Die Schweizer Parkett Innovation mit Tradition

Parkett zählt zu den besonders attraktiven Varianten von Bodenbelag. Er hat viele positive Eigenschaften. In erster Linie verbessert es das Raumklima.
Parkett aus echtem Holz verbreiten eine wunderbar angenehme Atmosphäre, reguliert die Feuchtigkeit auf natürliche Weise und bieten viel Gemütlichkeit. Der Eichenparkett ist in der Schweiz inzwischen über zwei Drittel der Wohnräume im Einsatz.

Bei www.grafparkett.ch finden Sie eine große Auswahl an hochwertigen heimischen Hölzern, wie Nussbaum, Birnbaum, Apfelbaum oder Zwetschgenbaum aus regionaler Produktion. Deren Angebot umfasst jedoch auch edle Tropenhölzer aus Mexiko oder Brasilien. Da Ihnen ein nachhaltiges und ökologisches Wirtschaften wichtig ist, tragen alle in Ihrer Parkett-Ausstellung angebotenen Tropenhölzer das FSC-Siegel.
Sie finden in Ihren Angebot auch rustikale Eiche, „Parkett gealtert“ oder echt Altholz. Außerdem bieten Sie aktuelle Oberflächen, Innovationen welche stets den natürlichen Charakter des Holz bewahren. Total angesagt ist auch Parkett in Rohholzoptik, egal ob geölt oder matt lackiert, Hauptsache ein natürlicher Look.

grafparkett

Der Schweizer Parkettverlegebetrieb Graf Parkett im zürcherischen Wila arbeitet seit über 30 Jahren mit oxydativ geölten Parkettoberflächen und gilt in der Branche als Vorreiter.
Oxydativ geölte Parkettböden können im Gegensatz zu versiegelten Böden lokal, also kleinflächig ausgebessert werden. Oxydativ geölte Parkettböden sind frei von statischer Aufladung und dadurch bestens für Allergiker geeignet. In Sachen Widerstandsfähigkeit und Pflege spricht vieles für diese Variante.
Die Kristallisation des Öls im Holz macht das Parkett robust, verschleißarm und reparaturfreundlich.

grafparkett 2017

Parkett ist ein Naturprodukt und reagiert auf seine eigene Art und Weise auf Flüssigkeiten.
Ein undichter Blumentopf, ein offenes Fenster oder ein unbemerkt verschüttetes Glas: Wasser gelangt schnell auf das Parkett und kann dort hartnäckige Flecken bilden.
Wasserflecken auf Parkett gibt es in zwei Formen: Weiße Flecken und dunkle Flecken.

Weiße Wasserflecken sind oberflächliche Flecken, die nicht tief in das Holz eingedrungen sind. Diese können daher oft vom Parkett entfernt werden, sowohl auf lackiertem als auch auf geöltem Parkett. Dunkle Flecken entstehen wenn das Wasser die Lackschicht durchdringt und in das Holz selbst einsickert, was bei einem Fleck auf einem Holzboden der Fall ist, wo ein Pflanzentopf undicht war. Die meisten Flecken auf geöltem Parkett können mit überschaubarem Aufwand und Wissen saniert werden. In den kostenlosen Parkett-Pflegeseminaren von Graf Parkett erhalten Sie wertvolle Parkett Tipps wie Verfärbungen, Kratzer und Dellen eliminiert und Parkettböden richtig und somit werterhaltend gepflegt werden.

Schweizer Parkett 2017

Die Parkett-Ausstellung in Wila umfasst 300 Quadratmeter und ist in den Räumen einer renovierten ehemaligen Spinnerei untergebracht. Besuchen Sie diese und Sprechen Sie die Experten auf Ihren ganz persönlichen Wohntraum an: Die können Ihnen Parkett in vielen unterschiedlichen Formaten liefern, vom preisgünstigen Klötzli Riemenparkett bis hin zu edlen Dielen mit einer Länge von sechs Metern.

Wer Wert auf Qualität und Stil legt, entscheidet sich für Parkett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.