Der Rückblick: designmesse.ch 2013

Die designmesse.ch, eine Verkaufsmesse für Büro- und Wohndesign, hat vom 31. Mai bis 2. Juni 2013 zum zweiten Mal stattgefunden und war ein voller Erfolg: Über 3’000 Besucherinnen und Besucher strömten in die Messehalle. Es stellten rund vierzig Produzenten, Fachhändler und Designer aus, darunter viele Newcomer. Sie präsentierten in der Halle 9 der Messe Zürich neben klassischen, originellen und neu patentierten Designobjekten auch unverwechselbare Accessoires für Heim und Büro.

designmesse2013

Mit der Eröffnungs-Performance am Freitagnachmittag liessen die Eisenplastiker ChrisPierre Labüsch zusammen mit Remo Signer und Chip Huggenberg eiserne Klänge ertönen in der Halle 9 der Messe Zürich – die noch letzte übrig gebliebene der alten „Züspa“-Hallen. Die Gäste und Aussteller erlebten einen Messestart der besonderen Art. Design wurde an den drei Messetagen zum Gesamterlebnis für alle Sinne.
Die designmesse.ch überraschte mit lauten und leisen Tönen, sanften und knalligen Farben, massivem Holz, schwingendem Metall und weichem Licht. An allen drei Tagen wurde mit einem Rahmenprogramm mit Lesung, Workshop, Performances, Vorträgen und einer Sonderausstellung dem Publikum weit mehr geboten als nur eine Verkaufsmesse.

designmesse 2013

Bei einem Gang durch die Messehalle fielen die diversen neuen Produkte und ausgefallenen Ideen auf: Modulare Möbel wie das neu patentierte QUBO System, welches zu immer neuen Regalkombinationen animiert – ganz einfach und ohne Schrauben zusammenzubauen. Unter dem Namen X+X Möbel präsentierte Beat Hutmacher eine ganze Möbel-Serie: Sie sind aus den bekannten SBB-Palettenrahmen gefertigt. Premieren feierten auch das Schuhbrett HeelHole, das High Heels zum Blickfang an der Wand macht, und die Früchteschale eve von Michael Sonderegger, aus einem Stück Aluminium oder Edelstahl gefertigt. Zu entdecken gab es weitere Möbel und Accessoires – in klassisch modernen Variationen, aber auch bunte Entwürfe, aus Holz, Metall oder sogar aus recycelten Materialien. Wer sein Heim nicht gleich neu möblieren wollte, fand auf der designmesse.ch stilvolle Accessoires, Ideen zur Wandgestaltung, Kunstobjekte und Leuchten, um die Einrichtung von Wohnung oder Büro aufzufrischen. Selbst für acht Franken konnte man auf der Messe bereits Design einkaufen: Der Designomat spuckte witzige und praktische Designminiaturen im Zigarettenschachtelformat aus.

Am Sonntagabend, 2. Juni 2013, ging die designmesse.ch 2013 zu Ende. Die Organisatorinnen sind erfreut über die präsentierte innovative Produktepalette der Aussteller, die rege Teilnahme an den Vorträgen und über die Publikumszahlen. Petra Merkt, eine der beiden Geschäftsführerinnen der designmesse.ch GmbH: „Die zweite designmesse.ch verzeichnete etwas über 3’000 Besucherinnen und Besucher. Das ist ein Drittel mehr als im letzten Jahr – wir sind sehr zufrieden!“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *