MyBaseCamp – die Online-Plattform für Bergsport und Outdoor Aktivitäten

MyBaseCamp ist die Online-Buchungsplattform für alle Aktivitäten in den Bergen. Von einer ruhigen Wanderung, über eine wildes Canyoning Abenteuer bis hin zur Besteigung der höchsten Berge der Alpen. Bei MyBaseCamp findest du für jedes Abenteuer den passenden Begleiter.

MyBaseCamp als Allrounder
Bei MyBaseCamp steht der Kunde im Vordergrund. Dieser kann zwischen hunderten Angeboten in einer Region wählen und das Beste für sich aussuchen. Die Buchung klappt problemlos über die Plattform und der Anbieter meldet sich spätestens innerhalb von 24 Stunden. Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, vermittelt MyBaseCamp entweder kostenlos einen neuen Termin oder überweist das Geld zurück.

MyBaseCamp
Die Anfänge von MyBaseCamp
Die Idee zur Plattform entstand, als Gründer und Everest-Besteiger Lukas Hochmeister kurzfristig nach einem Partner für die Besteigung eines 4000ers suchte.
Damals war es ihm nicht möglich, online einen Begleiter zu finden – auch einige Telefonate halfen nicht weiter. Aus seiner geplanten Tour wurde leider nichts, aber es sollte der Beginn von MyBaseCamp werden.

MyBaseCamp öffnet sich für Kunden
Im vergangenen Jahr konnte MyBaseCamp mit einem Prototyp in der Schweiz bereits einige Bergführer sowie Wanderführer für sich gewinnen und erste Erfahrungen mit Kunden sammeln. Nun hat es das Team Anfang des Jahres wieder zurück zu ihren Wurzeln nach Österreich verschlagen. Seit Anfang April steht die neue Plattform Kunden und Anbietern zur Verfügung.
Dieses Mal mit dem Fokus auf Westösterreich und die Wiener Hausberge.

Das Team
Hinter MyBaseCamp steht ein junges Team, dass ihre Liebe zu den Bergen in die Tat umgesetzt hat: Lukas Hochmeister, Sebastian Schwelle, Lukas Kühnert und Robert Böhm. Jeder konnte bereits zahlreiche Erfahrungen bei anderen Startups sammeln. Sie sind alle überzeugt: „Österreich ist eines der führenden Tourismus-Länder und das weltweit. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen und die Buchung von Outdoor Aktivitäten ins 21. Jahrhundert holen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.