Elastomer-Harz erlauben eine vielfältige Verwendung, z. B. als Taschenhalter oder Schminkaccessoire. Klingt skurril? Stimmt! Ist aber witzig und äußerst vielseitig! Das ist natürlich noch längst nicht alles, Inbox, Palette-it, Standard Time – wir haben wieder eine äußerst bunte Palette. Mal sehen, was Ihnen am besten gefällt.


Ganz neu ist z.b unser Produkt die “steife Brise”.

steife Brise

steife Brise


TierTime, NatürlichNordisch, PopPoesie und MysticMix – das sind die Schwerpunkte der diesjährigen Sommermesse in Hamburg. Ein besonderes Highlight bilden dabei die Gäste aus den skandinavischen Ländern und die Vergrößerung des Kinderbereichs. An den Messetagen wird dreimal eine besondere Produktshow gezeigt – die Trendshow in Halle B1, bei der Sie besonders innovative und skurrile Neuheiten entdecken können. Auch wir haben zwei Produkte bei dieser Show! Die Fachmesse early bird findet übrigens zweimal pro Jahr statt und ist weit über die Stadtgrenzen bekannt. Morgen gibt es mehr, direkt aus Hamburg !

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher in der Halle B5, Standnummer F.18!

Der Buchseitentrenner

Die ältesten Vorläufer des Buches waren die Papyrusrollen der Ägypter, von denen die ältesten bekannten Exemplare aus dem 3. Jahrtausend v. Chr. stammen. Die Griechen und Römer übernahmen die zunächst die Papyrusrollen. Ab dem 1. Jahrhundert löste diese dann der Codex ab. Der Codex bestand aus mehreren Lagen Pergament, die zweiseitig fortlaufend beschrieben in der Mitte gefaltet und mit einem Faden aneinander befestigt wurden. Der Codex ist der unmittelbare Vorläufer unseres heutigen Buches.

Ab dem 14. Jahrhundert wurde das Pergament allmählich durch das billigere und viel einfacher zu produzierende Papier ersetzt. Die erste Papiermühle in Deutschland entstand im Jahre 1390.
Die Erfindung des modernen Buchdruckes geht auf den Mainzer Goldschmied Johannes Gutenberg zurück, der in der Mitte des 15. Jahrhunderts ein komplettes, maschinenbetriebenes Drucksystem mit beweglichen metallenen Lettern einführte.
Seine Druckerpresse revolutionierte den Buchdruck und machte das gedruckte Buch zu einem Massenartikel, der die Grundlagen für die heutige Wissensgesellschaft legte und entscheidend zur Entfaltung der modernen Massenbildung und Wissenschaften beitrug.

Die schnelle Verbreitung der neuen Technik in ganz Europa und die stetige Verbesserung und Weiterentwicklung des Buchdrucks und der Herstellung von Papier machten das Buch zur Massenware, was eine wesentliche Voraussetzung für die Reformation und später für die Aufklärung wurde.

Von der Erfindung des Buchdrucks bis heute hat sich viel getan. Mittlerweile leben wir im digitalen Zeitalter. Das tut dem Image des Buches kein Abbruch. Trotz Internet und Ebooks, gehört das Buch immer noch zu den gefragtesten Geschenken.

Damit man dem Lesevergnügen weiterhin unbeschwert fröhnen kann, hat sich der Schweizer Herr Caduff einen Buchseitentrenner ausgedacht. Der Seitentrenner verbindet ein Lesezeichen mit einer praktischen Halterung für einen Marker oder andere Stifte. Da die Klammer am Buchrücken befestigt wird, kann sie die Seitenränder nicht beschädigen.

Buchseitertrenner

Buchseitentrenner mit Kugelschreiberhalter

Für diese geschützte Innovation suchen wir grade im Moment einen Hersteller oder einen Lizenznehmer.

Wir haben im Erfinderladen auch diverse umgestze Buchseitentrenner Erfindungen die man bereits hier kaufen kann, wie z.B:

Thumbthing -die praktische Lesehilfe- für 3.- Euro

Thumbthing -die praktische Lesehilfe-

Thumbthing -die praktische Lesehilfe-

Adam und Eva MagMark – das magnetische Lesezeichen für 2,50 Euro

Adam und Eva MagMark - das magnetische Lesezeichen

Adam und Eva MagMark - das magnetische Lesezeichen

FAQ – Fino a qui Lesezeichen für 3,- Euro

FAQ Lesezeichen im Erfinderladen

FAQ Lesezeichen im Erfinderladen

Der Technologie Marktplatz – die neuesten Erfindungen

patent-net.de der Technologie Marktplatz: Hier werden jede Woche ein paar Neue Erfindungen aus unserem Technologie Marktplatz Patent-net vorgestellt.

patent-net - DerTechnologie Marktplatz

Auf unserer hauseigenen Internetplattform patent-net.de haben Erfinder und Tüftler, Unternehmen wie auch Universitäten die Möglichkeit ihre geschützte Ideen einzustellen und so darauf aufmerksam zu machen. Wir wollen den Neuzugängen etwas unter die Arme greifen und werden deshalb wöchentlich über die neuesten Erfindungen schreiben. Das gute am Patent-net ist das durch die besondere eigenentwickelte Vermarktungs Technologie, die Seiten mit den Produkten sehr gut in den Suchmaschinen zu finden sind. Das hilft sehr Stark bei der Veröfentlichung und Verbreitung der Innovation, aber auch für die Partnersuche für die eingestellte Erfindung.


Hier ist auch schon eine kleien Auswahl interessanter, spannender und neuer Erfindungen auf Patent-net.de:

1. Fassungsadapter mit Gas/Rauchmelder
Mit dieser Erfindung wird erreicht, dass ein Melder als Bestandteil eines Fassungsadapters für Leuchtmittel in Fassungen einfach integriert werden kann. Er ist somit leicht austauschbar und flexibel einsetzbar.

2. Solar Sonic Energy Collector SSEC
Die vorliegende Schweizer Erfindung betrifft einerseits die Energiegewinnung mit schon bestehenden, d.h. vorhandenen Beleuchtungskörpern und andererseits die Energiegewinnung mit neuer LED-Beleuchtungstechnologie.

3. Smart Pump Solar-Gartenpumpe selbstansaugend bis 6m
Bekannt beim WIG-Schweißen, speziell im Industrierohrleitungsbau sind die WIG-Brenner SR17, SR18, SR26. In Solarbetriebene Kleinpumpenanlage zur vollkommen selbsttätigen und wartungsarmen Förderung von Wasser aus bestehenden und neuen Pumpenbohrungen mit einer Hubhöhe von bis zu 6m Wassersäule, dabei selbstansaugend und trockengangsicher. Direktförderung aus bestehenden oder neuen Bohrungen/ Saugrohren. Einsatz auch zur Trinkwasserförderung möglich (Dritte Welt!!). Sicherer, netzunabhängiger Betrieb durch trendige Solartechnik, Modulsystem mit großen Ausbaureserven und nachträglicher Erweiterbarkeit.

4. Spieße-Buffet
Mithilfe des hochwertigen Spieße-Buffets, das aus einer abnehmbaren Buchenholzhalbkugel, Schaschlikspießen, Schälchen und einem Edelstahl-Drehteller mit Sockel besteht, ist es nun kinderleicht, kulinarische Köstlichkeiten visuell reizvoll zu präsentieren und in geselliger Runde auf spektakuläre Weise zu genießen.

5. Serviceampel
Die neuartige Serviceampel ist für die Gastronomie gedacht. Dabei steht die Farbe rot für den Servicewunsch eines Gastes oder aber das der Tisch reserviert ist. Die Farbe grün hingegen steht dafür, dass der Gast keinen Wunsch hat und nicht gestört werden möchte. Das Einlegeetikett eignet sich hervorragend als Werbefläche.

Gefällt Ihnen eine der Erfindungen oder Sie kennen einen Hersteller der sie umsetzen könnte? Immer her mit Ihren Kontakten! Die Erfinder freuen sich über jeden Kontakt, Vertrieb, Hersteller, Partner, Lizenznehmer usw.

Fragen Sie sich gerade was patent-net.de eigentlich sein soll? Wir klären Sie kurz auf:

Als Marktplatz für Erfindungen und deren Schutzrechte ist patent-net.de eine ideale Plattform für Menschen mit geschützen Ideen sowie Querdenkern. Gleichzeitig bietet die Plattform, insbesondere Unternehmen, einen großen Pool an Lizenzen für Neuheiten und Innovationen. Mit mehr als 1.000 neuartigen und geschützten Erfindungen, Marken und Designs, offeriert das Portal ungeahnte Möglichkeiten der Online-Vermarktung. Das Aufgebaute Netzwerk und die 15-jährige Erfinderhaus Erfahrung mit dem Patentmarketing kommt natürlich zu gute dem Patent Technologie Marktplatz.

SIGG – Die Schweizer Flaschen Erfindung

Jeder kennt Sie und jeder hat Sie, die SIGG Trinkflasche.
Das Traditionsunternehmen SIGG Switzerland AG blickt auf eine einzigartige Erfolgsgeschichte zurück. Vor über 100 Jahren in der Schweiz gegründet, konzentriert sich SIGG heute auf wiederverwendbare Aluminium-Trinkflaschen. Die «Original Swiss Bottle» wird in Frauenfeld in der Schweiz produziert und steht mit über 90 % Exportanteil weltweit für Qualität, Design und Ökologie.
sigg_logo_swissmade
Alle SIGG-Bottles sind 100 % recyclingfähig und helfen so wesentlich mit, den weltweiten CO2-Ausstoss zu verringern. SIGG lanciert jährlich eine neue Design-Kollektion und ist seit vielen Jahren auch mit zwei Exemplaren im Museum of Modern Art (MoMA) in New York ausgestellt.
sigg


Die SIGG-Bottles, zu Beginn vorwiegend von Wanderern und Bergsteigern wegen ihrer hohen Qualität, Leichtigkeit und Funktionalität geschätzt, entsprechen dem heutigen Nachhaltigkeits-Trend und kommen so auch als modisches Lifestyle-Accessoire im Alltag zum Einsatz: Stars wie Gisele Bündchen, Cameron Diaz und Ashton Kutcher machen es vor.

Alle Alu-Bottles mit dem SIGG-Markennamen werden in der unternehmenseigenen Produktionsanlage in Frauenfeld (CH) hergestellt.

sigg flaschen

SIGG produziert Bottles, die so individuell sind wie jeder von uns, und so verschieden wie unsere Aktivitäten. Es gibt für Jedermann und für Alles die richtige SIGG! Meine begleitet mich schon seit meiner Studienzeit. Das Recyceln von PET-Flaschen ist gut. Aber eine wieder verwendbare Trinkflasche zu benutzen ist für die Umwelt noch besser!

Hier geht es zu der SIGG Facebook Fanseite.

Sarocat das Hightech-Katzenklo aus der Schweiz

Die geschmeidige Oberfläche der Rasenmatte im Inneren der SaroCat vermittelt der Hauskatze das Gefühl eines kurz geschnittenen Naturrasens. Da dieser immer sauber ist, bietet die SaroCat beste Bedingungen für die Katze.

Sarocat-Logo
Beim Eintritt in die SaroCat wird die Katze durch Sensoren erfasst. Nach dem Verlassen startet der Reinigungsprozess automatisch: Der auf den Spitzen der Rasenmatte liegende Kot wird von einem Rechen im Abfallbehälter abgelegt. Der Behälterdeckel öffnet sich erst kurz vor dem Einwerfen und schliesst sich unmittelbar danach wieder dicht.

sarocat

Beim Zurückfahren wird die Rasenmatte durch im Rechen integrierte Düsen mit Wasser gereinigt. Das Abwasser fliesst in einen leicht zu entleerenden Tank.

In Spezialfällen, z.B. zur Angewöhnung oder bei Durchfall kann die Rasenmatte durch Granulat oder sogar Streu ersetzt werden. SaroCat erfüllt auch diese Anforderungen.

Katzenklo


Der Sarocat Preis ist 860.00 CHF.
Der Schweizer Robert Schönholzer ist der Erfinder der neuartige Katzentoilette.
Die Saro Cat AG wurde im 2008 gegründet und mit HR Eintrag vom 1. Februar 2008 als Aktiengesellschaft eingetragen. Der Geschäftssitz ist in Sedrun GR mit einem Vertriebsbüro und Showroom in Volketswil.

Die umweltfreundliche wiederauffüllbare Kaffeekapsel

Das Züricher Unternehmen Lecker GmbH lanciert eine umweltfreundliche wiederverwendbare Nespresso-Kapsel.

Die Idee für die Erfindung ist sehr einfach und durchaus sehr Wirksam und Umweltfreundlich. Nestle produzierte im Jahr 2011 mehr als 5 Milliarden Nespressokapseln, ein Aluminiumabfall von mehr als 6000 Tonnen ist dadurch entstanden.

mycoffeestar innovation

Die Neuartige wiederverwendbare Kapsel mycoffeestar Erfindung funktioniert sehr einfach:
“Die Kapsel aufschrauben, den gemahlenen Kaffee einfüllen, zuschrauben und in die Nespressomaschine reingeben”.
Die Patentierte Kapsel aus Edelstahl kostet 39.- Franken und ist auf der Seite www.mycoffeestar.com erhältlich. Der Erfinder rechnet hier vor, dass man mehr als 500 Franken pro Jahr sparen kann beim trinekn von 4 Kaffees am Tag. Dazu kommt noch das gute, das man der Umwelt hilft, den Alu-Abfallberg zu dezimieren.

mycoffeestar

Die mycoffeestar Kapsel zu reinigen ist kein Aufwand das Ding ist unter fliessendem Wasser in 30 Sekunden sauber.
Die Schweizer wiederbefüllbare Kapsel wird aus Hightech-Stahl produziert, wiegt 21gr und hält ein Leben lang.
Die wiederauffüllbare Kaffeekapsel funktioniert bei den meisten Nespresso Kaffeemaschinen, hier noch die Details bei welchen es eben nicht funktioniert.

Hier werden sich sicherlich viele Fragen ob man das braucht oder eben nicht. Ich finde die Idee gut, da Sie an sich auch die Möglichkeit bietet Nachhaltig zu handeln.

Global Innovation Index 2012: Schweiz ist wieder Innovationsweltmeister

Die Schweiz ist Innovationsweltmeister. In der auf Basis des “Global Innovation Index” erstellten Rangliste behauptete die Schweiz ihren Spitzenplatz aus dem Vorjahr. Der heute vorgestellte Bericht über die Innovationsfähigkeit und die Innovationsleistung von 141 Ländern ist eine gemeinsame Initiative der internationalen Strategieberatung Booz & Company, der Business School INSEAD, Alcatel-Lucent, der Confederation of Indian Industry und der World Intellectual Property Organization (WIPO).

The Global Innovation Index 2012

The Global Innovation Index 2012


In der Rangliste der innovationskräftigsten Länder belegte die Schweiz wie bereits schon 2011 den Spitzenplatz, gefolgt von Schweden und Singapur. Die Verfasser des Berichts weisen explizit darauf hin, dass Europa gemäss ihrer Berechnungen trotz der anhaltenden Euro-Krise noch immer sieben der zehn innovationsstärksten Länder stelle. Francis Gurry, Generaldirektor der WIPO, warnte jedoch auch ausdrücklich vor dem aktuellen Druck hin zu Kürzungen im Innovationsbereich. Laut Gurry sei gerade jetzt die Zeit für zukunftsweisende Strategien, um die Grundsteine für künftigen Wohlstand legen zu können.

Ergänzend zur Rangliste des Global Innovation Index 2012 zeigt der Global Innovation Efficiency Index, in welchen Ländern es am besten gelingt, Innovations-Inputs in konkrete Innovationsergebnisse umzusetzen. Diese Rangliste wird von China und Indien angeführt. Diese beiden Länder könnten ihr enormes Potenzial noch besser ausschöpfen, wenn China seine Infrastruktur, insbesondere bezüglich Kommunikationstechnologie, weiter verbessern und Indien die Bereiche Bildung sowie Forschung und Entwicklung stärken würde. Die Schweiz liegt mit Platz 5 auch in diesem Ranking auf einer Spitzenposition. Carlos Ammann: “Dass die Schweiz auch in der Innovationseffizienz-Rangliste auf einer Spitzenposition liegt, unterstreicht die gute Vernetzung zwischen den Hochschulen und der Wirtschaft. Um dieses Niveau zu halten, gilt es der systemischen Dimension der Innovation ausreichend Beachtung zu schenken und mehr in das Zusammenspiel zwischen den Institutionen sowie die interaktiven Prozesse der Kreation, der Anwendung und der Verbreitung von Wissen und Technologie zu investieren.” Ebenso wird aufgeführt, dass die Schweiz bezogen auf das kaufkraftbereinigtes BIP am meisten nationale und internationale (PCT) Patentanmeldungen einreiche.