Geistiges Eigentum muss weiterhin hohen Schutz genießen

Anlässlich des heutigen Welttags des Geistigen Eigentums betont der Erste Vorsitzende des Deutschen Instituts für Erfindungswesen (DIE), Dr. Heiner Pollert, die hohe Bedeutung des Geistigen Eigentums für den Wirtschaftsstandort. „Deutschland ist nach wie vor das Land der Ideen und der Erfinder. Ihre kreative Leistung müssen wir nicht nur weiterhin fördern, sondern auch konsequent schützen“, so Pollert.

Die bestehenden Urheberrechtsgesetze bieten nach Ansicht des DIE-Vorsitzenden eine ausreichende Absicherung vor Nachahmung und Diebstahl. Es komme jedoch insbesondere in der gegenwärtigen Parteienlandschaft darauf an, dieses hohe Kulturgut, das seinen Ursprung im 18. Jahrhundert hat und immer weiter verbessert wurde, nicht auszuhöhlen. „Wir können es uns schlichtweg nicht leisten, unsere Innovationen, die oft genug im Rahmen von aufwändigen und kostenintensiven Forschungsprojekten entstehen, einfach zu verschenken.“
die
Das Deutsche Institut für Erfindungswesen (DIE) verleiht seit 1952 die Dieselmedaille – den ältesten und bedeutendsten Innovationspreis. Die Dieselmedaillen 2012 werden am 30. November in München verliehen.

Über die Dieselmedaille:
Die Dieselmedaille wurde 1952 ins Leben gerufen. Seitdem gilt sie als höchste Auszeichnung für Erfinder, die mit ihrem Erfolg zum Wohle unserer Gesellschaft beigetragen haben. Die lange Liste prominenter Medaillenträger unterstreicht die hohe Bedeutung der geistigen Schöpfung und des unternehmerischen Er-folgs für unsere Wirtschaft. Berühmte Preisträger sind unter anderem Wernher von Braun, Gottlob Bau-knecht, Hans Vissmann, Arthur Fischer, Anton Kathrein, Sybill Storz, Walter Sennheiser, die Nobelpreis-träger Herrmann Staudinger, Jan Enders, Ernst Ruska und Manfred Eigen, sowie die SAP-Gründer Dietmar Hopp, Prof. Dr. h.c. Hasso Plattner und Dr. h.c. Klaus E. Tschira.

Die Reißverschluss Erfindung

Gideon Sundback war ein schwedischer Erfinder der 1913 Reißverschluss den erfand. Am heutigen Tag, dem 24. April wäre er 132 Jahre alt. Zu Ehren des Erfinders Sundback und seiner Reißverschluss Erfindung hat Google ein eigenes Doodle auf der Webseite platziert.

reissverschluss-doodle-google

Hier die Patentschrift von seinem Patent US1219881 .

Ohne der Erfindung von Reißverschluss würde vieles im täglichen Leben um ein Vielfaches komplizierter ablaufen.
Bereits vor der Geburtsstunde der Erfindung haben sich einige andere Tüftler und Erfinder wie Elias Howe, Max Wolff oder Whitcomb Judson sich an reissverschlussähnlichen Schliess- und Öffnungsmechanismen versucht hatten. Sundbäck schaffte es dann aber nach einem Jahr Arbeit als Erster, einen Reissverschluss zu konstruieren, der für Schuhe und Kleidung verwendet werden konnte. Sundbäck alias Sundback starb mit 74 Jahren in Meadville in Pennsylvania, U.S.A.

World IP Tag – 26.April 2012

In jeden von uns steckt ein Erfinder! Anlässlich des World Intellectual Property Tages 2012 am Donnerstag, dem 26. April, ermöglicht es die Erfinderhaus Patentvermarktungs GmbH allen kreativen Köpfen in dem Erfinderhaus Büro in Berlin (Gleimstraße 31, D-10437 Berlin, Deutschland) und Salzburger erfinderlden (Innsbrucker Bundesstraße 54, A-5020 Salzburg, Österreich) vorbeizuschauen und mit professionellen Erfinderberatern zu sprechen. Sei es über Erfindungen, Schutzrechte oder Vermarktungsmöglichkeiten, der Tag der offenen Tür kann für alle Anliegen rund ums Thema Erfinden genutzt werden.

Und so funktioniert´s: Einfach ein Mail an info@world-ip-day.com und zwischen 10 und 17 Uhr einen Termin ausmachen.
Doch damit nicht genug! Nachdem die Gründer der Unternehmensgruppe, Marijan Jordan und Gerhard Muthenthaler, und ihr Team dank ihrer 15-jährigen Erfahrung die alltäglichen Probleme von Erfindern kennen und wissen wie wichtig es ist sein geistiges Eigentum zu schützen, wurde auch die Internetseite www.world-ip-day.com eingerichtet.

Einerseits um
• das Bewusstsein über die Wichtigkeit von geistigem Eigentum zu steigern
• Interessierte und Erfinder mit Organisationen und anderen kreativen Köpfen zu vernetzen
• hilfreiche Tipps anzubieten
• Informationen über den World IP Tag zu geben
• interessante Interviews mit fachkundigen Personen zu veröffentlichen
• Erfindern zu helfen ihre Ideen umzusetzen und erfolgreich auf dem Markt zu positionieren

und andererseits um allgemeine Informationen über den World IP Tag bereitzustellen.

world ip day
Über den World IP Tag
Der Aktionstag wurde von der World Intellectual Property Organization (WIPO) ins Leben gerufen um das Bewusstsein über Patente, Schutzrechte, Handelsmarken und Designs zu steigern und um all jenen Personen die mit Kreativität und erfinderischen Tatendrang die Welt prägen und geprägt haben, Rechnung zu tragen. Das diesjährige Motto lautet „Visionary Inovators“. Sei es mit einem Event oder einer Aktion, jedes Jahr nehmen Organisationen von der ganzen Welt am World IP Tag teil.

SunnyBag – die Solartasche zur mobilen Energieversorgung

erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem erfinderladen vorgestellt. Heute: SunnyBag die Solartasche zur mobilen Energieversorgung für dein Handy, Smartphone, mp3-Player, Kamera, Navigationsgerät und iPad..

Wir lieben es wirklich, wenn innovative Technik, gutes Design und ökologische Verantwortung sich in einem Produkt vereinen. Nach dem uns Solar Sunflower & Suntree schlichtweg begeistert haben, haben wir ein neues must have in den erfinderladen geholt: die SunnyBag. Ihr werdet sie lieben!

Die SunnyBag ist eine Tasche, an deren Außenseite biegbare, wasserfeste Solarpaneele angebracht sind, die den enthaltenen Hochleistungsakku laden. Dieser Akku ist mit einem USB-Ausgang versehen, an dem sämtliche Mobiltelefone, MP3-Player, iPhones, iPods, iPads, Navigationsgeräte, Kameras etc. geladen werden können.


So funktionieren die Solarpaneele:
Die einzigartige Triple Junction-Technologie nutzt die blauen, grünen und roten Anteile des Sonnenlichtes in unterschiedlichen Schichten der Solarzelle. Dadurch wird ein höherer Wirkungsgrad bei geringer Sonneneinstrahlung und bei diffusem Licht erreicht, als bei kristallinen Solarzellen.

Egal ob es regnet oder schneit, die SunnyBag lädt den Akku. Denn die Solarpaneele wandeln nicht nur reine Sonnenstrahlen, sondern auch normales Tageslicht und sogar künstliches Licht in elektrische Energie um. Natürlich ist die Ladefunktion bei direkter Sonneneinstrahlung am effektivsten, in knapp 2 Stunden ist dein Smartphone geladen. Bei Schlechtwetter verlängert sich die Ladezeit des Hochleistungsakkus um ein Vielfaches, aber mit vollem Akku kannst du problemlos einige Schlechtwettertage überbrücken.

Mit Schlechtwetter mein ich aber keine niedrigen Temperaturen. Der Winter ist die Lieblingsjahreszeit der SunnyBag und bei Minusgraden läuft sie zu Höchstleistungen auf. Durch die niedrigeren Außentemperaturen bleiben die Solarpaneele kühl und können durch den geringeren Widerstand die Sonnenenergie noch besser in elektrische Energie umwandeln.


Und sollte die Sonne mal nicht für dich scheinen, lade den Akku per USB am Computer oder via Steckdose (mit einem Adapter).

SunnyBAG legt nicht nur großen Wert auf eine nachhaltige und umweltschonende Energieversorgung, sondern unterstützt auch soziale Einrichtungen. So hat das Grazer Arbeitsprojekt heidenspass die SunnyBags designt und in Handarbeit gefertigt. Dort stellen sozial benachteiligte Jugendliche aus Recyclingmaterialien wie LKW Planen oder Autosicherheitsgurten Designprodukte her.

SunnyBag begeistert! Ihr bekommt sie im erfinderladen Berlin und in unserem Onlineshop für 249€.

Erfindungen auf der Genfer Erfindermesse 2012

Die 40. Internationale Messe für Erfindungen in Genf hat gestern ihre Tore geöffnet. Rund tausend Erfindungen – können bis am 22. April bestaunt werden. Es werden rund 60’000 Besucherinnen und Besucher erwartet.

Die Erfindermesse in Genf sei weltweit die wichtigste dieser Art, sowohl aus Sicht der Teilnehmer wie auch der Besucher, sagte am Mittwoch Jean-Luc Vincent, Gründer und Präsident der Messe, anlässlich der Eröffnung. Neben einem Hauptpreis werden auch in diesem Jahr wieder 54 Spezialpreise vergeben.

Hier schon ein paar Erfindungen die man ganz Real auch sehen kann und mit den Erfindern sich austauschen kann:

01-BOULE
Hier eine Kugel, die vor Strahlung von WLAN-Geräten schützen soll.

BROSSE
Ein Flüssigkeits Vorratsbehälter Intergriert in einer Haarbürste für Behandlunglösungen für das Haar.

03-GOLF
Hoher Definitionsgolfsimulator, momentan das hoch entwickeltste in der Welt.

04-PIGNOLET
Eine Schweizer Erfindung, Verbindungsstück für elektrische Multifunktionsgeräte. Wird in den Decken oder in den Wänden eingebaut und geregelt.

ROBOT MAIN - Genfer Erfindermesse 2012
Revolutionäres Roboterhand Rehabilitationssystem.

06-VELO
Dieses neue Sportfahrrad benutzt die ganze Kraft des Körpers. Erfindung kommt aus Deutschland.

07-SEMELLE INTERNE
Einlegesohle für einen Schuh, der ein Bewegliches Teil besitzt für das massieren der Füsse.

08-BRETELLE POUR PARAPLUIE
Hosenträger für Regenschirm. Zusatzgerät für das tragen eines geöffneten Regenschirmes, ohne die Hände zu verwenden.

09-BANDE ELASTIQUE BOUCLE CHEVEUX
FAREN. Elastisches Band, um die Haare zu locken zu machen. Dieses neue System erlaubt Ihnen, in Form Ihre die Haare in Form zu bringen ohne die Benutzung von einer Bürste oder eines Haartrockners. Das ist eine Iranische Erfindung.

10-POUSETTE
Diese Erfindung ist ein Multifunktionskinderwagen welche selbst bei der Bewegung Strom erzeugt, speichert und für die eigene Beleuchtung und andere Elektriche Geräte seinen Einsatz findet.

11-POUPEE D'AMOUR
Kuscheltiere welche über Wlan und 3G kommunizieren und bestmmte Nachtichten seinden und Empfangen. Die Funktionen von LD umfassen Kommunikation, Erschütterung, Duft und Temperatur.

12-BARETTE A REVERS
Die Erfindung erlaubt eine Methode die Länge der Hosen ohne Naht- und komplizierter Nährarbeit wieder anzupassen, und an die Hosenrückseiten oder Shorts mit Bildern, Logos zu bereichern und zu personalisieren.

13. TRADUCTEUR
Ein sofortiger Sprachübersetzer. Einfach, schnell, leistungsfähig und erfinderisch.

15. MAISON COQUILLE
Völlig Isolieroberteilhaus. Produktionszeit für nur 15 Minuten.

16. WASSERLINEAR
Ein Wasser Kraftwek: Hydraulikanlage, die in das Wasser sehr schnell angebracht werden kann. Dieses System kann den Fluss Spezifikationen auch leicht angepasst werden. Diese erfinderische hydraulische Lösung wird besonders für Flüsse mit kleiner Steigung empfohlen. Es benötigt wenig kinetische Energie, um diese in Umdrehungsenergie umzuwandeln. Dieses System ist sehr harmlos und nachhaltig für die Fische.

Hier noch paar Statistin von der Genfer Erfindermesse 2012:

AUSSTELLER: 789 mit 1’000 Erfindungen

Unternehmen und Instituten: 85%

Privat: 15%
Ausländer:92%
Schweizer:8%

HERKUNFT: 46 Länder aus allen 5 Erdteilen
Europa: 48%
Asien: 47%
Andere Erdteilen: 5%

AUSSTELLUNGSFLÄCHE: 8’500 m2

ERWARTETE BESUCHER: rund 60 000

Publikum: rund 45%
Fachleute: rund 55%
Ausländer:rund 40%
Schweizer: rund 60%

ÖFFNUNGSZEITEN: 10 Uhr bis 19 Uhr
Sonntag, 22. April: 10 Uhr bis 17 Uhr

Erfindermesse in Genf startet heute

Die 40. Internationale Messe für Erfindungen, weltweit die Wichtigste, präsentiert sich unter den besten Voraussetzungen.
In diesem Jahr hat die Erfindermesse in Genf, Rekordbeteiligung der Aussteller und der Länder. 789 Aussteller aus 46 Ländern zeigen 1.000 Erfindungen. Diese Jubiläums-Ausgabe schlägt alle Rekorde. Die Veranstaltung findet heute von Mittwoch dem 18. bis Sonntag dem 22. April in der Halle 7 des Palexpo statt. Es werden 60.000 Besucher erwartet.

Inventions-2012-EN

“Unter Berücksichtigung des starken Schweizer Franken und der weltweiten Wirtschaftslage ist das beinahe schon ein nicht erwarteter Erfolg. Wieder einmal muss man feststellen, dass eine Krise die Kreativität beflügelt und Investoren sich von den Zufällen der Börse abwenden und ihre Gelder eher in Produkte investieren, die ein grosses wirtschaftliches Potential bilden” erklärt Jean-Luc Vincent, Präsident der Messe.

Einer der menschenähnlichsten hochentwickelten Roboter übergibt als symbolische Geste den Offiziellen eine Schere, die das Eröffnungsband durchtrennen wird. Ein kleines Augenzwinkern für die exzellenten Erfindungen, die seit 40 Jahren die Genfer Messe auszeichnen.
Die Messe ist während der Woche von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Weitere Auskünfte erteilt: www.geneva-inventions.ch

Red Herring Europe 2012 – Schweizer Startups unter den Finalisten

Die 100 innovativsten, erfinderischsten und zukunftsträchtigsten Unternehmen und Startups aus einem Pool von hunderten aus ganz Europa – das sind die Finalisten der Red Herring Europe 2012 unter denen sich auch 13 Schweizer Firmen befinden dürfen. Nach einer Präsentation in Amsterdam werden am 25. April 2012 die Gewinner bekannt gegeben.

Red Herring Europe 2012
Hier die Liste der Schweizer Startup Finalisten von Red Herring Europe 2012:

Acronis GmBh, Switzerland, Computers/Software/Technology
BIOCARTIS, Switzerland, Biosciences/Biomedical/Nanotechnology
Biognosys AG, Switzerland, Life Sciences
Brain & Science, Switzerland, Life Sciences
eyeP Media SA, Switzerland, Communications
HR Matching AG, Switzerland, Internet & Services
NetBreeze GmbH, Switzerland, Internet & Services
NovaStor Software AG, Switzerland, Software
NovImmune SA, Switzerland, Biosciences/Biomedical/Nanotechnology
Paper.li, Switzerland, Internet & Services
sonic emotion ag, Switzerland, Entertainment & Media
StereoTools SA, Switzerland, Biosciences/Biomedical/Nanotechnology
Terria Mobile, Switzerland, Mobile

Hier die Liste von allen Finalisten von Red Herring Europe 2012 Top 100.

Red Herring ist ein globales Medien-Unternehmen, welches die neuesten Innovationen, Unternehmen, Investoren und politischen Entscheidungsträger in verschiedenen Foren verbindet. Ein Wissenschaftsmagazin, ein täglich aktualisiertes Technologie-Online-Service und verschiedene Events sind nur einige der Tätigkeiten von Red Herring. Eines dieser Events ist die Prämierung der Top-Firmen im eigenen Red-Herring Verzeichnis der Top-100 Unternehmen. Diese Listen werden sowohl weltweit als auch kontinental, also auch für Europa, erstellt.

PumpTire – die Erfindung für selbstaufblasbare Fahrradreifen

Jeder Radfahrer kennt das Problem, dass ein Fahrradreifen im Laufe der Zeit Luft verliert und gepumpt werden muss. Abhilfe schafft da, die neue Erfindung PumpTire.
PumpTire aus Genf kommerzialisiert den ersten sich selbst aufblasbaren Fahrradreifen. Stellen Sie sich vor, Ihr Fahrrad aus der Garage nehmen zu können, ohne die Reifen je pumpen oder den Druck messen zu müssen.

pumptire_innovation

Die Idee klingt sehr erfinderisch: Ein Fahrradreifen, der sich von selbst aufpumpt. Geht es nach der Erfinder Benjamin Krempel, könnte dies bald Wirklichkeit sein. Das Funktionsprinzip hat der Amerikaner der jetzt in der Schweiz lebt, bereits entwickelt. Das System: In der obersten Schicht des Reifens führt eine kleine, flexible Röhre entlang. Tritt man in die Pedale, kommt das Röhrchen buchstäblich unter die Räder und unter dem Gewicht des Fahrrads kollabiert es bei jeder Umdrehung. Die dabei freigesetzte Luft wird ins Reifeninnere gepresst.
reifen

Nach fünf Jahren Tüftelarbeit im Team liegt nun ein Prototyp vor.

Mit dieser Idee schaffte es Krempels Start-up-Firma PumpTire diesen Januar unter die zehn Gewinner des Venture-Wettbewerbs, den die Beraterfirma McKinsey alle zwei Jahre gemeinsam mit der ETH Zürich und der Förderagentur für Innovation KTI durchführt.

Hier finden Sie die PumpTire Facebook Fanpage und den eigenen Twitter.
Die Erfindung soll im Sommer auf den Markt kommen.

Die eigene Regenbogen Innovation

erfinderladen Samstag: Hier wird jeden Samstag eine Erfindung aus dem erfinderladen vorgestellt. Heute: Rainbow Maker.

Rainbow
Verzaubere deine Wohnung mit einem der schönsten Naturphänomene – dem Regenbogen.
Wenn sich Sonnenstrahlen in annähernd kugelförmigen Wassertropfen bei einem Regenschauer Spiegeln und Brechen kann man auf der der Sonne gegenüberliegenden Seite des Himmels einen Regenbogen sehen.

Mit dem Rainbow Maker könnt ihr euch dieses Phänomen ins Zimmer holen, nicht mal Regen braucht ihr dazu, nur Sonne. Und so funktioniert es:
Befestige den Rainbow Maker mit dem Saugnapf am Fenster. Wenn die Sonne auf das Solarpanel scheint, setzt sich das Uhrwerk in Bewegung. Ein echter Swarovski Kristall beginnt zu rotieren und bricht das Licht, sodass eine Vielzahl von Regenbogen durch den Raum schwirren. Regenbogen ohne Regen!

Den Rainbow maker bekommt ihr im erfinderladen und auf erfinderladen.com für 29,99 €.

venture 2012 – die Schweizer Gründer von morgen

venture 2012 ist eine Initiative von McKinsey & Company, Switzerland, der ETH Zürich, der Förderagentur für Innovation KTI und Knecht Holding. Im Rahmen eines gesamtschweizerischen Businessplan-Wettbewerbs werden Jungunternehmer aus der Schweiz bei der Gründung eines Unternehmens unterstützt. Damit soll – wie bereits bei »venture» 1998, 2000, 2002, 2004, 2006, 2008 und 2010 – ein Beitrag geleistet werden zur Förderung des Jungunternehmertums und zur Nutzung von brachliegendem Innovationspotenzial. Getragen wird der Wettbewerb von zahlreichen Unternehmen der Schweizer Wirtschaft.

venture 2012
Die Wettbewerbsteilnehmer werden durch Coaching bei der Entwicklung ihrer Businessidee und Erstellung ihres Businessplanes sowie bei der Suche nach geeigneten Partnern und notwendigem Kapital unterstützt. Darüber hinaus erhalten sie qualifiziertes Feedback von einem Jurorenteam. Die Jury (ca. 80 Personen) besteht aus zwei Gruppen: Unternehmer beurteilen den formalen und betriebswirtschaftlichen Inhalt, Investoren bewerten die finanzielle Attraktivität. Das Preisgeld für prämierte Geschäftsideen und Businesspläne beträgt insgesamt über 150’000 Franken.

Zur Unterstützung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden parallel diverse Veranstaltungen organisiert, z.B. die Vortragsreihe “Gründerwissen” sowie Businessplan-Workshops. Ausserdem wird umfangreiches Informationsmaterial angeboten, wie zum Beispiel das Businessplan-Handbuch “Planen, gründen, wachsen”.

Angesprochen sind angehende Jungunternehmer aus der Schweiz mit innovativen Geschäftsideen. Teilnahmeberechtigt sind Teams und Einzelpersonen. Die Zugehörigkeit zu einer schweizerischen Hochschule oder Fachhochschule ist nicht erforderlich.

»venture» ist unabhängig vom 2004 gegründeten venturelab Start-up Training, welches als nationales Programm der Förderagentur für Innovation KTI massgeschneiderte Ausbildungsmodule zur Sensibilisierung von Studierenden und zur individuellen Förderung von Startup-Projekten im Hightech-Umfeld durchführt. Auch ist »venture» unabhängig vom 2007 gegründeten venture kick, der als Initiative privater Geldgeber regelmässig Businessideen prämiert. Beide Veranstaltungen können parallel zum »venture» 2012 besucht werden.

Die Anforderungen: Geschäftsidee und Businessplan

Erarbeiten und Einreichen der Geschäftsideen in Form eines Executive Summary mit Schwerpunkt Kundennutzen und Markt. Die besten 10 Vorschläge werden jeweils mit 2’500 Franken prämiert.

Erarbeiten und Einreichen der Businesspläne. Die Autoren der besten Businesspläne werden zu einer Präsentation eingeladen. Insgesamt steht in dieser Phase ein Preisgeld von mindestens 125’000 Franken zur Verfügung; die beste Präsentation wird mit 60’000 Franken prämiert.

Mehr als nur Preise zu gewinnen

Neben den Preisgeldern (insgesamt 150’000 Franken) für die besonders Erfolgreichen garantiert »venture» 2012

Know-how: »venture» 2012 ermöglicht Ihnen den Zugang zu erfahrenen Coaches, die Sie bei der Erarbeitung Ihrer Geschäftsidee und Ihres Businessplans unterstützen.

Beziehungen: »venture» 2012 bietet Ihnen neue und nachhaltige Kontakte zu anderen Jungunternehmern, Investoren und Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft und Forschung. Ein Sprungbrett in die Selbstständigkeit sozusagen.

Anerkennung: »venture» 2012 wird von den Medien umfangreich begleitet. Ein Preisgewinn verschafft Ihrer Geschäftsidee und Ihrem zukünftigen Unternehmen zusätzlichen Rückenwind.