Die Erfindung des Suppenwürfel von Maggi

Eine Erfindung die sicherlich jeder von uns benutzt hat und kennt und eine die uns im Alltag ständig begleitet – oft auch eine Geheime Wunderwaffe für jeden Hobbykoch.

Julius Maggi experimentierte mit verschiedenen Methoden mechanischer und chemischer Aufbereitung der Hülsenfrüchte und unterschiedlichen Mischungen. Er revolutionierte gegen Ende des 19. Jahrhunderts mit seinem „Suppenmehl“ die Ernährungskultur der Schweizer Arbeiterfamilien. Er gründete Maggi – sein Schweizer Unternehmen der Lebensmittelindustrie, vor allem für Instantsuppen, Brühwürfel, Flüssigwürze, Fertigsaucen und Fertiggerichte.

1908 wurden erstmals seine Suppenwürfel auf dem Markt gebracht, die statt Fleischextrakt Würze aus denaturiertem Pflanzeneiweiß enthielten. Diese Würze hat einen an Fleisch erinnernden Geschmack und kostet weniger als Fleischextrakt.

Doch das sollte erst der Anfang sein, denn als Urvater aller Bouillonprodukte legte der Klassiker aus dem Hause Maggi zugleich den Grundstein für die Entwicklung einer breiten Vielfalt unterschiedlichster Produkte.

Seit 1947 gehört Maggi als Marke zur heutigen Nestlé AG.
maggi

Seit es Kochshows gibt, sind wir alle ambitionierte Hobbyköche. Die Urmutter aller Kochshows heißt übrigens Maggi-Kochstudio und ist 50 Jahre alt geworden.
Wenn auch viele jetzt verneinen das Sie Suppenwürfel benützen und Tütensuppen der natürliche Feind jedes Koches sind wegen Natriumglutamat, Calciumglutamat, Glutaminsäure… werden Millionen gekauft und gegessen.

Die Menschen mögen es praktisch und schnell. „Mahlzeit“.

Ein Gedanke zu “Die Erfindung des Suppenwürfel von Maggi

  1. Pingback: blognews.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.